!
Durch Nutzung dieses Dienstes und der damit zusammenhängenden Inhalte stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Weitere Informationen X
fb twitter
/a>
EISHOCKEY
CHALLENGE LEAGUE
NEUCHâTEL XAMAX FCS
1
FC SERVETTE GENF
1
 
BUNDESLIGA
EINTRACHT FRANKFURT
1
RB LEIPZIG
1
 
SERIE A
LAZIO ROM
0
HELLAS VERONA
0
 
PRIMERA DIVISIÓN
FC GETAFE
0
CELTA VIGO
0
21:00
 
EISHOCKEY NATIONAL LEAGUE
SC Bern vs. ZSC Lions 2:4
Bern verliert zum dritten Mal in Folge gegen den ZSC
12.01.2018, 21:58
Von sport.ch | Si
DEIN KOMMENTAR
NÄCHSTER ARTIKEL
1 / 4
-
Third Star: Mason Raymond (SC Bern). Mason Raymond erfüllte heute seine Pflicht im Dress der Berner. Der Kanadier legte vor dem zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleichtreffer Maxim Noreuas mustergültig und millimetergenau zurück. Das 2:1 erzielte er vermeintlich selber, doch Tristan Scherwey hat dabei Lukas Flüeler nicht nur die Sicht genommen, sondern auch noch abgelenkt. Doch zwei Assists bei zwei Toren des eigenen Teams - ein mehr als nur solider Wert auch wenn dies nicht zum Sieg gereicht hat.
 

Der ZSC kehrt nach zwei Niederlagen zum Siegen zurück. Die Lions gewInnen in Bern 4:2 und feiern im vierten Saisonspiel gegen den Schweizer Meister den dritten Erfolg.

Wie in den ersten drei Saisonduellen gingen die Gäste in Führung. Der 21-jährige Jérôme Bachofner liess SCB-Goalie Leonardo Genoni in der 6. Minute nach einem Pass von Verteidiger Dave Sutter herrlich aussteigen und erzielte seinen zweiten Saisontreffer, den zweiten im neuen Jahr. Doch diesmal setzte sich in der Folge nicht das Heimteam durch, sondern die Gastmannschaft.

Zwar gerieten die Lions in der 29. Minute nach einem Doppelschlag der Berner innerhalb von 29 Sekunden durch Maxim Noreau und Tristan Scherwey 1:2 in Rückstand, Roman Wick gelang jedoch noch vor der zweiten Pause im Powerplay (39.) der Ausgleich. Wick schied im letzten Drittel verletzt aus.

Für das Game-Winning-Goal zeichnete in der 47. Minute Inti Pestoni verantwortlich, für den das Tor eine Erlösung war, hatte er doch zuletzt am 19. Oktober 2017 getroffen. Zehn Minuten später machte Fredrik Pettersson nach einem Konter alles klar. Der Schwede war bereits zum 20. Mal in der laufenden Meisterschaft erfolgreich.

Der ZSC reagierte damit eindrücklich auf die zwei Niederlagen gegen Fribourg-Gottéron am vergangenen Wochenende. Der neue Trainer Hans Kossmann scheint die richtigen Worte gefunden zu haben, jedenfalls ging der Sieg für die Lions mit einem überzeugenden Lukas Flüeler im Tor in Ordnung. Die Berner waren bloss zweimal in Überzahl erfolgreich, das erste Mal in doppelter.

Bern - ZSC Lions 2:4 (0:1, 2:1, 0:2)

16'395 Zuschauer. - SR Eichmann/Tscherrig, Borga/Gurtner. - Tore: 6. Bachofner (Sutter) 0:1. 30. (29:18) Noreau (Raymond, Ebbett/Ausschlüsse Schäppi, Hinterkircher) 1:1. 30. (29:47) Scherwey (Raymond, Haas/Ausschluss Schäppi) 2:1. 39. Wick (Pettersson, Geering/Ausschluss Kamerzin) 2:2. 47. Pestoni (Suter, Sutter) 2:3. 57. Pettersson (Schäppi) 2:4. - Strafen: je 3mal 2 Minuten. - PostFinance-Topskorer: Ebbett; Pettersson.

Bern: Genoni; Untersander, Blum; Noreau, Gerber; Andersson, Krueger; Kamerzin, Burren; Bodenmann, Ebbett, Raymond; Hischier, Haas, Scherwey; Berger, Pyörälä, Meyer; Kämpf, Heim, Randegger.

ZSC Lions: Flüeler; Klein, Phil Baltisberger; Sutter, Geering; Seger, Guerra; Berni; Pettersson, Pelletier, Wick; Künzle, Suter, Pestoni; Chris Baltisberger, Schäppi, Herzog; Hinterkircher, Prassl, Bachofner.

Bemerkungen: Bern ohne Arcobello (gesperrt), Moser und Rüfenacht. ZSC ohne Korpikoski, Blindenbacher, Nilsson, Sjögren, Shore, Karrer, Kenins, Marti (alle verletzt) und Miranda (krank). - 21. Pfostenschuss Ebbett. - Bern ab 57:03 ohne Goalie. - Wick im letzten Drittel verletzt ausgeschieden.

DEIN KOMMENTAR
AKTUELLE VIDEOS FÜR DICH
DEINE MEINUNG INTERESSIERT UNS
SPORTAL HD 24/7
FOLGE UNS AUF FACEBOOK
EISHOCKEY ARTIKEL
SCHWEIZ VS. TSCHECHIEN 1:4
SCHWEIZ UNTERLIEGT TSCHECHIEN VERDIENT UND TRIFFT AUF DEUTSCHLAND
Von sport.ch | Si
NHL: ROUND-UP DER SCHWEIZER
ASSIST VON SBISA BEIM COMEBACK - BäRTSCHI UND HISCHIER TREFFEN
Von sport.ch | Si
NATIONALTRAINER PATRICK FISCHER MIT SEINER MANNSCHAFT SEHR ZUFRIEDEN
''ANGESCHOSSENE'' SCHWEIZER BALLERN SüDKOREA AUS DEM STADION
Von sport.ch | Si
MEHR LADEN
WEITERE ARTIKEL
CHALLENGE LEAGUE, 21. RUNDE
LIVE IM TICKER: DER SPITZENKAMPF IN DER CHALLENGE LEAGUE
Von sport.ch
PYEONGCHANG RINGING - ALEX FIVA (SUI)
''NATüRLICH WILL ICH EINE MEDAILLE MIT NACH HAUSE NEHMEN''
Von Andreas Aeschbach
ER HOFFE, EIN NEUER TRAINER KöNNE NEUE IMPULSE SETZEN
SCHMIDT ALS TRAINER IN WOLFSBURG ZURüCKGETRETEN
Von sport.ch | Si
MEHR LADEN
NEWSLETTER
Wir möchten euch die unterhaltsamsten Artikel, News und Videos senden. Immer top aktuell informiert sein!
* indicates required
DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN...
BSC YOUNG BOYS VS. FC THUN 3:1 
DIE BERNER YOUNG BOYS WEITERHIN VOLL AUF MEISTERKURS
Von Si
WER KONNTE AM WOCHENENDE üBERZEUGEN, WER ENTTäUSCHTE? 
SöLDNERCHECK: ''WELTKLASSE-BüRKI'', EIN DERBYHELD UND DER EWIGE ''BäNKLIWäRMER''
Von sport.ch
FC BASEL VS. FC ST. GALLEN 0:2 
ITTEN ZWEIFACHER TORSCHüTZE FüR ST. GALLEN
Von Si
FC ZüRICH VS. FC LUZERN 1:1  
ZüRICH MIT GLüCKLICHEM REMIS GEGEN WEITERHIN UNGESCHLAGENE LUZERNER
SUPER LEAGUE, 22. SPIELTAG 
BASELS FOKUS GILT WIEDER VOLL DER SUPER LEAGUE - DIE GRASSHOPPERS IM TESSIN ZU GAST
Von Si
DIE LUZERNER STIMMEN ZUM SPIEL FCZ - FCL 
''DREI PUNKTE WäREN SCHöNER GEWESEN, ABER WIR KöNNEN AUCH MIT EINEM LEBEN''
Von SPORTAL HD
MEHR LADEN