!
Durch Nutzung dieses Dienstes und der damit zusammenhängenden Inhalte stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Weitere Informationen X
fb twitter
/a>
EISHOCKEY
 
EISHOCKEY NATIONAL LEAGUE
SC Bern vs. EHC Biel 4:5 n.P.
Biel feiert Derby-Sieg
02.12.2017, 22:37
Von sport.ch | Si
DEIN KOMMENTAR
NÄCHSTER ARTIKEL
1 / 4
-
Third Star: Andrew Ebbett (SC Bern). Der Kanadier im Dienste der Hauptstädter zeigt einmal mehr, warum er ein absoluter Leistungsträger ist. Der Topscorer ist beinahe in jeden gefährlichen Angriff involviert und ein stetiger Gefahrenherd für den Kasten von Jonas Hiller. Das 3:0 durch Moser leitet er mit einem Sahnepass ein!
 

Der SC Bern verliert zum zweiten Mal in dieser Woche ein Berner Derby vor heimischem Publikum nach einer 3:0-Führung. Dem 3:5 gegen die SCL Tigers lässt der SCB ein 4:5 nach Penaltyschiessen.

Der SCB ist in dieser Saison bislang das Mass aller Dinge, führt die Tabelle mit neun Punkten Vorsprung an. Zu Hause hatte der Schweizer Meister vor dieser Woche bloss eines von zwölf Saisonpartien verloren. Insofern ist unerklärlich, dass das Team von Kari Jalonen erneut ein 3:0 verspielte.

Es scheint jedoch, dass der Bieler Interimscoach Martin Steinegger seinem Team das Sieger-Gen eingeimpft hat. Jedenfalls blieben die Seeländer auch im vierten Spiel seit der Entlassung von Mike McNamara ungeschlagen. Der entscheidende Treffer im Penaltyschiessen war ein Kunststück par excellence. Der Finne Toni Rajala bezwang den Berner Keeper Leonardo Genoni einhändig per Backhand.

Dass Bern nach 22 Minuten mit 3:0 führte, lag einmal mehr am starken Powerplay. Sowohl Gaëtan Haas zum 1:0 (6.) als auch Simon Moser zum 3:0 waren in Überzahl erfolgreich. Das erste Tor bereitete Eric-Ray Blum vor, der nun in den letzten vier Partien neun Assists erzielt hat. Dazwischen war Mason Raymond mit seinem siebenten Treffer in den letzten vier Partien zum 2:0 (12.) erfolgreich. Biel glich jedoch bis zur 38. Minute auf 3:3 aus.

Auch auf das 3:4 von Jérémie Kamerzin (47.) wussten die Seeländer eine Antwort: Verteidiger Samuel Lofquist glich 84 Sekunden vor dem Ende der regulären Spielzeit erneut aus - die Gäste spielten zu diesem Zeitpunkt ohne Goalie Jonas Hiller. Dieser rettete seine Mannschaft zwölf Sekunden vor Schluss mit einer spektakulären Parade gegen einen Schuss von Raymond in die Overtime.

Bern - Biel 4:5 (2:0, 1:3, 1:1, 0:0) n.P.

16'294 Zuschauer. - SR Oggier/Wehrli; Bürgi/Progin. - Tore: 6. Haas (Blum, Untersander/Ausschluss Pouliot) 1:0. 12. Raymond (Haas, Untersander) 2:0. 22. Moser (Ebbett, Arcobello/Ausschluss Maurer) 3:0. 25. (24:05) Fey (Kreis, Tschantré/Strafe angezeigt) 3:1. 26. Fuchs (Micflikier, Pedretti) 3:2. 38. Diem (Schmutz) 3:3. 47. Kamerzin (Ebbett, Andersson) 4:3. 59. Lofquist (Fuchs, Pouliot) 4:4 (ohne Goalie). - Penaltyschiessen: Raymond -, Lofquist -; Haas 1:0, Sutter -; Bodenmann -, Fuchs 1:1; Ebbett -, Tschantré -; Arcobello -, Rajala 0:1. - Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Bern, 3mal 2 Minuten gegen Biel. - PostFinance-Topskorer: Ebbett; Pouliot.

Bern: Genoni; Untersander, Blum; Noreau, Gerber; Andersson, Krueger; Kamerzin, Burren; Raymond, Haas, Scherwey; Berger, Heim, Randegger; Rüfenacht, Arcobello, Moser; Bodenmann, Ebbett, Meyer.

Biel: Hiller; Fey, Kreis; Dufner, Nicholas Steiner; Lofquist, Maurer; Jecker, Forster; Schmutz, Fuchs, Micflikier; Tschantré, Sutter, Wetzel; Diem, Neuenschwander, Pedretti; Nussbaumer, Pouliot, Rajala.

Bemerkungen: Bern ohne Kämpf (krank), Hischier und Pyörälä. Biel ohne Earl, Joggi, Fabian und Valentin Lüthi (alle verletzt). - Pfostenschüsse: 50. Ebbett, 65. Arcobello. - Biel von 58:19 bis 58:36 ohne Goalie.

Rangliste: 1. Bern 26/59 (99:55). 2. Lugano 25/50 (84:60). 3. ZSC Lions 27/47 (89:71). 4. Fribourg-Gottéron 27/46 (73:78). 5. Davos 27/44 (79:84). 6. Zug 26/42 (77:66). 7. Biel 28/40 (76:82). 8. SCL Tigers 27/34 (69:80). 9. Lausanne 26/33 (74:87). 10. Ambri-Piotta 28/33 (74:85). 11. Genève-Servette 26/31 (58:75). 12. Kloten 27/21 (58:87).

DEIN KOMMENTAR
AKTUELLE VIDEOS FÜR DICH
DEINE MEINUNG INTERESSIERT UNS
SPORTAL HD 24/7
FOLGE UNS AUF FACEBOOK
EISHOCKEY ARTIKEL
DIAZ TRAUERT NOCH, MEIER SCHAUT NACH VORNE
TIMO MEIER: ''WIR WOLLEN DIESE GOLDMEDAILLE!''
Von SPORTAL HD
AUCH VON DER SCHWEDISCHEN PRESSE GIBT ES LOB
''DIE SCHWEIZER SPIELTEN MIT HERZEN SO GROSS WIE DAS MATTERHORN''
Von sport.ch | Si
DIE WICHTIGSTEN AUSSAGEN DER PRESSEKONFERENZ
PATRICK FISCHERS STOLZ AUF DIESE ''GANZ SPEZIELLE MANNSCHAFT''
Von sport.ch | Si
MEHR LADEN
WEITERE ARTIKEL
SAISONRüCKBLICK SION: CONSTANTIN KANN WIEDER NICHT ZUFRIEDEN SEIN
IM WALLIS NICHTS NEUES - DER FC SION MIT NäCHSTER TURBULENTEN SAISON
Von Jan Haag
DER SOMMER-TRANSFER-WAHNSINN IST ZURüCK!
TRANSFERTICKER: EIN NEUER KEEPER FüR SION - EMERY WOHL NEUER ARSENAL-COACH
Von sport.ch
GEFEUERTER TEAMCHEF STREICHT TESTFAHRTEN IN BARCELONA
''SCHIESST MI AA'' - NEUER TIEFPUNKT IM MARC-VDS-TEAM VON TOM LüTHI
Von sport.ch | Si
MEHR LADEN
NEWSLETTER
Wir möchten euch die unterhaltsamsten Artikel, News und Videos senden. Immer top aktuell informiert sein!
* indicates required
DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN...
DER SOMMER-TRANSFER-WAHNSINN IST ZURüCK! 
TRANSFERTICKER: EIN NEUER KEEPER FüR SION - EMERY WOHL NEUER ARSENAL-COACH
Von sport.ch
WECHSEL ZU DORTMUND NOCH NICHT BESTäTIGT 
FAVRE HAT INS NIZZA ''AUSGECOACHT''
Von Si
DER NATI-TRAINER 'FROM ZERO TO HERO' 
SORRY, PATRICK!
Von sport.ch
SCHWEIZ VS. SCHWEDEN 2:2* 
JETZT IM VIDEO: DIE TORE AUS DEN ERSTEN BEIDEN DRITTELN DES WM-FINALS
Von zvg
SCHWEIZ VS. SCHWEDEN 2:3 N.P. 
WIE BITTER IST DENN DAS: SCHWEIZER VERLIEREN PENALTYKRIMI UND HOLEN SILBER
Von Si
AUCH VON DER SCHWEDISCHEN PRESSE GIBT ES LOB 
''DIE SCHWEIZER SPIELTEN MIT HERZEN SO GROSS WIE DAS MATTERHORN''
Von Si
MEHR LADEN