!
Durch Nutzung dieses Dienstes und der damit zusammenhängenden Inhalte stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Weitere Informationen X
fb twitter
/a>
FUSSBALL
LIGUE 1
AMIENS SC
0
MONTPELLIER HSC
0
19:00
LIGUE 1
EA GUINGAMP
0
OLYMPIQUE LYON
0
19:00
LIGUE 1
PARIS ST.-GERMAIN
0
DIJON FCO
0
21:00
AUSTRALIAN OPEN
DJOKOVIC
0   0 0 0 0 0
MONFILS
0   0 0 0 0 0
04:00
WTA AUSTRALIAN OPEN
BENCIC
1 3 0
KUMKHUM
6 6 0
ENDE
AUSTRALIAN OPEN
SHAPOVALOV
6 3 6 6 5
TSONGA
3 6 1 7 7
ENDE
AUSTRALIAN OPEN
NADAL
6 6 7 0 0
MAYER
3 4 6 0 0
ENDE
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Klarer Sieg gegen Lugano: Die Young Boys stürmen an die Tabellenspitze

Die Young Boys bekunden beim 3:0 gegen Lugano eine Halbzeit lang Mühe. Danach spielt ihnen eine Rote Karte in die Hände. Zumindest auf das Spiel bezogen, wirken sich zwei Verletzungen positiv aus.

Nach 58 Minuten war das Wechselkontingent von Adi Hütter bereits erschöpft. Drei Verletzungen (Benito, Hoarau und Bertone) zwangen den YB-Trainer zu personellen Umstrukturierungen im Team. Negative Folgen hatte dies nicht. Die im Verlaufe der zweiten Halbzeit neu ins Spiel gekommenen Afrikaner Roger Assalé und Nicolas Moumi Ngamaleu entschieden die Partie mit dem 2:0 in der 66. Minute.

Hütters Jubel dürfte ein Indiz dafür gewesen sein, wie gross die Erleichterung über den neuen Spielstand und über Assalés ersten Treffer im YB-Dress war. Denn der erste Berner Sieg nach drei sieglosen Partien und der insgesamt vierte Erfolg der Saison ohne Gegentreffer war davor auf leicht wackligen Beinen gestanden. Auch wenn es nicht so war, dass Lugano vehement auf das 1:1 drückte, eine Standardsituation hätte den Spielstand ausgleichen können.

Carlinhos mit Blitz-Rot in der zweiten Halbzeit

Als sprichwörtlich erlösend erwies sich die Gelb-Rote Karte gegen Luganos Stürmer Carlinhos, gut 20 Sekunden nach Anpfiff der zweiten Halbzeit. YB nützte in der Folge die entstandenen Räume, stürmte an - und nach dem 2:0 auch weiter.

Vier Minuten später erzielte der Kameruner Jean-Pierre Nsamé, der sich davor durch viel Fleiss ausgezeichnet hatte, seinen zweiten Treffer. Er stand am Ende einer schnellen, direkten Kombination über drei Stationen in Luganos Strafraum. Für Nsamé war es der 4. Saisontreffer.

Lugano war mit dem 0:3, der ersten Niederlage nach vier Spielen, gut bedient. Im Gegensatz zu den beiden Auftritten der letzten Saison im Stade de Suisse, die jeweils 2:1 geendet hatten, konnten die Tessiner die Young Boys diesmal nicht mehr düpieren.

Young Boys - Lugano 3:0 (1:0)

20'800 Zuschauer. - SR San. - Tore: 43. Nsamé (Corner Sulejmani) 1:0. 66. Assalé (Ngamaleu) 2:0. 70. Nsamé (Fassnacht) 3:0.

Young Boys: Von Ballmoos; Mbabu, Nuhu, von Bergen, Benito (27. Lotomba); Fassnacht, Bertone (61. Ngamaleu), Sanogo, Sulejmani; Hoarau (46. Assalé), Nsamé.

Lugano: Da Costa; Rouiller, Sulmoni, Golemic; Sabbatini; Crnigoj, Ledesma (54. Piccinocchi), Vecsei (54. Marzouk), Mihajlovic; Carlinhos, Gerndt (74. Schäppi).

Bemerkungen: Young Boys ohne Seferi (verletzt), Joss und Sow (beide rekonvaleszent), Lugano ohne Culina, Guidotti, Jozinovic, Manicone, Mariani, Padalino (alle verletzt), Amuzie und Daprelà (Trainingsrückstand). 46. Gelb-Rote Karte gegen Carlinhos (Foul). Verwarnungen: 35. Carlinhos. 36. Von Bergen. 43. Vecsei. 58. Bertone. 83. Mbabu (alle wegen Fouls).

|
SPORTAL HD 24/7
FOLGE UNS AUF FACEBOOK
GERÜCHTE
TRANSFERS
GERÜCHTE
TRANSFERS
Twitter
Twitter