Live-Ticker
Ergebnisse
Alle
Eishockey
Fussball
Tennis
vs
Live
Tennis
Dodig
Chiudinelli
14:00
vs
Live
Tennis
Johnson
Raonic
16:00
vs
Live
Fussball
ZSKA
Man City
18:00
vs
Live
Tennis
Wawrinka
Kukushkin
18:00
vs
Live
Eishockey
Servette
Fribourg
19:45
vs
Live
Eishockey
Davos
Ambri
19:45
vs
Live
Eishockey
Lausanne
EV Zug
19:45
vs
Live
Eishockey
Lakers
Biel
19:45
vs
Live
Eishockey
SC Bern
Lugano
19:45
vs
Live
Fussball
AS Rom
FC Bayern
20:45
vs
Live
Fussball
Barcelona
Ajax
20:45
vs
Live
Fussball
APOEL
Paris SG
20:45
vs
Live
Fussball
Schalke
Sporting
20:45
vs
Live
Fussball
Chelsea
Maribor
20:45
vs
Live
Fussball
FC Porto
Bilbao
20:45
vs
Live
Fussball
Borisov
Sh. Donezk
20:45
Live
Fussball
Konferenz
 
20:45
Schriftgröße: 
Bern lässt undisziplinierte Zuger alt aussehen

Der SC Bern gewinnt gegen den EV Zug ohne Probleme mit 5:1. Die Berner gehen zwar bereits früh durch ein Powerplaytor von Damien Brunner in Rückstand, zünden aber darauf ein Feuerwerk und ziehen in einem bärenstarken Mitteldrittel mit drei Toren davon.

Nach ausgeglichenen ersten 20 Minuten (1:1) legten die Berner im zweiten Drittel einen Gang zu. Nicklas Danielsson (25.), Tristan Scherwey (33.) und Joël Vermin (39.) brachten die Gastgeber vorentscheidend 4:1 in Führung. Beim 2:1 sah der Zuger Goalie Simon Rytz in seinem letzten Spiel vor der Rückkehr zu Fribourg schlecht aus - wie bereits beim 1:1 von John Tavares (6.), der ihn mit einem "Buebetrickli" überwunden hatte.

Weiterführende Links:
 
  Vereinsnews
  Ergebnisse
  Tabelle
  Spielplan
  Topskorer
  Modus
  Live: Alle Spiele im Ticker
 

Undisziplinierte Zuger nehmen viele Strafen

Für Scherwey war es der erste Skorerpunkt nach sieben erfolglosen Partien. Der 20-jährige Vermin erzielte sein viertes Tor in den letzten fünf Spielen. In der 47. Minute machte Roman Josi mit dem zweiten Berner Powerplay-Treffer endgültig alles klar. Wie verdient der Sieg des SCB war, verdeutlicht das Schussverhältnis von 45:22.

Die Zuger waren zwar in der 6. Minute durch ein Überzahl-Tor von Damien Brunner in Führung gegangen. Sie spielten jedoch nach der ersten Pause zu undiszipliniert. So kassierten sie im zweiten und dritten Drittel nicht weniger als sieben Zweiminuten-Strafen (total 9). Zudem hatte das 1:0 nur 13 Sekunden gehalten. Dadurch erlitten die Gäste die zweite Niederlage in den letzten sechs Spielen.

 

Die Tops und Flops von sport.ch

First Star: John Tavares (SC Bern). Hat den wichtigen Ausgleich erzielt, strahlte zu jeder Zeit Torgefahr aus.

Second Star: Byron Ritchie (SC Bern). Konnte seine gute Form bestätigen, zwei weitere Assists geholt und körperlich viel zum Sieg beigetragen.

Third Star: Mark Streit (SC Bern). Scheint sich immer wohler zu fühlen und zeigte eine exzellente Abwehrarbeit gegen die starke Linie um Brunner, Holden und Zetterberg.

Loser: Simon Rytz (EV Zug). Sah bei den ersten beiden Toren überhaupt nicht gut aus und liess die Scheibe zweimal zwischen den Beinschonern durch.

 

Bern - Zug 5:1 (1:1, 3:0, 1:0)

PostFinance-Arena. - 16'335 Zuschauer. - SR Reiber, Fluri/Müller. - Tore: 6. (5:19) Brunner (Zetterberg/Ausschluss Bertschy) 0:1. 6. (5:32) Tavares (Ritchie) 1:1. 25. Danielsson (Ritchie, Furrer/Ausschluss Lammer) 2:1. 33. Scherwey (Déruns) 3:1. 39. Vermin (Tavares) 4:1. 47. Josi (Rüthemann/Ausschluss Schnyder). - Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Bern, 9mal 2 Minuten gegen Zug. - PostFinance-Topskorer: Ritchie; Brunner.

Bern: Bührer; Josi, Philippe Furrer; Jobin, Streit; Kinrade, Gerber; Hänni; Vermin, Ritchie, Tavares; Déruns, Rubin, Scherwey; Neuenschwander, Plüss, Rüthemann; Danielsson, Gardner, Bertschy; Berger.

Zug: Rytz; Helbling, Fischer; Diaz, Wozniewski; Chiesa, Andreas Furrer; Suri, Holden, Martschini; Brunner, Zetterberg, Omark; Schnyder, Sutter, Casutt; Lammer, Lüthi, Lindemann; Christen.

Bemerkungen: Bern ohne Randegger und Roche. Zug ohne Zurkirchen, Erni (alle verletzt), Blaser (gesperrt) und Markkanen (überzähliger Ausländer). - 15. Lattenschuss Zetterberg. (Si)

|
Top News Ticker
Top Storys
Top News Ticker
Top Storys
Live-Ticker
Umfrage Sportal.ch
Umfrage
Wer ist der unfairste Spieler der NLA?
Johann Morant (EV Zug)
Thomas Rüfenacht (Bern)
Killian Mottet (Fribourg)
Dino Wieser (Davos)
Timo Helbling (Fribourg)
Alexandre Picard (Genf)
Josh Holden (Zug)
Ein anderer
Goran Bezina (Genf)
Marco Maurer (Lugano)
Patrick Geering (ZSC Lions)
Thomas Déruns (Lausanne HC)
James Vandermeer (Kloten Flyers)
USER KOMMENTARE
'' @Aufholjagd: Gottéron ist wahrscheinlich sogar die stärkste Mannschaft. Dass sie mit nur 8 Punkten am Tabellenende steht, sagt gar nichts aus. Punkte sind im Eishockey eh nur unwichtige Nebenerscheinungen. Meine Prognose: Schweizermeister und CL-Sieger ;-D ''
Kommentar von Der zweite Träumer zum Artikel
Spektakel pur & 11 Tore: Gottéron verliert
'' das mit dem loser ist ein wenig hart... ;( gute besserung, dem "alten" haudegen! ''
Kommentar von galünt zum Artikel
Klotens Kampf mit zwei Punkten belohnt
TOP 5 DER MEIST GELESENEN STORIES
TOP 5 DER MEIST KOMMENTIERTEN STORIES