!
Durch Nutzung dieses Dienstes und der damit zusammenhängenden Inhalte stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Weitere Informationen X
fb twitter
/a>
FORMEL 1
EUROPA LEAGUE
KONFERENZ
 
 
EUROPA LEAGUE
FEYENOORD ROTTERDAM
0
FENERBAHCE SK
0
 
EUROPA LEAGUE
ZORYA LUHANSK
0
MANCHESTER UNITED
0
 
EUROPA LEAGUE
APOEL NIKOSIA
0
OLYMPIAKOS PIRÄUS
0
 
EUROPA LEAGUE
BSC YOUNG BOYS
0
FC ASTANA
0
 
EUROPA LEAGUE
RSC ANDERLECHT
0
AS ST.-ETIENNE
0
 
EUROPA LEAGUE
FSV MAINZ 05
0
FK QÄBÄLÄ
0
 
EUROPA LEAGUE
AZ ALKMAAR
0
ZENIT ST. PETERSBURG
0
 
EUROPA LEAGUE
MACCABI TEL AVIV
0
FC DUNDALK
0
 
EUROPA LEAGUE
VIKTORIA PLZEN
0
FK AUSTRIA WIEN
0
 
EUROPA LEAGUE
ASTRA GIURGIU
0
AS ROM
0
 
EUROPA LEAGUE
SK RAPID WIEN
0
ATHLETIC CLUB
0
 
EUROPA LEAGUE
US SASSUOLO
0
KRC GENK
0
 
EUROPA LEAGUE
STANDARD LÜTTICH
0
AJAX AMSTERDAM
0
21:05
EUROPA LEAGUE
PANATHINAIKOS ATHEN
0
CELTA VIGO
0
21:05
EUROPA LEAGUE
RB SALZBURG
0
FC SCHALKE 04
0
21:05
EUROPA LEAGUE
OGC NIZZA
0
FK KRASNODAR
0
21:05
EUROPA LEAGUE
INTER MAILAND
0
SPARTA PRAG
0
21:05
EUROPA LEAGUE
FC SOUTHAMPTON
0
HAPOEL BEER SHEVA
0
21:05
EUROPA LEAGUE
SPORTING BRAGA
2
SHAKHTAR DONEZK
4
ENDE
EUROPA LEAGUE
ATIKER KONYASPOR
0
KAA GENT
1
ENDE
EUROPA LEAGUE
PAOK SALONIKI
2
SLOVAN LIBEREC
0
ENDE
EUROPA LEAGUE
QARABAG AGDAM
1
AC FLORENZ
2
ENDE
EUROPA LEAGUE
FC VILLARREAL
2
STEAUA BUKAREST
1
ENDE
EUROPA LEAGUE
OSMANLISPOR
2
FC ZÜRICH
0
 
Jetzt per E-Mail empfehlen
08.12.2016
Der FC Zürich scheitert in Ankara
08.12.2016
Champions-League-Achtelfinal: Wie wahrscheinlich sind welche Kracher?
Grand Prix von Abu Dhabi | 
Rennen
Platz
Fahrer
Team
Zeit
Stopps 
Hamilton
Mercedes
1:38:04.013 
Rosberg
Mercedes
+ 00.439 
Vettel
Ferrari
+ 00.843 
Verstappen
Red Bull
+ 01.685 
Ricciardo
Red Bull
+ 05.315 
Räikkönen
Ferrari
+ 18.816 
Hülkenberg
Force India
+ 50.114 
Perez
Force India
+ 58.776 
Massa
Williams
+ 59.896 
10 
Alonso
McLaren
+ 59.896 
11 
Grosjean
Haas F1
+ 1:16.777 
12 
Gutierrez
Haas F1
+ 1:35.113 
13 
Ocon
Manor
+ 1 Rd. 
14 
Wehrlein
Manor
+ 1 Rd. 
15 
Ericsson
Sauber
+ 1 Rd. 
16 
Nasr
Sauber
+ 1 Rd. 
17 
Palmer
Renault
+ 1 Rd. 
18 
Sainz
Toro Rosso
DNF 
19 
Kwjat
Toro Rosso
DNF 
20 
Button
McLaren
DNF 
21 
Bottas
Williams
DNF 
22 
Magnussen
Renault
DNF 
Runden:
55
55
Wetter: Sonne (28°/36%)
Strecke: Trocken (29°)
Platz
Name
Land
Punkte
1
Nico Rosberg
GER
385
2
Lewis Hamilton
GBR
380
3
Daniel Ricciardo
AUS
256
4
Sebastian Vettel
GER
212
5
Max Verstappen
NED
204
6
Kimi Räikkönen
FIN
186
7
Sergio Perez
MEX
101
8
Valtteri Bottas
FIN
85
9
Nico Hülkenberg
GER
72
10
Fernando Alonso
ESP
54
11
Felipe Massa
BRA
53
12
Carlos Sainz
ESP
46
13
Romain Grosjean
FRA
29
14
Daniil Kwjat
RUS
25
15
Jenson Button
GBR
21
16
Kevin Magnussen
DEN
7
17
Felipe Nasr
BRA
2
18
Jolyon Palmer
GBR
1
19
Pascal Wehrlein
GER
1
20
Stoffel Vandoorne
BEL
1
 
Letzte Aktualisierung: 19:09:04
Ende
Nico Rosberg ist also der dritte deutsche Formel-1-Weltmeister nach Michael Schumacher und Sebastian Vettel. Mercedes gewinnt die Konstrukteurswertung mit dem Rekord von 765 Punkten, aber auch Lewis Hamilton stellt einen Rekord auf. Wenngleich einen traurigen aus seiner Sicht, denn noch nie wurde ein Fahrer mit zehn Saisonsiegen nicht Weltmeister. Jetzt aber machen wir den Vorhang zu, Ihnen einen angenehmen Winter, ein frohes Fest und einen guten Rutsch. Für Ihr Interesse in den vergangenen acht Monaten bedanken sich Alexander Maack, Dominik Geißler und meine Wenigkeit, Mario Balda. Wie gewohnt beginnt die neue Saison dann am letzten März-Wochenende in Melbourne. Bis dann in alter Frische!
Fazit III
Für Manor hat es nicht gereicht, Ocon und Wehrlein bleiben zwar als 13. und 14. vor Ericsson im Sauber. Die Schweizer behalten somit den monetär so wichtigen Rang 10 in der Konstrukteurswertung.
Fazit II
Erst einmal die übrigen Punkte. Vettel sichert sich mit einem bärenstarken Rennen gegen Verstappen doch noch Platz 4 in der Fahrerwertung. Die übrigen Punkte gehen an Ricciardo, Räikkönen, Hülkenberg, Perez, Massa und Alonso. Und damit rettet Fernando Alonso Rang 10 in der Fahrerwertung gegen den scheidenden Brasilianer mit exakt einem Zähler Vorsprung. Ganz starke Leistung des Spaniers im noch nicht gänzlich konkurrenzfähigen McLaren-Honda.
Fazit I
Was für ein Drama über 55 Runden, das war das spannendste Formel-1-Rennen des Jahres. Und das, obwohl Hamilton und Rosberg auf 1 und 2 weder überholt haben noch überholt wurden.
55/55
Hamilton mit dem bittersten Sieg seiner Karriere, Rosberg holt sich mit Platz 2 den Gewinn der Fahrerweltmeisterschaft 2016. 34 Jahre nach seinem Vater Keke Rosberg.
55/55
Nur mehr eine Chance für Vettel und damit eigentlich keine mehr für Verstappen, der ist nämlich in keinem DRS-Fenster.
55/55
Letzte Runde! Und nur mehr zwei DRS-Zonen!
54/55
Erster Angriff von Vettel abgewehrt.
54/55
Vorletzte Runde, also noch vier DRS-Zonen.
53/55
Hamilton wartet weiter auf die Angriffe von Vettel und Verstappen auf Rosberg.
52/55
Die Mercedes-Box verschärft den Ton noch einmal gegen Hamilton. Der verweigert erneut und Vettel ist an Rosberg dran.
51/55
Vettel hat es geschafft, das wird heute der schönste Grand Prix des Jahres. Kommt jetzt der Angriff auf Rosberg oder überlässt er seinem Landsmann den Titel kampflos.
51/55
Verstappen ist im DRS-Fenster von Rosberg angekommen. Aber das braucht er jetzt erst einmal, um sich gegen Vettel zu verteidigen.
50/55
Rosberg verweigert den Angriff auf Schnecke Hamilton. Denn er weiß, dass Verstappen hinter ihm erst einmal mit Vettel beschäftigt ist.
49/55
Und der Red-Bull-Kommandostand fordert von Verstappen den Angriff auf Rosberg. Der muss aber erst ins DRS-Fenster.
48/55
Die Mercedes-Box ist not amused und verlangt von Hamilton 1:45,1er-Runde. Der macht das, was auch ein Senna oder Schumacher tun würde, er ignoriert diese Vorgabe geflissentlich und wartet auf die Reaktion von Rosberg.
47/55
Vettel holt sich Ricciardo mit einem ganz starken Manöver in der DRS-Zone bei Start und Ziel. Damit hat er Platz 4 in der WM-Wertung Verstappen wieder abgeluchst. Und mit diesem duelliert er sich auch auf der Strecke.
46/55
Fünf Sekunden Zeitstrafe für Palmer, der allerdings mittlerweile ohnehin Letzter ist. Aber Vettel ist an Ricciardo dran.
46/55
Hamilton stellt die Falle auf und lässt Rosberg ins DRS-Fenster. Und die Herren Verstappen und Ricciardo finden das sehr interessant, denn sie schließen so auch wieder auf.
45/55
Sainz muss mit Getriebeschaden aufgeben, das gibt noch einmal Gelb.
44/55
Das gibt natürlich eine Strafe für Palmer, aber der braucht ohnehin einen neuen Frontflügel.
43/55
Das will Palmer nicht so stehen lassen, Gegenatttacke gegen Sainz, aber er bremst einfach viel zu spät und knallt dem Spanier im Toro Rosso ins Heck.
42/55
Anfängerfehler von Palmer, er lässt Verstappen vorbei, Sainz schlüpft durch die Lücke.
42/55
Räikkönen leistet natürlich keine Gegenwehr gegen Vettel. Aber Ricciardo ist noch nicht in Sicht. 13 Sekunden ist wohl nicht machbar. Denn selbst wenn er es irgendwann schafft, dann sind die superweichen Reifen längst weit über dem Zenit.
42/55
Diverse Überrundungen stehen an. An Sainz sind Hamilton und Rosberg schon vorbei, jetzt folgt Palmer im Renault.
41/55
1:44,1, Vettel knallt gleich die schnellste Rennrunde rein.
40/55
Bleibt Verstappen Dritter, dann hilft Sebastian Vettel nur Platz 4. Ansonsten fällt er in der Gesamtwertung hinter seinen niederländischen Freund zurück.
39/55
Fünf Sekunden muss Vettel auf Räikkönen aufholen, ein paar mehr auf Verstappen und Ricciardo.
38/55
Da ist der letzte Stopp von Vettel, Supersofts werden montiert.
38/55
Ocon gegen Nasr, da kommt ein Teil des Frontflügels abhanden. Und Palmer direkt dahinter brettert voll drüber.
37/55
Hamilton lässt Rosberg noch nicht ins DRS-Fenster, aber sicherlich wird er zum Ende des Rennens hin noch eine Falle stellen.
36/55
Vettels Reifen nähern sich dem Ende ihres Lebenszyklus. Er wird beim Stopp auf P6 zurückfallen und dann aber mit Supersofts zum Halali blasen.
35/55
Vettel hat noch einen Satz frische Supersofts. Das ist natürlich für den letzten Stint jetzt auch kein Nachteil.
34/55
Auf der Strecke führt natürlich immer noch Sebastian Vettel, aber dessen Rundenzeiten sind jetzt schon auf dem Niveau von Grosjean auf P11.
33/55
Die Box fragt dezent nach, warum Hamilton so langsam fährt. Der macht das, was ein Champion hier immer machen wird, er ignoriert die Anfrage dezent.
32/55
Alles spricht jetzt für Nico Rosberg. Hamilton muss jetzt einen beinharten Schneepflug machen, das ist teamintern schon grenzwertig.
31/55
Vettel genießt ein paar Führungskilometer, aber Ferrari droht wieder die doppelte Niederlage gegen Red Bull.
30/55
Jawohl! Damit spricht jetzt sehr, sehr viel für Rosberg. Er hat die viel jüngeren Reifen als Verstappen und nicht nur dieser, sondern auch noch Ricciardo müsste ihn überholen.
30/55
Eine Runde später kommt Rosberg rein. Und wieder vor Verstappen raus?
29/55
Sehr früher zweiter Stopp von Hamilton. Natürlich wieder weiche Reifen. Damit wird die Führung gegen den anstürmenden Verstappen abgesichert.
28/55
Wartet jetzt Hamilton auf Rosberg, um ihn wieder einzubremsen? Aktuell sieht es sehr gut für den Deutschen aus, der Vorsprung auf den aktuell relevanten Ricciardo auf P4.
27/55
Grosjean ist eigentlich vorbei an Sainz, aber der drängt ihn in Kurve 1 nach außen und neben die Strecke. Aber das wird an dieser Stelle in der Regel nicht bestraft. Wobei das schon sehr grenzwertig war, ich will dem Urteil der Rennjury nicht vorgreifen.
26/55
Und der Undercut hat geklappt, Ricciardo ist vorbei an Räikkönen!
26/55
Ferrari reagiert und holt Räikkönen rein.
25/55
Ricciardo reagiert und setzt den Undercut gegen Räikkönen. Natürlich wieder weiche Reifen, mit diesen muss er jetzt auch durchfahren.
24/55
1:45,9, schnellste Runde von Rosberg mit den keineswegs neuen Softs.
23/55
Die Box informiert Rosberg über Verstappens Ein-Stopper. Der kann Rosberg egal sein, ihm reicht ja auch Platz 3. Räikkönen ist somit der Maßstab und auf diesen hat er jetzt schon sechs Sekunden Vorsprung.
22/55
Aber jetzt kommt Verstappen rein und wechselt auf Soft. Damit kann er sicherlich durchfahren.
21/55
Hält Verstappen jetzt auch Räikkönen auf oder fährt er direkt in die Box? Er bleibt draußen, das Team will den Ein-Stopper!
20/55
Jetzt aber doch! Rosberg kämpft sich an Verstappen vorbei, das wird ganz, ganz eng! Aber es geht gut und jetzt kann Rosberg auf die Räikkönen-Gruppe den entscheidenden Vorsprung herauszuholen.
20/55
Ricciardo in Kurve 1 vorbei an Räikkönen, aber dann ist der Australier zu weit außen, der Finne kann kontern. Und so auch die Chance für Vettel, aber dem schlägt der Red Bull die Türe schwungvoll zu.
19/55
Rosberg greift nicht an, er wartet auf den Stopp von Verstappen. Aber den wird Red Bull so lange wie möglich hinauszögern.
18/55
Kwjat hat den Toro Rosso gegen ein Fahrrad getauscht und die Kollegen auf der Rennstrecke haben wieder freie Fahrt.
17/55
Kwjats Toro Rosso ist entsorgt, aber es gibt noch Gelb in Sektor 2.
16/55
Hamilton haut jetzt ab, weil Verstappen mit seinen alten Supersofts die Einbremsaufgabe für ihn übernommen hat. Kwjat schleicht indes durch Sektor 3. Jetzt muss er den Toro Rosso auch abstellen, das genau auf der Zielgeraden. Natürlich Gelb.
15/55
Da das Tempo so niedrig ist, hat jetzt auch Vettel das Feld wieder eingeholt. Verstappen kommt langsam in den Bereich für einen Ein-Stopper.
14/55
So ist es, damit endet die Formel-1-Karriere von Jenson Button eher unschön und vor allem früher als geplant.
13/55
Bottas musste inzwischen aufgeben, auch bei Button droht dies jetzt, die Radaufhängung rechts vorne sieht gar nicht gut aus.
12/55
Rosberg soll auf seinen rechten Voderreifen aufpassen. Diese Ansage kommt früh, die weichen Reifen sollen doch laut Pirelli für knapp 40 Runden gut sein.
11/55
Rosberg kommt nicht an Verstappen vorbei. Aber das ist nicht dramatisch, weil Hamilton ohnehin das Feld weiter eng beisammen hält.
10/55
Ricciardo mit einem relativen frühen Stopp, die Taktik ging nicht auf, er reiht sich hinter Räikkönen ein. Aber nur ganz knapp.
9/55
Noch langsamer, weil er Vettel vorbeilassen musste. Aber er kommt knapp vor Räikkönen wieder heraus. Aber hinter Verstappen.
9/55
Der Stopp von Hamilton war nicht optimal, Rosberg hat jetzt eine Chance. Wie schnell wird bei ihm gearbeitet?
8/55
Hamilton kommt rein und holt sich weiche Reifen. Räikkönen folgt ihm, Ricciardo und Vettel bleiben draußen.
7/55
Und auch das sieht schwer nach Aufgabe aus.
7/55
Bottas biegt auch für einen unplanmäßigen Stopp in die Box.
6/55
Viele interne Duelle, auch bei Williams. Massa nutzt einen kleinen Verbremser von Bottas und schnappt sich P9.
6/55
Magnussen muss nach dem Startunfall jetzt aufgeben. Palmer liegt im zweiten Renault als Elfter aber in Reichweite der Punkte.
5/55
Noch keine Attacken zwischen Räikkönen, Ricciardo und Vettel.
4/55
Verstappens Dreher passierte ausnahmsweise nicht im Kampf mit Vettel, es war Hülkenberg, den er berührt hat.
3/55
Hamilton macht keine Stehversuche, aber er sorgt dafür, dass Räikkönen, Ricciardo und Vettel locker mithalten können. DRS ist jetzt zur Verfügung.
2/55
Neue Nase für den Renault von Magnussen. Der ist zu Beginn mit Ericssson aneinandergeraten.
2/55
Ricciardo bleibt noch vor Vettel, dahinter tauschen die beiden Force India fröhlich die Plätze.
1/55
Kann aber weitermachen, Gelb nun auch in Sektor 2.
1/55
Verstappen dreht sich!
1/55
Hamilton bleibt vorne, Rosberg Zweiter. Räikkönen überholt Ricciardo, der ist am schwächsten gestartet.
Start
Zum letzten Mal in 2016 springt die Ampel am Grün!
Warm-up
Der Puls steigt in ungesundes Niveau und Hamilton führt das Feld in die Aufwärmrunde. Indes geht die Sonne im Wüstenemirat unter. Alle kommen gut weg, Wehrlein überrascht mit Ultras.
Abschiede
Offiziell verabschieden wir heute Jenson Button und Felipe Massa aus der Formel 1. Für Button ist es der 305. Grand Prix, für Massa der 250., ohne die beiden ist die Königsklasse kaum vorstellbar. Felipe Nasr, Saubers großer Held von Interlagos, hat noch keinen Vertrag für die neue Saison, hier droht ein Zwangsabschied.
Strategie
Durchwegs ist eine Zwei-Stopp-Strategie zu erwarten und der weiche Reifen dürfte das Standardmodell nach den ersten Stopps werden. Entscheidend ist aber natürlich der Start, Rosberg sollte tunlichst Platz 2 verteidigen, darf dabei aber keine Rad-an-Rad-Duelle riskieren. Hamiltons Aufgabe ist es, den Start zu gewinnen, dann aber ein überschaubares Tempo zu setzen. Damit Rosberg sich nicht von Ricciardo und Verstappen absetzen kann und bei den Stopps hinter diese zurückfällt. Und im Optimalfall auch von einem Ferrari bedrängt werden kann.
Sonstiges
Gibt es Nebenschauplätze? Das Duell Hamilton gegen Rosberg überragt zwar alles turmhoch, aber der Kampf um Platz 4 in der Fahrerwertung zwischen Vettel und Verstappen ist sicherlich mit viel Prestige verbunden. Alonso und Massa streiten noch um Rang 10, das ist für die beteiligten Teams natürlich auch sehr relevant. Ebenso wie Rang 10 in der Konstrukteurs-WM, Wehrlein startet auf P16 und hofft, die zwei fehlenden Punkte für Manor doch noch zu holen. Aber dafür braucht es natürlich viele Ausfälle bei den Top-10-Kandidaten.
Reifen II
Nur Red Bull hat Q2 auf Supersoft bestritten und wird mit dieser etwas langlebigeren Mischung starten. Demnach werden Ricciardo und Verstappen in der Anfangsphase des Rennens die Führung erben, was die Sache natürlich gleich noch interessanter macht.
Reifen I
Ein ganz wichtiges Thema sind die Reifen. Mercedes und Ferrari werden auf Ultrasoft starten und haben noch zwei Sätze frische Softs und einen Satz Supersoft übrig. Die Ultras halten maximal 20 Runden, bauen aber bereits nach wenigen Runden deutlich ab.
Wetter
Noch weniger Worte müssen wir zum Wetter verlieren, es ist auch am späten Nachmittag in Abu Dhabi noch heiß und trocken.
DRS
DRS können wir schnell abhandeln. DRS. Die kurze Start- und Zielgerade ist hier keine Zone für den Extrakick Power, aber kurz danach, genauer gesagt nach der Schikane mit den Kurven 5, 6 und 7, ist Vollgas angesagt. Da der Messpunkt in der 7 liegt, sollte es kein Problem sein, den Abstand auf den Vordermann hier unter einer Sekunde zu halten. Wer hier den Überholvorgang nicht schafft, der hat gleich danach noch eine Chance, denn im zweiten Sektor wartet die nächste Gerade nach Kurve 9.
Szenarien
Spielen wir die Varianten einmal durch. Die wahrscheinlichste ist natürlich, dass Hamilton zum vierten Mal in Folge gewinnt, dann reicht Rosberg Rang 3. Vierter darf er allerdings nicht werden, denn dann wären beide punktgleich und Hamilton hätte einen Sieg mehr. Sollte Rosberg das Ziel nicht erreichen, dann könnte Hamilton mit Platz 3 den Titel verteidigen.
Ausgangslage
Endlich mal wieder ein großes Finale in der Formel 1! Der Titel wird im letzten Rennen vergeben, nicht wegen Sonderregeln mit doppelten Punkten, sondern weil Rosberg und Hamilton nach 20 von 21 kleinen und großen Dramen gerade einmal zwölf Pünktchen trennen.
vor Beginn
Herzlich willkommen in Abu Dhabi zum Großen Preis der Vereinigten Arabischen Emirate.
Grand Prix von Abu Dhabi
SPORTAL HD ORIGINAL SERIEN