!
Durch Nutzung dieses Dienstes und der damit zusammenhängenden Inhalte stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Weitere Informationen X
fb twitter
/a>
FUSSBALL
WTA-CHAMPIONSHIPS
WILLIAMS
0   0 0 0
OSTAPENKO
0   0 0 0
13:30
WTA-CHAMPIONSHIPS
MUGURUZA
0   0 0 0
PLISKOVA
0   0 0 0
15:00
DFB-POKAL
SC PADERBORN
0
VFL BOCHUM
0
18:30
DFB-POKAL
SV WEHEN
0
FC SCHALKE 04
0
18:30
DFB-POKAL
FORTUNA DÜSSELDORF
0
MÖNCHENGLADBACH
0
18:30
DFB-POKAL
BAYER LEVERKUSEN
0
UNION BERLIN
0
18:30
DFB-POKAL
KONFERENZ
 
18:30
ATP-TURNIER IN BASEL
FEDERER
0   0 0 0 0 0
TIAFOE
0   0 0 0 0 0
19:00
NLA
HC FRIBOURG-GOTTéRON
0
ZSC LIONS
0
19:45
NLA
GENF-SERVETTE HC
0
EHC BIEL
0
19:45
NLA
EHC KLOTEN
0
EV ZUG
0
19:45
NLA
LAUSANNE HC
0
HC DAVOS
0
19:45
NLA
HC LUGANO
0
SC BERN
0
19:45
NLA
SCL TIGERS
0
HC AMBRI-PIOTTA
0
19:45
SCHWEIZER CUP
FC STADE OUCHY
0
FC ZÜRICH
0
20:00
SERIE A
INTER MAILAND
0
SAMPDORIA GENUA
0
20:45
DFB-POKAL
FSV MAINZ 05
0
HOLSTEIN KIEL
0
20:45
DFB-POKAL
1. FC MAGDEBURG
0
BORUSSIA DORTMUND
0
20:45
DFB-POKAL
1. FC SCHWEINFURT 05
0
EINTRACHT FRANKFURT
0
20:45
DFB-POKAL
SPVGG GR. FÜRTH
0
FC INGOLSTADT
0
20:45
 
FC St. Gallen
1 : 2
FC Thun
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Erster Sieg unter Lustrinelli: Überlegene Thuner jubeln

Der FC Thun verbessert seine Lage im Abstiegskampf merklich. Nach drei Niederlagen in Serie resultiert in St. Gallen (2:1) der erst dritte Auswärtssieg der Saison.

Die ersten drei Anläufe unter Interimscoach Mauro Lustrinelli hatten für die Thuner allesamt ohne Zählbares geendet. In St. Gallen wurden die Berner Oberländer, die nun sieben Punkte vor Schlusslicht Vaduz klassiert sind, für ihren grossen Aufwand belohnt. Nur dank sechs (!) teils sehenswerten Paraden von FCSG-Goalie Daniel Lopar stand es zur Pause noch 0:0.

In der sieben Minuten danach münzte Thun seine Überlegenheit um. Nicolas Bürgy, der sich davor bei einem Zweikampf die Nase gebrochen hatte, verwandelte einen Foulpenalty souverän (50.). Zwei Minuten erzielte Dejan Sorgic seinen bereits achten Treffer im elften Spiel der Rückrunde. Der nun zwölffache Torschütze verwertete einen Corner per Kopf, Lopar hatte den Ball leicht unterlaufen.

Lopar: "Wir haben schlicht nicht mehr verdient"

Dem mit Abstand besten St. Galler für seinen Fehlgriff einen Vorwurf zu machen, wäre aber verfehlt. Ohne den Keeper hätte die siebte Niederlage im 14. Heimspiel deutlichere Dimensionen angenommen. "Wir haben schlicht nicht mehr verdient", sagte Lopar hinterher im TV-Interview.

St. Gallen reihte die vierte Niederlage aneinander, dazu kommen zwei Unentschieden. Das sechste Spiel ohne Sieg führte beim Heimpublikum für viel Unmut. Dieses bedachte das Team nach Schlusspfiff mit einem gellenden Pfeifkonzert dafür, dass es erst nach einer Stunde Anlaufzeit erste offensive Impulse setzen konnte. In der 63. traf Yannis Tafer - drei Minuten nach seiner Einwechslung - nach einem Abpraller zum 1:2. Mehr brachte das schwache St. Gallen nicht zustande.

St. Gallen - Thun 1:2 (0:0)

11'109 Zuschauer. - SR Schärer. - Tore: 50. Bürgy (Foulpenalty/Angha an Sorgic) 0:1. 52. Sorgic (Corner Facchinetti) 0:2. 63. Tafer 1:2.

St. Gallen: Lopar; Hefti, Haggui, Angha; Aratore, Gelmi (60. Tafer), Toko, Wittwer; Barnetta (60. Salihovic); Buess (74. Babic), Ajeti.

Thun: Faivre; Glarner, Bürgy, Schindelholz (79. Reinmann), Facchinetti; Tosetti, Hediger, Lauper, Peyretti (68. Spielmann); Sorgic, Fassnacht (87. Rapp).

Bemerkungen: St. Gallen komplett, Thun ohne Bigler, Bürki, Ferreira (alle verletzt) und Schirinzi (gesperrt). 45. Lopar lenkt Schuss von Sorgic an den Pfosten. Verwarnungen: 38. Haggui (Foul/im nächsten Spiel gesperrt). 49. Angha (Foul). 84. Fassnacht (Unsportlichkeit).

|
SPORTAL HD 24/7
FOLGE UNS AUF FACEBOOK
GERÜCHTE
TRANSFERS
GERÜCHTE
TRANSFERS
Live-Ticker
Twitter
Twitter