!
Durch Nutzung dieses Dienstes und der damit zusammenhängenden Inhalte stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Weitere Informationen X
fb twitter
/a>
EISHOCKEY
CHAMPIONS LEAGUE
QARABAG AGDAM
0
ATLETICO MADRID
0
18:00
CHAMPIONS LEAGUE
SL BENFICA
0
MANCHESTER UNITED
0
20:45
CHAMPIONS LEAGUE
ZSKA MOSKAU
0
FC BASEL
0
20:45
CHAMPIONS LEAGUE
BAYERN MÜNCHEN
0
CELTIC FC
0
20:45
CHAMPIONS LEAGUE
RSC ANDERLECHT
0
PARIS ST.-GERMAIN
0
20:45
CHAMPIONS LEAGUE
FC CHELSEA
0
AS ROM
0
20:45
CHAMPIONS LEAGUE
JUVENTUS TURIN
0
SPORTING CP
0
20:45
CHAMPIONS LEAGUE
FC BARCELONA
0
OLYMPIAKOS PIRÄUS
0
20:45
CHAMPIONS LEAGUE
KONFERENZ
 
20:45
 
Ambris Niederlagen-Serie beendet und gewinnt mit 3:2

Nach einer Serie von zwölf Spielen mit bloss einem Sieg (4:1 gegen Lugano) gibt Ambri-Piotta zum Abschluss der Qualifikation doch noch ein Lebenszeichen von sich. Die Leventiner schlagen Lausanne 3:2.

Gewiss erleichterten günstige Umständen Ambris Sieg. Lausanne ging es nicht mehr um viel; ihr 4. Platz war längst in Stein gemeisselt. Lausanne wollte eine Woche vor dem Playoff-Start auch nicht unbedingt Selbstvertrauen tanken, was die Waadtländer nach nur zwei Siegen aus den letzten elf Partien vor der Viertelfinalserie gegen Davos eigentlich nötig gehabt hätten. Coach Daniel Ratushny verordnete seinem Team aber andere Prioritäten: Der PostFinance-Topskorer Dustin Jeffrey wurde geschont; Auslauf erhielten dagegen die Goalies Nummern 2 (Niko Hovinen) und 3 (Pascal Caminada) hinter dem gesetzten Cristobal Huet.

Torhüterrotation beim LHC mit verschiedenen Eindrücken

Niko Hovinen, der die Saison als Nummer 2 in der KHL bei Zagreb begonnen hatte und später in der finnischen SM-Liiga 21 Spiele bestritt, parierte bei seinem NLA-Debüt 29 von 31 Schüssen. Pascal Caminada, der für den Schlussabschnitt eingewechselt wurde, kassierte schon nach 19 Sekunden seines Einsatzes das 1:3 durch Adrien Lauper, das Ambri letztlich den Sieg eintrug.

Ambri-Piotta - Lausanne 3:2 (1:0, 1:1, 1:1)

3881 Zuschauer. - SR DiPietro/Mandioni, Fuchs/Progin. - Tore: 18. Jason Fuchs (Stucki) 1:0. 23. Hall (Mäenpää, Janne Pesonen/Ausschluss Nodari) 2:0. 30. Miéville (Per Ledin/Ausschluss Gautschi) 2:1. 41. (40:19) Lauper 3:1. 57. Genazzi (Ausschluss Gautschi) 3:2. - Strafen: 6mal 2 Minuten gegen Ambri-Piotta, 5mal 2 Minuten gegen Lausanne. - PostFinance-Topskorer: Emmerton; Harry Pesonen.

Ambri-Piotta: Zurkirchen; Ngoy, Jelovac; Zgraggen, Gautschi; Fora, Mäenpää; Collenberg; Janne Pesonen, Emmerton, Monnet; Diego Kostner, Hall, Lauper; Stucki, Jason Fuchs, Elias Bianchi; Duca, Goi, Lhotak; Trisconi.

Lausanne: Hovinen; Gobbi, Jannik Fischer; Dario Trutmann, Genazzi; Lardi, Borlat; Nodari; Benjamin Antonietti, Kneubuehler, Augsburger; Schelling, Florian Conz, Déruns; Sven Ryser, Danielsson, Per Ledin; Herren, Froidevaux, Harri Pesonen; Miéville.

Bemerkungen: Ambri-Piotta ohne Sven Berger, D'Agostini, Guggisberg und Trunz, Lausanne ohne Walsky (alle verletzt), Huet, Jeffrey und Junland (alle überzählige Ausländer). - Lattenschuss Mäeanpää (14.). - Timeout Lausanne (59:37).

|
NEWSFEED
LOAD MORE
SPORTAL HD 24/7
FOLGE UNS AUF FACEBOOK
Daten-Center
Eishockey: NLA Playoffs