!
Durch Nutzung dieses Dienstes und der damit zusammenhängenden Inhalte stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Weitere Informationen X
fb twitter
/a>
EISHOCKEY
 
EISHOCKEY NATIONAL LEAGUE
HC Lugano vs. SCL Tigers 4:2
Lugano bodigt Tigers
03.12.2017, 17:55
Von sport.ch | Si
DEIN KOMMENTAR
NÄCHSTER ARTIKEL
1 / 4
-
Third Star: Damien Brunner (HC Lugano). Brunner kehrt heute erstmals nach langer Verletzungspause wieder in die Mannschaft des HCL zurück – und glänzt, als wäre nichts gewesen. Kein bisschen ist davon zu sehen, dass er mitten in der Saison einsteigen muss. Der Flügel läuft, wirbelt und schiesst aus allen Lagen, kann sich jedoch keinen Punkt gutschreiben lassen, weil ihm im Abschluss gegen Punnenovs noch etwas das Glück und die Kaltblütigkeit fehlt.
 

Lugano etabliert sich immer mehr als erster Verfolger von Leader Bern. Das 4:2 vor heimischem Publikum gegen die SCL Tigers ist der vierte Sieg in Serie für die Bianconeri.

Für Langnau lohnte sich die Reise ins Südtessin einmal mehr nicht. Der letzte Sieg der Emmentaler in Lugano datiert vom 15. September 2012 (3:2 n.P.). Insgesamt war es die 15. Niederlage in den letzten 16 Duellen gegen die Bianconeri.

Dabei wendeten die Tigers dank Toren von Yannick Blaser (23.) und Andreas Thuresson (25.), der im ersten Spiel für Langnau gleich erfolgreich war, innert 113 Sekunden ein 0:1 (4.) in ein 2:1. Dann aber folgte die grosse Show von Fazzini. Der 22-Jährige glich nur 82 Sekunden nach dem Rückstand aus. In der 34. Minute brachte er sein Team mit einem kuriosen Tor erneut in Führung. Er traf den Puck nicht richtig, worauf sich dieser im hohen Bogen hinter Ivars Punnenovs ins Gehäuse senkte. In der 50. Minute machte Fazzini mit dem 4:2 alles klar. Der formstarke Stürmer erzielte zum zweiten Mal in der höchsten Spielklasse drei Tore in einer Partie. Er hat nun 14 Saisontreffer auf dem Konto.

Bei zwei der drei Tore von Fazzini hatte Maxim Lapierre seinen Stock im Spiel. Der Kanadier punktete in der sechsten Partie hintereinander und zum dritten Mal in Serie doppelt. Ausserdem gab bei Lugano Damien Brunner nach einer Schulterverletzung sein Saisondebüt. Der frühere NHL-Spieler wusste vor allem in den ersten 40 Minuten zu gefallen.

Lugano - SCL Tigers 4:2 (1:0, 2:2, 1:0)

5685 Zuschauer. - SR Massy/Schrader (GER)/Fluri/Kovacs. - Tore: 4. Walker (Morini) 1:0. 23. Blaser (Huguenin/Ausschluss Ronchetti) 1:1. 25. (24:22) Thuresson (Erkinjuntti, Himelfarb) 1:2. 26. (25:44) Fazzini (Klasen, Lapierre) 2:2. 34. Fazzini (Lapierre) 3:2. 50. Fazzini (Kparghai) 4:2. - Strafen: 5mal 2 Minuten gegen Lugano 2mal 2 Minuten gegen die SCL Tigers. - PostFinance-Topskorer: Klasen; Erkinjuntti.

Lugano: Manzato; Kparghai, Vauclair; Chiesa, Riva; Ronchetti, Sartori; Matewa; Hofmann, Lajunen, Bürgler; Klasen, Lapierre, Fazzini; Bertaggia, Sannitz, Brunner; Morini, Romanenghi, Walker; Reuille.

SCL Tigers: Punnenovs; Zryd, Koistinen; Huguenin, Randegger; Blaser, Lardi; Thuresson, Himelfarb, Erkinjuntti; Gerber, Albrecht, Dostoinow; Kuonen, Pascal Berger, Neukom; Haas, Gustafsson, Seydoux.

Bemerkungen: Lugano ohne Furrer, Sanguinetti, Cunti, Wellinger und Ulmer. SCL Tigers ohne Stettler, Peter, Erni, Nüssli, Nils Berger (alle verletzt), Elo und Gagnon (überzählige Ausländer). - SCL Tigers ab 58:49 ohne Goalie.

Rangliste: 1. Bern 27/60 (101:58). 2. Lugano 26/53 (88:62). 3. ZSC Lions 28/49 (92:73). 4. Fribourg-Gottéron 27/46 (73:78). 5. Davos 28/44 (80:88). 6. Zug 26/42 (77:66). 7. Biel 28/40 (76:82). 8. Genève-Servette 27/34 (62:76). 9. SCL Tigers 28/34 (71:84). 10. Lausanne 26/33 (74:87). 11. Ambri-Piotta 28/33 (74:85). 12. Kloten 27/21 (58:87).

DEIN KOMMENTAR
AKTUELLE VIDEOS FÜR DICH
DEINE MEINUNG INTERESSIERT UNS
SPORTAL HD 24/7
FOLGE UNS AUF FACEBOOK
EISHOCKEY ARTIKEL
DIAZ TRAUERT NOCH, MEIER SCHAUT NACH VORNE
TIMO MEIER: ''WIR WOLLEN DIESE GOLDMEDAILLE!''
Von SPORTAL HD
AUCH VON DER SCHWEDISCHEN PRESSE GIBT ES LOB
''DIE SCHWEIZER SPIELTEN MIT HERZEN SO GROSS WIE DAS MATTERHORN''
Von sport.ch | Si
DIE WICHTIGSTEN AUSSAGEN DER PRESSEKONFERENZ
PATRICK FISCHERS STOLZ AUF DIESE ''GANZ SPEZIELLE MANNSCHAFT''
Von sport.ch | Si
MEHR LADEN
WEITERE ARTIKEL
SAISONRüCKBLICK SION: CONSTANTIN KANN WIEDER NICHT ZUFRIEDEN SEIN
IM WALLIS NICHTS NEUES - DER FC SION MIT NäCHSTER TURBULENTEN SAISON
Von Jan Haag
DER SOMMER-TRANSFER-WAHNSINN IST ZURüCK!
TRANSFERTICKER: EIN NEUER KEEPER FüR SION - EMERY WOHL NEUER ARSENAL-COACH
Von sport.ch
GEFEUERTER TEAMCHEF STREICHT TESTFAHRTEN IN BARCELONA
''SCHIESST MI AA'' - NEUER TIEFPUNKT IM MARC-VDS-TEAM VON TOM LüTHI
Von sport.ch | Si
MEHR LADEN
NEWSLETTER
Wir möchten euch die unterhaltsamsten Artikel, News und Videos senden. Immer top aktuell informiert sein!
* indicates required
DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN...
DER SOMMER-TRANSFER-WAHNSINN IST ZURüCK! 
TRANSFERTICKER: EIN NEUER KEEPER FüR SION - EMERY WOHL NEUER ARSENAL-COACH
Von sport.ch
WECHSEL ZU DORTMUND NOCH NICHT BESTäTIGT 
FAVRE HAT INS NIZZA ''AUSGECOACHT''
Von Si
DER NATI-TRAINER 'FROM ZERO TO HERO' 
SORRY, PATRICK!
Von sport.ch
SCHWEIZ VS. SCHWEDEN 2:2* 
JETZT IM VIDEO: DIE TORE AUS DEN ERSTEN BEIDEN DRITTELN DES WM-FINALS
Von zvg
SCHWEIZ VS. SCHWEDEN 2:3 N.P. 
WIE BITTER IST DENN DAS: SCHWEIZER VERLIEREN PENALTYKRIMI UND HOLEN SILBER
Von Si
AUCH VON DER SCHWEDISCHEN PRESSE GIBT ES LOB 
''DIE SCHWEIZER SPIELTEN MIT HERZEN SO GROSS WIE DAS MATTERHORN''
Von Si
MEHR LADEN