!
Durch Nutzung dieses Dienstes und der damit zusammenhängenden Inhalte stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Weitere Informationen X
fb twitter
/a>
EISHOCKEY
OLYMPIA 2018
SLALOM DER HERREN
A. MYHRER
1:38.99
OLYMPIA 2018
KOMBINATION DER DAMEN
M. GISIN
2:20.90
EUROPA LEAGUE
LOKOMOTIVE MOSKAU
1
OGC NIZZA
0
EUROPA LEAGUE
KONFERENZ
 
ENDE
EUROPA LEAGUE
ATLETICO MADRID
1
FC KOPENHAGEN
0
ENDE
EUROPA LEAGUE
DYNAMO KIEW
0
AEK ATHEN
0
ENDE
EUROPA LEAGUE
ZENIT ST. PETERSBURG
3
CELTIC FC
0
ENDE
EUROPA LEAGUE
RB LEIPZIG
0
SSC NEAPEL
2
ENDE
EUROPA LEAGUE
FC VILLARREAL
0
OLYMPIQUE LYON
1
ENDE
EUROPA LEAGUE
VIKTORIA PLZEN
2
PARTIZAN BELGRAD
0
ENDE
EUROPA LEAGUE
LAZIO ROM
5
FCSB BUKAREST
1
ENDE
EUROPA LEAGUE
SPORTING CP
3
FC ASTANA
3
ENDE
EUROPA LEAGUE
ATALANTA BERGAMO
1
BORUSSIA DORTMUND
1
ENDE
EUROPA LEAGUE
ATHLETIC CLUB
1
SPARTAK MOSKAU
2
ENDE
EUROPA LEAGUE
RB SALZBURG
2
REAL SOCIEDAD
1
ENDE
EUROPA LEAGUE
AC MAILAND
1
LUDOGOREZ RASGRAD
0
ENDE
EUROPA LEAGUE
FC ARSENAL
1
ÖSTERSUNDS FK
2
ENDE
EUROPA LEAGUE
SPORTING BRAGA
1
OLYMPIQUE MARSEILLE
0
ENDE
 
EISHOCKEY NATIONAL LEAGUE
HC Davos vs. Genf-Servette HC 1:4
Servette mit deutlichem Sieg
03.12.2017, 18:10
Von sport.ch | Si
DEIN KOMMENTAR
NÄCHSTER ARTIKEL
1 / 4
-
Third Star: Nick Spaling (Servette Genf HC). Der Kanadier ist neben da Costa der auffälligste Akteur in den Reihen der Westschweizer! Seine wunderbare Vorarbeit zum 4:0 verwertet eben dieser da Costa eiskalt. Der Routinier ist ein Aktivposten und stetiger Gefahrenherd vor dem Gehäuse von Gilles Senn!
 

Davos verliert zum dritten Mal hintereinander vor heimischem Publikum. Die Bündner unterliegen Genève-Servette 1:4. Die grosse Figur des Spiels ist Stéphane Da Costa mit drei Toren.

In den ersten drei Saisonduellen dieser beiden Mannschaften (inklusive Cup) hatte sich jeweils das Heimteam durchgesetzt. Diesmal lief beim Gastgeber wenig zusammen. Nach 24 Minuten führte Servette bereits 3:0. Den ersten und dritten Treffer erzielte Stéphane Da Costa, der sein achtes Spiel für die Genfer bestritt. Beim 1:0 (5.) stand der Franzose nach einem Abpraller goldrichtig, beim 3:0 unterstrich er, über welch feine Hände er verfügt. In der 51. Minute krönte Da Costa seine starke Leistung mit dem 4:0.

Beim 2:0 von Servette nach nur 15 Sekunden im zweiten Drittel sah der Davoser Goalie Gilles Senn alles andere als gut aus. Der 21-Jährige, in diesem Juni von den New Jersey Devils als Nummer 129 gedraftet, liess sich von Damien Riat aus spitzem Winkel erwischen. Dieser Gegentreffer passte zum missglückten Auftritt der Bündner. Dem 0:1 und 0:3 gingen Fehlpässe der Verteidiger Sven Jung und Magnus Nygren voraus. Selbst als der HCD zweimal in doppelter Überzahl spielen konnte, brachte er nichts Zählbares zu Stande. So war das 1:4 von Nygren (56.) das einzige Erfolgserlebnis. Die Davoser erlitten in der Meisterschaft die fünfte Niederlage in den letzten sechs Heimspielen gegen Servette.

Davos - Genève-Servette 1:4 (0:1, 0:2, 1:1)

4276 Zuschauer. - SR Urban/Wehrli, Bürgi/Stuber. - Tore: 5. Da Costa (Romy) 0:1. 21. (20:15) Riat (Wick) 0:2. 24. Da Costa 0:3. 51. Da Costa (Spaling) 0:4. 56. Rödin (Nygren, Corvi) 1:4. - Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Davos, 9mal 2 plus 10 Minuten (Riat) gegen Genève-Servette. - PostFinance-Topskorer: Little; Richard.

Davos: Senn; Du Bois, Paschoud; Nygren, Jung; Schneeberger, Aeschlimann; Heldner, Grossniklaus; Marc Wieser, Corvi, Ambühl; Rödin, Kousal, Little; Eggenberger, Egli, Dino Wieser; Simion, Walser, Portmann.

Genève-Servette: Mayer; Vukovic, Fransson; Petschenig, Tömmernes; Loeffel, Bezina; Jacquemet; Mercier; Wick, Hasani, Riat; Schweri, Romy, Simek; Da Costa, Richard, Spaling; Traber, Rubin, Heinimann.

Bemerkungen: Davos ohne Jörg (krank), Kessler, Lindgren und Sciaroni. Genève-Servette ohne Antonietti, Bays, Douay, Gerbe, Massimino, Almond und Rod (alle verletzt). - 19. Hasani verletzt ausgeschieden. - Timeout Davos (24.).

Rangliste: 1. Bern 27/60 (101:58). 2. Lugano 26/53 (88:62). 3. ZSC Lions 28/49 (92:73). 4. Fribourg-Gottéron 27/46 (73:78). 5. Davos 28/44 (80:88). 6. Zug 26/42 (77:66). 7. Biel 28/40 (76:82). 8. Genève-Servette 27/34 (62:76). 9. SCL Tigers 28/34 (71:84). 10. Lausanne 26/33 (74:87). 11. Ambri-Piotta 28/33 (74:85). 12. Kloten 27/21 (58:87).

DEIN KOMMENTAR
AKTUELLE VIDEOS FÜR DICH
DEINE MEINUNG INTERESSIERT UNS
SPORTAL HD 24/7
FOLGE UNS AUF FACEBOOK
EISHOCKEY ARTIKEL
VEGAS GOLDEN KNIGHTS MIT REKORD
LUCA SBISA GLäNZT ALS TORSCHüTZE UND VORBEREITER
Von sport.ch | Si
KANADA ZWINGT FINNLAND IN DIE KNIE
DEUTSCHLAND ELIMINIERT AUCH SCHWEDEN
Von sport.ch | Si
NACH DEM FRüHEN AUSSCHEIDEN DER EISHOCKEY-NATIONALMANNSCHAFT
FISCHER: ''WIR KAMEN NICHT ANNäHERND AN UNSER POTENZIAL HERAN''
Von sport.ch | Si
MEHR LADEN
WEITERE ARTIKEL
ABER EIN FEST GIBT ES BEI DEN DREIEN (NOCH) NICHT
GISIN, ZENHäUSERN UND HOLDENER FEIERN IHRE MEDAILLEN
Von sport.ch | Si
NACH SEINEM FüRCHTERLICHEN STURZ IM SKICROSS
SKICROSSER DELBOSCO MIT BRüCHEN UND QUETSCHUNGEN
Von sport.ch | Si
AUCH ATLéTICO MADRID, ZENIT UND LYON SIND WEITER
FAVRE SCHEITERT MIT NICE IN MOSKAU - LEIPZIG IST WEITER GEGEN NAPOLI
Von sport.ch | Si
MEHR LADEN
NEWSLETTER
Wir möchten euch die unterhaltsamsten Artikel, News und Videos senden. Immer top aktuell informiert sein!
* indicates required
DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN...
DER SCHWEIZER STüRMER BEFINDET SICH IM AUFWIND 
BREEL EMBOLO BEIM FC SCHALKE 04: ''DER WIRD SCHRITT FüR SCHRITT BESSER WERDEN''
Von SPORTAL
ROUND-UP-ARTIKEL OLYMPISCHE SPIELE TAG 11 
SCHWARZER SCHWEIZER OLYMPIA-TAG - HOCKEY-NATI AUSGESCHIEDEN UND AUCH CURLER ENTTäUSCHEN
Von sport.ch
NHL-STüRMER üBER SEINEN LANGJäHRIGEN JUGENDFREUND 
''ER IST EIN GENIALER SPIELER'' - NINO NIEDERREITER LOBT ENZO CORVI
Von Si
DIE ENTTäUSCHUNG DER SCHWEIZER NACH DEM AUSSCHEIDEN IST RIESIG 
''ES FüHLT SICH LEER AN''
Von Si
WEGEN EINEM SCHLAG IM LINKEN KNIEGELENK 
LARA GUT VERZICHTET AUF START IN DER KOMBINATION
Von Si
KANADA ZWINGT FINNLAND IN DIE KNIE 
DEUTSCHLAND ELIMINIERT AUCH SCHWEDEN
Von Si
MEHR LADEN