Live-Ticker
Ergebnisse
Alle
Fussball
vs
Live
Fussball
Servette
Schaffh.
19:45
Schriftgröße: 
Der EV Zug siegt dank Rückkehrer Markkanen

Zugs Goalie Jussi Markkanen kehrt nach überstandener Knieverletzung mit einem Shutout in die NLA zurück.

Der Finne legte in seinem erst vierten Spiel der Saison die Basis zum 2:0-Sieg der Innerschweizer gegen Fribourg.

Weiterführende Links:
 
  Vereinsnews
  Ergebnisse
  Tabelle
  Spielplan
  Topskorer
  Modus
  Live: Alle Spiele im Ticker
 

In einem lange Zeit von Vorsicht geprägten Spiel setzten sich die Zuger letztlich verdient durch. Dominic Lammer (38.) und im Powerplay NHL-Superstar Henrik Zetterberg (51.) erzielten die Tore für Zug, das auf die 1:5-Niederlage in Bern mit einer vor allem auch defensiv konzentrierten Leistung reagierte.

Markkanen mit toller Leistung

Massgeblichen Anteil am Sieg hatte Markkanen, der unter anderem gegen Sandy Jeannin (kurz vor dem 1:0) und Tristan Vauclair (Anfang des letzten Drittels) zwei Schlüsselparaden zeigte.

Zudem hielt er sein Tor Ende des mittleren Abschnitts auch während einer doppelten Überzahl Fribourgs von 98 Sekunden rein. Markkanen hatte sich Anfang Oktober verletzt.


Tops und Flops von sport.ch

First Star: Dominic Lammer (EV Zug). Der Youngster sorgt mit dem 1 zu 0 kurz vor dem zweiten Pausentee für entscheidenden Treffer des Abends. Der 20-jährige bereits mit Treffer Nummer 5 in dieser Saison.

Second Star: Jussi Markkanen (EV Zug). Der Finne im Kasten der Innerschweizer mit einem Shutout. Das war eine tadellose Leistung des Zuger Schlussmannes.

Third Star: Henrik Zetterberg (EV Zug). Sorgte wie gewohnt für viel Unruhe in den gegnerischen Abwehrreihen und schlenzte die Scheibe herrlich in den Winkel zum 2 zu 0. Ihm zuzuschauen macht einfach Spass.

Loser: Julien Sprunger (Fribourg - Gottéron). Der Leistungsträger der Drachen blieb heute extrem blass und konnte dem Spiel überhaupt keine Impulse verleihen. Sinnbildlich für eine desorientierte und planlose Offensive der Saanestädter.
 

Zug - Fribourg 2:0 (0:0, 1:0, 1:0)

Bossard Arena. - 7015 Zuschauer (ausverkauft). - SR Eichmann/Stricker, Espinoza/Kohler. - Tore: 38. (37:00) Lammer (Martschini, Fabian Lüthi) 1:0. 51. Zetterberg (Damien Brunner/Ausschluss Heins) 2:0. - Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Zug, 5mal 2 plus 10 Minuten (Kwiatkowski) gegen Fribourg. - PostFinance-Topskorer: Damien Brunner; Dubé.

Zug: Markkanen; Diaz, Patrick Fischer; Helbling, Chiesa; Andreas Furrer, Zubler; Omark, Zetterberg, Damien Brunner; Fabian Schnyder, Fabian Sutter, Suri; Björn Christen, Holden, Casutt; Lammer, Fabian Lüthi, Schneuwly; Martschini.

Fribourg: Benjamin Conz; Loeffel, Kwiatkowski; Ngoy, Birbaum; Marc Abplanalp, Heins; Schilt; Sprunger, Bykow, Hasani; Rosa, Jeannin, Benjamin Plüss; Gamache, Dubé, Tristan Vauclair; Cadieux, Botter, Knoepfli; Merola.

Bemerkungen: Zug ohne Sven Lindemann (krank), Wozniewski, Zurkirchen, Erni (alle verletzt) und Blaser (gesperrt), Fribourg ohne Brügger, Lukas Gerber und Mauldin (alle verletzt). (Si)

|
Top News Ticker
Top Storys
Top News Ticker
Top Storys
Umfrage Sportal.ch
Umfrage
Wer hat die besten Ausländer?
HC Ambri-Piotta
SC Bern
HC Davos
Genève-Servette HC
HC Fribourg-Gottéron
HC Lugano
Lausanne HC
Kloten Flyers
EHC Biel
Rapperswil-Jona Lakers
EV Zug
ZSC Lions
USER KOMMENTARE
'' Auf dass die Davoser im Powerplay weiterhin zu wenig kraftlos sind; wird zwar Herrn Del Curto nicht gefallen, dem Schreiberling aber irgendwie schon :-) ''
Kommentar von Emch zum Artikel
Del Curto: ''Pettersson hätte 5 gemacht!''
'' Von wegen nur Chuck Norris kann den HCD in der Vaillant Arena schlagen. Jetzt haben es sogar die Flyers geschafft. Wie peinlich ist das denn! ''
Kommentar von google zum Artikel
Kloten fügt Davos erste Heimniederlage zu
TOP 5 DER MEIST GELESENEN STORIES