!
Durch Nutzung dieses Dienstes und der damit zusammenhängenden Inhalte stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Weitere Informationen X
fb twitter
/a>
EISHOCKEY
SUPER LEAGUE
FC THUN
4
FC LAUSANNE-SPORT
2
 
SUPER LEAGUE
FC ZÜRICH
0
BSC YOUNG BOYS
0
 
LIGUE 1
MONTPELLIER HSC
0
RC STRASBOURG
1
 
LIGUE 1
OGC NIZZA
0
EA GUINGAMP
0
 
LIGUE 1
STADE RENNES
1
DIJON FCO
0
 
LIGUE 1
AS ST.-ETIENNE
2
AMIENS SC
0
 
LIGUE 1
ES TROYES AC
0
FC NANTES
0
 
ATP-MASTERS IN CINCINNATI
ISNER
0   5 0 0 0 0
DIMITROV
30   4 0 0 0 0
 
PRIMERA DIVISIÓN
FC GIRONA
2
ATLETICO MADRID
0
 
SERIE A
HELLAS VERONA
0
SSC NEAPEL
0
20:45
PRIMERA DIVISIÓN
FC SEVILLA
0
ESPANYOL BARCELONA
0
22:15
ATP-MASTERS IN CINCINNATI
KYRGIOS
0   0 0 0 0 0
FERRER
0   0 0 0 0 0
01:00
ATP-MASTERS IN CINCINNATI
THIEM
3 3 0 0 0
FERRER
6 6 0 0 0
ENDE
ATP-MASTERS IN CINCINNATI
NADAL
2 5 0 0 0
KYRGIOS
6 7 0 0 0
PREMIER LEAGUE
SWANSEA CITY
0
MANCHESTER UNITED
4
ENDE
BUNDESLIGA
1899 HOFFENHEIM
1
WERDER BREMEN
0
ENDE
BUNDESLIGA
HERTHA BSC
2
VFB STUTTGART
0
ENDE
BUNDESLIGA
HAMBURGER SV
1
FC AUGSBURG
0
ENDE
BUNDESLIGA
FSV MAINZ 05
0
HANNOVER 96
1
ENDE
BUNDESLIGA
VFL WOLFSBURG
0
BORUSSIA DORTMUND
3
ENDE
BUNDESLIGA
KONFERENZ
 
ENDE
PREMIER LEAGUE
AFC BOURNEMOUTH
0
FC WATFORD
2
ENDE
PREMIER LEAGUE
FC BURNLEY
0
WEST BROMWICH ALBION
1
ENDE
PREMIER LEAGUE
LEICESTER CITY
2
BRIGHTON AND HOVE ALBION
0
ENDE
PREMIER LEAGUE
FC LIVERPOOL
1
CRYSTAL PALACE
0
ENDE
PREMIER LEAGUE
FC SOUTHAMPTON
3
WEST HAM UNITED
2
ENDE
LIGUE 1
OLYMPIQUE LYON
3
GIRONDINS BORDEAUX
3
ENDE
SERIE A
JUVENTUS TURIN
3
CAGLIARI CALCIO
0
ENDE
PRIMERA DIVISIÓN
CELTA VIGO
2
REAL SOCIEDAD
3
ENDE
PREMIER LEAGUE
STOKE CITY
1
FC ARSENAL
0
ENDE
BUNDESLIGA
FC SCHALKE 04
2
RB LEIPZIG
0
ENDE
 
EISHOCKEY NHL
Der Playoff-Kult
Ohne ''Terrible Towels'' geht nichts mehr
09.05.2017, 11:37
Von sport.ch
DEIN KOMMENTAR
 

Ein NHL-Playoffspiel ohne Pre-Game-Show und anschliessender begeisternder Begrüssung der Mannschaften mit den „Terrible Towels“ ist heute kaum mehr vorstellbar. Wie aber ist diese Tradition überhaupt entstanden?

Seit vielen Jahren eine Tradition in den NHL-Stadien: In den Playoffspielen kommen die „Terrible Towels“ zum Einsatz, um der beeindruckenden Kulisse eine noch einzigartigere Atmosphäre zu verpassen. Auch in Europa kommen die kleinen, bedruckten Handtücher, die den Fans entweder am Eingang verteilt werden oder auf den Plätzen bereit liegen immer mehr in Mode.

Ein Geniestreich der Steelers-Marketingspezialisten

Die Idee der „Terrible Towels“ entstand ursprünglich im Jahre 1975 in Pittsburgh. Die Footballer der Steelers waren in den USA grosse Sportstars. Die Steelers zeichneten sich dadurch aus, dass sie mit ihren legendären Verteidigern besonders in den Playoffpartien grosses Einschüchterungspotenzial verbreiteten. Man dachte sich damals in der „Steel City“, dass auch von den Rängen aus die Gegner zusätzlich noch eingeschüchtert werden könnten. Ausserdem wollte man ein neues „Gimmick“ kreieren. Zusammen mit einem Team aus dem Steelers Marketing und einiger Marketingleuten diverser Radiostationen (im besonderen WTAE, welches gewissermassen das „Hausradio“ der Steelers war) entwickelte man Ideen. Entstanden ist jene mit den gelben Handtüchern (als Signalfarbe der Steelers) und man nannte sie „Terrible Towels“. Der Hintergedanke war zudem, dass man diese Handtücher zum Kult machen könne und zudem noch die Idee kommerzialisiert, indem Werbebotschaften und Logos darauf gedruckt werden könnten. Interessant: Diese Idee kam ursprünglich bei den Spielern sehr schlecht an. Viele der Stars im Team äusserten sich negativ dazu aus. Dennoch wurden die „Terrible Towels“ produziert und am 27. Dezember 1975 in der Playoffpartie gegen die Baltimore Colts verteilt. Als dann die Steelers Spieler aufs Feld marschierten und sie 30'000 gelbe Towels sahen, der Gegner sichtlich eingeschüchtert schien und zudem die Steelers die Colts gleich in den ersten Minuten dominierten, wurde die Idee von allen adoptiert. 

Roger Neilsons improvisierte „weisse Flagge“

In der NHL waren es die Vancouver Canucks, die erstmals unter der Bezeichnung „Towel Power“ diese Tradition einführten. Die Initialidee dazu entstand während den Playoffs 1982, als Vancouvers damaliger Coach – der legendäre und allseits beliebte, leider zu früh verstorbene Roger Neilson – einige sehr fragwürdige Schiedsrichter-Entscheidungen gegen sein Team und für die Chicago Blackhawks folgendermassen dokumentierte: Früher schmiss er noch Eishockeystöcke aufs Eis. Doch dies war nichts Neues mehr. So band er ein weisses Tuch an ein Stockende und fuchtelte mit der „improvisierten weissen Flagge“ herum. Als Zeichen, dass er sich den Refs „ergeben würde“. Diese Protestaktion hatte eine grosse Wirkung auf die Fans. Ähnlich wie in der Stierkampfarena wedelten nun auch sie mit weissen Tüchern. Im folgenden Spiel liessen die Vancouver Canucks weisse Tücher verteilen und zeigten so ihre Unterstützung zu ihrem Coach Roger Neilson. Die Fans adoptierten sofort diese Aktion und seitdem war die „Towel Power“ an jedem Canucks Playoffspiel Programm. Andere Clubs schlossen sich danach dieser Tradition an. Nach wie vor sind die nunmehr stark kommerzialisierten Towels (meist mit Logos, Werbebotschaften und dem „Playoff-Claim“ des Clubs drauf) in der NHL weiss um so zu erinnern, wie diese Tradition in der NHL entstand.

 

Joël Ch. Wüthrich** **

Joël Ch. Wüthrich schreibt wöchentlich Hintergrundberichte über die NHL in der Fachpubikation Eishockey News und hat ein ausgezeichnetes Beziehungsnetz. Seit 1992 ist er Chefredaktor diverser Publikationen und Produktionen, unter anderem auch der Fachpublikationen Slapshot (2003-2006) und Top Hockey (1999-2003, 2006-2012). Joël Wüthrich leitet ein crossmedial aufgestelltes PR-Büro und eine Player's Management Agentur (Sportagon), ist Crossmedia-Stratege und HF-Dozent für Kommunikation und Marketing. Er analysiert seit 30 Jahren als Autor/Chefredakteur in der Schweiz, Deutschland sowie in Kanada die NHL und beobachtet das Eishockeygeschehen weltweit intensiv. Der 50-jährige Familienvater arbeitet in der Schweiz und in Montréal, wo ein grosser Teil seiner Verwandtschaft wohnt.

DEIN KOMMENTAR
NÄCHSTER ARTIKEL
AKTUELLE VIDEOS FÜR DICH
DEINE MEINUNG INTERESSIERT UNS
SPORTAL HD 24/7
FOLGE UNS AUF FACEBOOK
EISHOCKEY ARTIKEL
THE NEWS CENTER 1ON1: SVEN ANDRIGHETTO
''ICH HOFFTE, EIN TRADE WÜRDE PASSIEREN.''
Von Adrian Ehrat
DIE HCD-PROFIS SPRECHEN üBER IHRE CHL-AMBITIONEN
''KLAR, SIND ES TESTSPIELE FÜR DIE MEISTERSCHAFT.''
Von Andreas Aeschbach
DER 28-JäHRIGE STüRMER WURDE ALS NACHFOLGER VON MARTIN PLüSS BESTIMMT
SIMON MOSER: ''STOLZ BEI SO EINEM TEAM CAPTAIN ZU SEIN''
Von David Marbach
MEHR LADEN
WEITERE ARTIKEL
ARSENAL TAUCHT GEGEN STOKE CITY
MANCHESTER UNITED SIEGT ERNEUT 4:0
Von sport.ch | Si
WOLFSBURG VS. BORUSSIA DORTMUND 0:3
BVB LÄSST WOLFSBURG KEINE CHANCE
Von sport.ch | Si
SERIE A, 1. SPIELTAG
LIVE-STREAM: JUVENTUS TURIN - CAGLIARI CALCIO
Von sport.ch
MEHR LADEN
NEWSLETTER
Wir möchten euch die unterhaltsamsten Artikel, News und Videos senden. Immer top aktuell informiert sein!
* indicates required
DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN...
DAVIDE CALLà - DAS STEILE COMEBACK EINES KäMPFERS 
DER GRöSSTE ERFOLG MEINER KARRIERE? NACH ALL DEN VERLETZUNGEN WIEDER ZURüCKZUKEHREN
Von sport.ch
DIE NEUSTEN TRANSFERS UND GERüCHTE IM ÜBERBLICK 
TRANSFERTICKER: BARçA MIT MEGA-ANGEBOT FüR COUTINHO - LIVERPOOL LEHNT WIEDER AB
Von sport.ch
WARUM KONTROLLE IM HOCKEY NICHT ERWüNSCHT SEIN SOLL 
DAS SCHöNE SPIEL, NICHT DAS PERFEKTE
Von sport.ch
DATACENTER: FC ZüRICH VS. BSC YOUNG BOYS 
DER AUFSTEIGER EMPFäNGT DEN EWIGEN ZWEITEN ZUM SPITZENKAMPF
Von sport.ch
DELGADO WIRD AM SONNTAG OFFIZIELL VERABSCHIEDET 
BASEL SAGT ''DANGGE UND ADIEU''
Von SPORTAL HD
EVZ-STüRMER GARRETT ROE 
''MARTSCHINI BEEINDRUCKT MICH UNGLAUBLICH''
Von Adrian Ehrat
MEHR LADEN