!
Durch Nutzung dieses Dienstes und der damit zusammenhängenden Inhalte stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Weitere Informationen X
fb twitter
/a>
EISHOCKEY
 
EISHOCKEY NATIONAL LEAGUE
Genève-Servette HC vs. HC Davos 6:5 n.V.
Genève-Servette gewinnt spektakuläre Partie gegen Davos
12.01.2018, 22:23
Von sport.ch | Si
DEIN KOMMENTAR
NÄCHSTER ARTIKEL
1 / 4
-
Third Star: Enzo Corvi (HC Davos). Der Stürmer des HCD ist nebst Broc Little der auffälligste Davoser-Akteur im Offensivspiel. Corvi ist Dreh- und Angelpunkt, bereitet immer wieder Chancen vor für seine Mitspieler und ist ein ständiger Gefahrenherd vor dem Kasten von Mayer. So erstaunt es auch nicht, dass Corvi drei Scorerpunkte sammeln kann. Er erzielt das zwischenzeitliche 1:1 und das wichtige 5:5 selbst und holt sich beim 1:2 durch Sciaroni einen Assistpunkt!
 

Das mit einem Finanz-Engpass kämpfende Genève-Servette kehrte mit einem 6:5-Sieg nach Verlängerung über den HC Davos in der Tabelle auf den 6. Rang zurück.

Das Genfer Eigengewächs Damien Riat erzielte seine Saisontore Nummer 9 und 10 und sammelte insgesamt drei Skorerpunkte. Der frühere U20-Nationalstürmer erzielte das 4:3 und entschied die Verlängerung bereits nach 18 Sekunden.

In dieser Saison hatte nur Eric Blum eine Verlängerung noch schneller als Riat entschieden. Der Schweizer Nationalverteidiger traf am 16. Dezember beim 4:3-Sieg von Bern in Ambri bereits nach 16 Sekunden.

Dabei hatte der Genfer Matchwinner Riat im Vorfeld der Partie verlauten lassen, dass er aufgrund der aktuell unsicheren Finanzlage den Klub am Saisonende verlassen möchte. Neben Riat trafen auch dessen Teamkollege Jeremy Wick und auf der Gegenseite Enzo Corvi doppelt und sammelten insgesamt ebenso drei Skorerpunkte.

Sowohl Genève-Servette als auch Davos waren mit identischen Formkurven in der Meisterschaft in die Partie gegangen. Beide Teams hatten fünf Siege aus den letzten sieben Spielen verzeichnet, aber die letzten beiden Spiele vor ihrem Aufeinandertreffen auch verloren. Entsprechend ausgeglichen verlief die Partie. Kein Team setzte sich mit jeweils mehr als einem Tor Vorsprung ab.

Genève-Servette - Davos 6:5 (2:2, 2:1, 1:2, 1:0) n.V.

6257 Zuschauer. - SR Dipietro/Novak (SVK), Kovacs/Stuber. - Tore: 10. Gerbe (Hasani) 1:0. 14. Corvi (Du Bois/Ausschluss Hasani) 1:1. 17. Sciaroni (Corvi) 1:2. 20. (19:23) Wick (Riat/Ausschluss Johansson, Buck) 2:2. 23. Walser 2:3. 25. Wick (Loeffel, Richard/Ausschluss Corvi) 3:3. 27. Riat (Wick) 4:3. 41. (40:33) Marc Wieser (Little) 4:4. 51. Loeffel (Ausschluss Walser) 5:4. 56. Corvi (Sciaroni, Ambühl) 5:5. 61. (60:18) Riat (Tömmernes, Richard) 6:5. - Strafen: .mal 2 Minuten gegen Genève-Servette, mal 2 Minuten gegen Davos. - PostFinance-Topskorer: Richard; Little.

Genève-Servette: Mayer; Wick, Fransson; Petschenig, Tömmernes; Antonietti, Loeffel; Guebey; Gerbe, Romy, Simek; Schweri, Rubin, Douay; Riat, Richard, Rod; Holdener, Hasani, Maillard; Traber.

Davos: Senn; Forrer, Du Bois; Aeschlimann, Nygren; Paschoud, Schneeberger; Jung, Heldner; Sciaroni, Corvi, Ambühl; Marc Wieser, Johansson, Little; Kessler, Buck, Dino Wieser; Simion, Walser, Eggenberger.

Bemerkungen: Servette ohne Da Costa und Almond (beide gesperrt), Bays, Spaling, Jacquemet, Mercier, Bezina, Descloux und Vukovic (alle verletzt), Davos ohne Lindgren, Jörg, Kindschi, Egli und Rödin (alle verletzt) sowie Kousal (überzähliger Ausländer). - 24. Pfostenschuss Loeffel. - 27. Timeout Davos. - Verletzt ausgeschieden: 34. Jung (Schulter), 49. Schweri (Hand).

DEIN KOMMENTAR
AKTUELLE VIDEOS FÜR DICH
DEINE MEINUNG INTERESSIERT UNS
SPORTAL HD 24/7
FOLGE UNS AUF FACEBOOK
EISHOCKEY ARTIKEL
DIAZ TRAUERT NOCH, MEIER SCHAUT NACH VORNE
TIMO MEIER: ''WIR WOLLEN DIESE GOLDMEDAILLE!''
Von SPORTAL HD
AUCH VON DER SCHWEDISCHEN PRESSE GIBT ES LOB
''DIE SCHWEIZER SPIELTEN MIT HERZEN SO GROSS WIE DAS MATTERHORN''
Von sport.ch | Si
DIE WICHTIGSTEN AUSSAGEN DER PRESSEKONFERENZ
PATRICK FISCHERS STOLZ AUF DIESE ''GANZ SPEZIELLE MANNSCHAFT''
Von sport.ch | Si
MEHR LADEN
WEITERE ARTIKEL
SAISONRüCKBLICK SION: CONSTANTIN KANN WIEDER NICHT ZUFRIEDEN SEIN
IM WALLIS NICHTS NEUES - DER FC SION MIT NäCHSTER TURBULENTEN SAISON
Von Jan Haag
DER SOMMER-TRANSFER-WAHNSINN IST ZURüCK!
TRANSFERTICKER: EIN NEUER KEEPER FüR SION - EMERY WOHL NEUER ARSENAL-COACH
Von sport.ch
GEFEUERTER TEAMCHEF STREICHT TESTFAHRTEN IN BARCELONA
''SCHIESST MI AA'' - NEUER TIEFPUNKT IM MARC-VDS-TEAM VON TOM LüTHI
Von sport.ch | Si
MEHR LADEN
NEWSLETTER
Wir möchten euch die unterhaltsamsten Artikel, News und Videos senden. Immer top aktuell informiert sein!
* indicates required
DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN...
DER SOMMER-TRANSFER-WAHNSINN IST ZURüCK! 
TRANSFERTICKER: EIN NEUER KEEPER FüR SION - EMERY WOHL NEUER ARSENAL-COACH
Von sport.ch
WECHSEL ZU DORTMUND NOCH NICHT BESTäTIGT 
FAVRE HAT INS NIZZA ''AUSGECOACHT''
Von Si
DER NATI-TRAINER 'FROM ZERO TO HERO' 
SORRY, PATRICK!
Von sport.ch
SCHWEIZ VS. SCHWEDEN 2:2* 
JETZT IM VIDEO: DIE TORE AUS DEN ERSTEN BEIDEN DRITTELN DES WM-FINALS
Von zvg
SCHWEIZ VS. SCHWEDEN 2:3 N.P. 
WIE BITTER IST DENN DAS: SCHWEIZER VERLIEREN PENALTYKRIMI UND HOLEN SILBER
Von Si
AUCH VON DER SCHWEDISCHEN PRESSE GIBT ES LOB 
''DIE SCHWEIZER SPIELTEN MIT HERZEN SO GROSS WIE DAS MATTERHORN''
Von Si
MEHR LADEN