Live-Ticker
Ergebnisse
Alle
Eishockey
Fussball
Ski Alpin
Tennis
Live
Ski Alpin
Super G (D)
 
12:00
Live
Fussball
Auslosung
 
13:00
vs
Live
Tennis
Coric
Federer
14:00
vs
Live
Tennis
Djokovic
Berdych
16:00
vs
Live
Eishockey
Chaux-de-F
Langenthal
19:45
vs
Live
Fussball
FC Bayern
1. FC Köln
20:30
vs
Live
Fussball
Marseille
SM Caen
20:30
vs
Live
Fussball
Espanyol
Cordoba
20:45
vs
Live
Fussball
Guimaraes
Maritimo
21:30
Schriftgröße: 
3 Assists: Wick führt die Lions zum Sieg

Die ZSC Lions haben nach zuletzt zwei Niederlagen wieder auf die Erfolgsspur zurückgefunden. In der Ilfishalle besiegten sie die SCL Tigers mit 5:3. Roman Wick, der zuletzt pausiert hatte, zeigte ein starkes Comeback. Ihm gelangen drei Assists.

Die Entscheidung fiel in den letzten sechs Minuten. Bis zur 54. Minute stand die Begegnung 3:3 unentschieden. Dann erzielte Jeff Tambellini mit seinem vierten Saisontor das 4:3 für die Zürcher Gäste. Und 24 Sekunden vor Schluss stellte Thibaut Monnet mit einem Schuss ins leere Tor zum 5:3 den Sieg für den ZSC sicher.

Weiterführende Links:
 
  Vereinsnews
  Ergebnisse
  Tabelle
  Spielplan
  Topskorer
  Modus
  Live: Alle Spiele im Ticker
 

Langnau mit Moral - aber Punkte gibt es keine

Nach 148 Sekunden lag das Heimteam nach Toren von Mark Bastl und Patrick Geering bereits 0:2 hinten. Noch im ersten Abschnitt glichen Jared Spurgeon und Tyler Ennis zum 2:2 aus.

Kurtis McLean brachte nach 33 Minuten Langnau in doppelter Überzahl sogar in Führung. Das 3:2 vermochten die Emmentaler nur 141 Sekunden lang zu halten. Am Ende hatten die Kanadier der ZSC Lions das letzte Wort: Ryan Shannon glich zum 3:3 aus, Tambellini verwertete seinen eigenen Nachschuss zum 4:3.

Tigers müssen aufpassen

In der Tabelle näherten sich die ZSC Lions Leader Servette bis auf sechs Punkte an. Allerdings haben die Zürcher im Moment zwei Spiele mehr bestritten. Langnaus Rückstand auf den letzten Playoff-Platz beträgt weiter zwölf Zähler. (Si)

 

TOPS UND FLOPS VON sport.ch

First Star: Roman Wick (ZSC). Im letzten Spiel noch verletzungshalber abwesend, holte der Topskorer des ZSC nach, was er am Dienstag verpasste. Drei Assists, davon einer fürs Lehr- und Highlightvideo beim Gamewinner von Tambellini.

Second Star: Ryan Shannon (ZSC). Erzielte in Überzahl den Ausgleich für den ZSC und leitete damit die erneute Wende zugunsten der Zürcher ein. Auch am ersten Treffer beteiligt und überall auf dem Eis anzutreffen.

Third Star: Tyler Ennis (SCL). Der NHL-Import mit den NLB-Körpermassen (1.75 m/74 kg) gab seinen Kritikern eine deutliche Antwort. Der wirblige Stürmer war an allen Emmentalern Toren beteiligt und war auffälligster Akteur bei den Tigern.

Loser: Marco Maurer (ZSC). Brachte seine Mannschaft mit zwei dümmlichen Strafen in Gefahr. Währen der ersten fiel der erste SCL-Treffer, die zweite (Zeitverzögerung wegen Scheibenblockieren mit der Hand) brachte den Langnauern kurz vor Ende der Partie beinahe den Ausgleich!

 

Langnau - ZSC Lions 3:5 (2:2, 1:1, 0:2)

Ilfis. - 5071 Zuschauer. - SR Stricker/Wiegand, Fluri/Müller. - Tore: 2. Bastl (Wick, Shannon/Ausschluss Spurgeon) 0:1. 3. Geering 0:2. 13. Spurgeon (Simon Lüthi, Ennis/Ausschluss Maurer) 1:2. 16. Ennis (Kurtis McLean) 2:2. 33. Kurtis McLean (Ennis, Spurgeon/Ausschlüsse Trachsler, Seger) 3:2. 35. Shannon (Wick/Ausschluss Adrian Brunner) 3:3. 54. Tambellini (Wick) 3:4. 60. (59:36) Monnet (Bastl) 3:5 (ins leere Tor). - Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Langnau, 6mal 2 Minuten gegen die ZSC Lions. - PostFinance-Topskorer: Pelletier; Wick.

Langnau: Bäumle; Spurgeon, Philippe Rytz; Stettler, Valentin Lüthi; Simon Lüthi, Lardi; Christian Moser, Kim Lindemann; Tobias Bucher, Claudio Moggi, Genazzi; Ennis, Kurtis McLean, Simon Moser; Jacquemet, Pelletier, Froidevaux; Leblanc, Adrian Gerber, Adrian Brunner.

ZSC Lions: Flüeler; Blindenbacher, Lashoff; Stoffel, Maurer; Seger, Geering; Gobbi, Daniel Schnyder; Kenins, Schäppi, Tambellini; Bastl, Trachsler, Monnet; Zangger, Baltisberger, Bühler; Patrick Bärtschi, Shannon, Wick.

Bemerkungen: Langnau ohne Reber, Sandro Moggi, Lukas Haas (alle verletzt), Popovic und Hübl (beide überzählige Ausländer), ZSC Lions ohne Cunti und Ambühl (beide verletzt). - Timeout Langnau (49.).

|
Top News Ticker
Top Storys
Top News Ticker
Top Storys
Live-Ticker
Ski Alpin: Weltcup Bansko
Super G der Damen 12:00
Fussball: Europa League
Auslosung 13:00
Tennis: ATP-Turnier Dubai
Borna Coric - Roger Federer 14:00
Novak Djokovic - Tomas Berdych 16:00
Eishockey: NLB-Playoffs
Chaux-de-Fonds - SC Langenthal 19:45
Fussball: Bundesliga, 23. Spielt.
Bayern München - 1. FC Köln 20:30
Fussball: Ligue 1
Olympique Marseille - SM Caen 20:30
Fussball: Primera División
Espanyol Barcelona - FC Cordoba 20:45
Fussball: Primeira Liga
Vitoria Guimaraes - Maritimo Funchal 21:30
Umfrage Sportal.ch
Umfrage
Wo sollen die Gebrüder von Arx hinwechseln?
HC Ambri-Piotta
SC Bern
Genève-Servette HC
Lausanne HC
HC Fribourg-Gottéron
Rapperswil-Jona Lakers
ZSC Lions
EHC Biel
Kloten Flyers
EV Zug
HC Lugano
SCL Tigers
USER KOMMENTARE
'' Der Trainer vom SC Bern ist nicht der richtige für die Berner warum weil dieser sein Wissen nicht rüber bringen kann,.... Bern schießt schon die ganze Saison zuwenig Tore,....mit diesen Spieler muss der SC Bern einfach mehr Tore schießen,....... Mit diesem Trainer wird der SC Bern nicht schweizermeister,....... Wenns schlecht geht scheiden die in der Playoffs schon in der erste Runde aus zu schwach in der Offensive. ''
Kommentar von Willy Amport zum Artikel
Verspielt der SCB den Quali-Sieg?
'' Der Fehler bezüglich Kevin Schläpfer wurde korrigiert. Tatsächlich wurde er zwar mit Biel 2004 Meister der Nationalliga B, stieg aber nicht auf. Besten Dank für den Hinweis! Es grüsst die Redaktion ''
Kommentar von Die Redaktion zum Artikel
Schläpfer: ''Ein Stein vom Herzen gefallen''
TOP 5 DER MEIST GELESENEN STORIES
TOP 5 DER MEIST KOMMENTIERTEN STORIES