!
Durch Nutzung dieses Dienstes und der damit zusammenhängenden Inhalte stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Weitere Informationen X
fb twitter
/a>
EISHOCKEY
CHALLENGE LEAGUE
NEUCHâTEL XAMAX FCS
0
FC SERVETTE GENF
0
20:00
BUNDESLIGA
EINTRACHT FRANKFURT
0
RB LEIPZIG
0
20:30
SERIE A
LAZIO ROM
0
HELLAS VERONA
0
20:45
PRIMERA DIVISIÓN
FC GETAFE
0
CELTA VIGO
0
21:00
 
EISHOCKEY NATIONAL LEAGUE
The Hockey Week: 11. Oktober 2017
''Technisch und läuferisch hat die National League noch einiges an Arbeit vor sich''
11.10.2017, 20:39
Von The Hockey Week
DEIN KOMMENTAR
The Hockey Week

Es hat bereits Tradition, dass Martin Steinegger einmal pro Saison zu Gast in ''The Hockey Week'' ist. Auch in dieser Saison durften wir den Sportchef des EHC Biel begrüssen und mit ihm die heissesten Themen rund um die National League diskutieren.

Zwar haben der SC Bern und der EV Zug den Einzug in die K.o-Phase der Champions Hockey League geschafft, mit Ruhm bekleckert haben sich alle vier Schweizer Teams in besagtem Wettbewerb allerdings nicht. Was sagt das über das Schweizer Eishockey aus? Ist es gar nicht so gut, wie viele denken? Oder kann man Niederlagen gegen britische und österreichische Teams getrost als Betriebsunfall abstempeln?

Kommt die Herbstkrise beim EHC Biel?

In den letzten beiden Jahren schlitterte der EHC Biel im Oktober jeweils in eine Krise, auch heuer sind erste Anzeichen da. Doch hat man im Seeland etwas gelernt? Wie will man dem drohenden Unheil entgegenwirken? Bringt die Verpflichtung von Sam Lofquist als 5. Ausländer die erhoffte Besserung?

Zudem blickten wir vertieft auf das Kader der Bieler. Wie ist es zusammengestellt? Weshalb gibt man Spielern, welche anderswo nicht mehr genügen, genau im Seeland eine Chance? Was können Transfers wie diejenigen von Jonas Hiller und Beat Forster bewirken? Und was ist auf die kommende Saison geplant?

Scherwey, Joggi und Micflikier

Wie gewohnt kam auch die Unterhaltung nicht zu kurz. SCB-Stürmer Tristan Scherwey stellte uns seinen perfekten Eishockeyspieler zusammen, zudem massen sich Matthias Joggi und Jacob Micflikier in unserem ''Guess Who'' im Erkennen von Gesichtern. 

Wie gewohnt wurde die Sendung abgerundet durch spannende, informative Grafiken und Statistiken. Hast du die Sendung verpasst? Natürlich kannst du sie dir jederzeit im Replay anschauen. Wir wünschen viel Spass!

DEIN KOMMENTAR
NÄCHSTER ARTIKEL
AKTUELLE VIDEOS FÜR DICH
DEINE MEINUNG INTERESSIERT UNS
FOLGE UNS AUF FACEBOOK
EISHOCKEY ARTIKEL
NATIONALTRAINER PATRICK FISCHER MIT SEINER MANNSCHAFT SEHR ZUFRIEDEN
''ANGESCHOSSENE'' SCHWEIZER BALLERN SÜDKOREA AUS DEM STADION
Von sport.ch | Si
THOMAS ROOST ANTIZIPIERT EIN TOP-BESETZTES OLYMPIATURNIER
DAS VIRTUELLE OLYMPISCHE HOCKEYTURNIER MIT DEN NHL-STARS
Von sport.ch
COLUMBUS BLUE JACKETS VS. PHILADELPHIA FLYERS 1:2 N.V.
JACKETS VERLIEREN TROTZ ASSIST VON KUKAN IN DER VERLÄNGERUNG
Von sport.ch | Si
MEHR LADEN
WEITERE ARTIKEL
''THE SOCCER LOUNGE'' VOM 19. FEBRUAR
WAS BEZWECKEN DIE ZAHLREICHEN TRANSFERS, MATHIAS WALTHER?
Von The Soccer Lounge
FC ZüRICH VS. FC LUZERN 1:1
JETZT IM VIDEO: LUZERN UNTER SEOANE WEITERHIN UNGESCHLAGEN
Von sport.ch
BSC YOUNG BOYS VS. FC THUN 3:1
JETZT IM VIDEO: DAS TRAUMTOR VON DENNIS HEDIGER
Von sport.ch
MEHR LADEN
NEWSLETTER
Wir möchten euch die unterhaltsamsten Artikel, News und Videos senden. Immer top aktuell informiert sein!
* indicates required
DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN...
BSC YOUNG BOYS VS. FC THUN 3:1 
DIE BERNER YOUNG BOYS WEITERHIN VOLL AUF MEISTERKURS
Von Si
THOMAS ROOST ANTIZIPIERT EIN TOP-BESETZTES OLYMPIATURNIER  
DAS VIRTUELLE OLYMPISCHE HOCKEYTURNIER MIT DEN NHL-STARS
Von sport.ch
RAGETTLI UND BöSCH GEHEN VIRAL 
OLYMPISCHE QUOTENHITS GEHöREN ZU UNSEREN FREESTYLERN
Von Si
DIE SCHWEIZ VERFüGT üBER EIN äUSSERST TALENTIERTES TEAM - MIT WELCHEM ERGEBNIS? 
ES FOLGEN DIE RENNEN VON HIRSCHER UND KRISTOFFERSEN - UND DAHINTER?
Von sport.ch
FC BASEL VS. FC ST. GALLEN 0:2 
ITTEN ZWEIFACHER TORSCHüTZE FüR ST. GALLEN
Von Si
FC ZüRICH VS. FC LUZERN 1:1  
ZüRICH MIT GLüCKLICHEM REMIS GEGEN WEITERHIN UNGESCHLAGENE LUZERNER
MEHR LADEN