Live-Ticker
Ergebnisse
Alle
Tennis
vs
Live
Tennis
Cornet
Oprandi
Schriftgröße: 
Davos gewinnt spektakuläres Spiel gegen Biel

Eine abwechslungsreiche Partie liefern sich der HC Davos und der EHC Biel. Die Bündner setzen sich mit 6:4 durch, wobei die Weichen schon in den ersten elf Minuten gestellt werden.

Nach sieben Minuten führte Davos bereits mit 2:0, das Anschlusstor durch Patrick Kane konterte Davos lediglich 25 Sekunden später mit dem 3:1 durch Petr Sykora. Dieses Defizit vermochte Biel trotz grossem Auswand nie mehr wettzumachen.

Weiterführende Links:
 
  Vereinsnews
  Ergebnisse
  Tabelle
  Spielplan
  Topskorer
  Modus
  Live: Alle Spiele im Ticker
 

Die Partie geriet ab dem zweiten Abschnitt zu einem Offensivspektakel. Beide Mannschaften vernachlässigten die Defensive. Für die Musik sorgten überraschenderweise aber nicht die NHL-Stars Thornton, Nash (beide Davos), Seguin oder Kane (beide Biel), sondern Schweizer Akteure.

Wieser mit entscheidendem Tor

Die ehemaligen Ambri-Junioren Gregory Sciaroni und Gregory Hofmann erzielten für Davos in den ersten sieben Minuten das 1:0 und 2:0. Dino Wieser vom HCD gelangen ebenfalls zwei Tore: das 4:2 und fünf Sekunden vor Schluss ins leere Tor das 6:4.

Damit gewann Dino einmal mehr das Familienduell gegen Bruder Marc, der für Biel nicht skoren konnte. Biels Captain Mathieu Tschantré brachte Biel mit seinen Saisontoren 2 und 3 noch zweimal bis auf ein Tor heran (3:4 und 4:5).

Beim HC Davos spielte nach 8 Spielen erstmals Reto von Arx wieder mit.

Die Tops und Flops von sport.ch

First Star: Peter Sykora (HC Davos): Hat mit zwei Toren sehr viel für den Davoser Sieg getan und findet langsam wieder zu seiner Form zurück.

Second Star: Mathieu Tschantré (EHC Biel): Konnte mit zwei tollen Einzelaktionen zwei Tore erzielen und fiel sonst mit grossem Einsatz auf.

Third Star: Marc-Antoine Pouliot (EHC Biel): Gleich dreimal hat er einen Bieler Treffer vorbereitet und baut seine Punktezahl damit auf 18 aus.

Loser: Dominic Meier (EHC Biel): Verschuldete mit seinem Fehler das 3:1 und war auch sonst ein Risikofaktor bei den Bielern.

Davos - Biel 6:4 (3:1, 2:2, 1:1)

Vaillant. - 4815 Zuschauer. - SR Reiber, Abegglen/Rohrer. - Tore: 5. Sciaroni (Hofmann) 1:0. 8. Hofmann (Sciaroni, Steinmann) 2:0. 11. (10:45) Kane (Pouliot/Ausschluss Reto von Arx) 2:1. 12. (11:10) Sykora 3:1. 26. Seguin (Kane, Pouliot/Ausschluss Alatalo) 3:2. 28. (27:19) Dino Wieser (Bürgler) 4:2. 29. (28:12) Tschantré (Pouliot) 4:3. 33. Sykora (Sven Ryser, Reto von Arx) 5:3. 45. Tschantré (Micflikier, Peter) 5:4. 60. (59:55) Dino Wieser 6:4 (ins leere Tor). - Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Davos, 6mal 2 Minuten gegen Biel.

Davos: Genoni; Tim Ramholt, Alatalo; Samuel Guerra, Grossmann; Jan von Arx, Back; Schneeberger, Joggi; Bürgler, Rizzi, Dino Wieser; Sykora, Thornton, Nash; Sciaroni, Steinmann, Hofmann; Sven Ryser, Reto von Arx, Marha.

Biel: Berra; Dominic Meier, Huguenin; Wellinger, Untersander; Kparghai, Dario Trutmann; Gossweiler, Grieder; Seguin, Peter, Micflikier; Kane, Pouliot, Tschantré; Ehrensperger, Kellenberger, Marc Wieser; Wetzel, Gaetan Haas, Lauper.

Bemerkungen: Davos ohne Taticek, Guggisberg, Schommer, Forster (alle verletzt) und Corsin Camichel (krank), Biel ohne Spylo, Beaudoin und Gloor (alle verletzt). - Lattenschuss Rizzi (1.). Pfostenschuss Nash (49.). (Si)

|
Top News Ticker
Top Storys
Top News Ticker
Top Storys
Live-Ticker
Umfrage Sportal.ch
Umfrage
Welches Jungtalent wird diese Saison durchstarten?
Jason Fuchs (Ambri)
Samuel Kreis (Bern)
Matthias Rossi (Biel)
Dario Simion (Davos)
Melvin Nyffeler (Fribourg)
Lukas Frick (Kloten)
Yannick Herren (Lausanne)
Luca Fazzini (Lugano)
Cédric Hächler (Rapperswil-Jona)
Noah Rod (Genf)
Mike Künzle (ZSC)
Alessio Bertaggia (Zug)
Ein anderer
USER KOMMENTARE
'' "In Kürze finden Sie hier die aktuellen Informationen zum bevorstehenden NLA - Spiel der beiden Mannschaften. Welche Spieler fehlen? Wie ist die aktuelle Form? sport.ch hat alle Fakten." Aber leider kommt hier seit Beginn der Meisterschaft NICHTS... ??? ''
Kommentar von chrischtl zum Artikel
Rappi auf der Suche nach Eldebrink-Schnitt
'' Herzig war der Erklärungsversuch von adc auf srf. sie seien eine junge Manschaft und sie dürfen Fehler machen. Richtig so. Dumm nur; Zug hat um ein 0.5 Jahre jüngeres Kader. 1 Bern 28.24 yrs 2 Kloten 28.19 yrs 3 Lausanne 28.15 yrs 4 ZSC 27.82 yrs 5 Ambrì-Piotta 27.11 yrs 6 Gottéron 27.09 yrs 7 Lugano 26.31 yrs 8 Biel 26.23 yrs 9 Davos 25.63 yrs 10 Zug 25.04 yrs 11 Rapperswil 25.00 yrs 12 Genève-Servette 24.57 yrs ''
Kommentar von beobachter zum Artikel
EV Zug siegt im Penaltyschiessen
TOP 5 DER MEIST GELESENEN STORIES
TOP 5 DER MEIST KOMMENTIERTEN STORIES