!
Durch Nutzung dieses Dienstes und der damit zusammenhängenden Inhalte stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Weitere Informationen X
fb twitter
/a>
EISHOCKEY
WTA FED CUP
GÖRGES
0   0 0 0
KVITOVA
0   0 0 0
12:00
PRIMERA DIVISIÓN
SD EIBAR
0
FC GETAFE
0
13:00
PREMIER LEAGUE
WEST BROMWICH ALBION
0
FC LIVERPOOL
0
13:30
WTA FED CUP
KERBER
0   0 0 0
PLISKOVA
0   0 0 0
13:30
ATP-MASTERS IN MONTE CARLO
NADAL
0   0 0 0 0 0
DIMITROV
0   0 0 0 0 0
13:30
SERIE A
SPAL FERRARA
0
AS ROM
0
15:00
BUNDESLIGA
RB LEIPZIG
0
1899 HOFFENHEIM
0
15:30
BUNDESLIGA
EINTRACHT FRANKFURT
0
HERTHA BSC
0
15:30
BUNDESLIGA
HAMBURGER SV
0
SC FREIBURG
0
15:30
BUNDESLIGA
HANNOVER 96
0
BAYERN MÜNCHEN
0
15:30
BUNDESLIGA
VFB STUTTGART
0
WERDER BREMEN
0
15:30
ATP-MASTERS IN MONTE CARLO
ZVEREV
0   0 0 0 0 0
NISHIKORI
0   0 0 0 0 0
15:30
BUNDESLIGA
KONFERENZ
 
15:30
PREMIER LEAGUE
FC CHELSEA
0
HUDDERSFIELD TOWN
0
16:00
PREMIER LEAGUE
FC WATFORD
0
CRYSTAL PALACE
0
16:00
PRIMERA DIVISIÓN
CELTA VIGO
0
FC VALENCIA
0
16:15
LÄNDERSPIEL
SCHWEIZ
0
NORWEGEN
0
16:15
LIGUE 1
OLYMPIQUE MARSEILLE
0
LILLE OSC
0
17:00
SERIE A
US SASSUOLO
0
AC FLORENZ
0
18:00
PREMIER LEAGUE
AFC BOURNEMOUTH
0
MANCHESTER UNITED
0
18:30
BUNDESLIGA
BORUSSIA DORTMUND
0
BAYER LEVERKUSEN
0
18:30
SUPER LEAGUE
GRASSHOPPERS
0
FC LUGANO
0
19:00
SUPER LEAGUE
FC ST. GALLEN
0
FC THUN
0
19:00
LIGUE 1
AMIENS SC
0
RC STRASBOURG
0
20:00
LIGUE 1
EA GUINGAMP
0
AS MONACO
0
20:00
NLA-PLAYOFFS
HC LUGANO
0
ZSC LIONS
0
20:15
LIGAQUALIFIKATION
EHC KLOTEN
0
RAPPERSWIL-JONA
0
20:15
SERIE A
AC MAILAND
0
BENEVENTO CALCIO
0
20:45
COPA DEL REY
FC SEVILLA
0
FC BARCELONA
0
21:30
 
EISHOCKEY NATIONAL LEAGUE
HC Lugano - ZSC Lions 3:0
Die schwungvolle Rückkehr der Bianconeri
16.04.2018, 22:32
Von sport.ch | Si
DEIN KOMMENTAR
NÄCHSTER ARTIKEL
1 / 4
-
Third Star: Alessio Bertaggia (HC Lugano). Im Interview während der zweiten Drittelspause antwortete der Stürmer auf sein Tor angesprochen, er habe halt einfach Glück gehabt. Von aussen betrachtet, ist diese Aussage nicht nachvollziehbar, denn die Art und Weise wie der Ticinese Lukas Flüeler im Mitteldrittel zum 2:0 verlädt, war schlicht und einfach eiskalt.
 

Der HC Lugano ist wieder im Meister-Geschäft. 3:0 besiegen die Bianconeri die uninspirierten ZSC Lions und schöpfen nach dem 1:2 in der Playoff-Finalserie wieder berechtigte Hoffnungen.

Als Alessio Bertaggia zu Beginn des zweiten Abschnitts einen Konter perfekt zum 2:0 abgeschlossen hatte, bebte die Resega wie in den besten Tessiner Hockey-Zeiten seines Vaters Sandro. Der Sohn des sechsfachen Champions löste bei den über 7000 Tifosi einen Sturm der Begeisterung aus. Die euphorisierte Kulisse zelebrierte das Heimteam in einem für National-League-Verhältnissen einmaligen Stil; die ganze Arena mutierte zur Curva Nord.

Während Jahren galt der HCL als Paradies für Hochlohnbezüger mit überschaubarem Return on Investment. Inzwischen ist das Gewicht jener Fraktion, die im Süden der Schweiz ausgebildet worden ist, grösser denn je. Mit ihrer Tor-Triplette ermöglichten Sannitz, Bertaggia und Hofmann Lugano ein wunschgemässes Comeback. Nun dürften Hoffnungen aufkeimen, einen ähnlichen Umschwung wie im Halbfinal gegen den EHC Biel (4:2-Erfolg nach einem 0:2-Rückstand) zu erzwingen.

Der Auftakt zur Serie war aus Tessiner Optik eher unterkühlt und ergebnislos verlaufen, die wilde und turbulente Fortsetzung in Zürich endete ebenfalls suboptimal. Beim dritten Rencontre mit den Lions wählten die Gastgeber eine taktisch clevere Zwischenform - sie bemühten sich zwar von Beginn weg um Akzente, aber nicht ohne defensives Kalkül.

Dass der Stadion-DJ im Warm-up "The Final Countdown" auflegte, war wohl eher Understatement als eine vorzeitige Rückzugserklärung der Einheimischen. Sie zählten nicht rückwärts, sondern stürmten beherzt vorwärts. Unter Hochdruck packten sie entschlossen zu, eine weitere Heimniederlage war für sie angesichts der aktuellen Verfassung des Kontrahenten selbstredend keine ernsthafte Option.

Defensive Abstimmung stimmte bei den ZSC Lions nicht

Den ersten, psychologisch angesichts des späten Knock-outs in der energieraubenden Overtime am vergangenen Samstag nicht zu unterschätzenden Vorteil verschaffte sich der HC Lugano. Sekundenbruchteile nach Ablauf der Strafe gegen Mike Künzle fand Altmeister Raffaele Sannitz nach über 78 torlosen Heimspielminuten im Final die Lücke.

Das Timing passte, die Führung 96 Sekunden vor der ersten Pause verstärkte die Schubkraft der Tessiner generell. Und sie hinterliess bei den Gästen offensichtlich Spuren. Die Abstimmung stimmte mehrfach nicht mehr, die Fehlerquote war konstant zu hoch. Die Art und Weise, wie Christian Marti das kursweisende Solo Bertaggias verschuldete (23.), verdeutlichte die Zürcher Schwierigkeiten an dieser beschwingten Ticino-Sause in Porza.

Nach einem souveränen und einem eher glückhaften Erfolg hinterliess der Favorit in keinem Bereich einen restlos überzeugenden Eindruck - weder defensiv noch im Angriff. Die hoch dotierte Offensive um Topskorer Fredrik Pettersson fand gegen den brillanten Lugano-Keeper Elvis Merzlikins trotz bester Chancen kein Mittel - oder sie scheiterte wie Pius Suter am Pfosten; nach 26 Spielen in Serie mit mindestens einem Plustreffer resultierte erstmals eine Nullbilanz.

Spiel 4 findet am Mittwoch in Zürich statt.

Lugano - ZSC Lions 3:0 (1:0, 1:0, 1:0)

7200 Zuschauer (ausverkauft). - SR Stricker/Urban, Wüst/Fluri. - Tore: 19. Sannitz (Hofmann) 1:0. 23. Bertaggia (Morini) 2:0. 45. Hofmann (Lajunen) 3:0. - Strafen: je 3mal 2 Minuten. - PostFinance-Topskorer: Lapierre; Pettersson.

Lugano: Merzlikins; Johnston, Furrer; Sanguinetti, Vauclair; Ulmer, Wellinger; Riva; Walker, Sannitz, Reuille; Lapierre, Lajunen, Hofmann; Vedova, Morini, Romanenghi; Fazzini, Cunti, Bertaggia; Zorin.

ZSC Lions: Flüeler; Klein, Phil Baltisberger; Guerra, Marti; Sutter, Geering; Seger; Chris Baltisberger, Schäppi, Herzog; Pettersson, Pelletier, Korpikoski; Wick, Suter, Kenins; Miranda, Prassl, Künzle; Pestoni.

Bemerkungen: Lugano ohne Ronchetti, Chiesa, Bürgler, Brunner (alle verletzt), Etem, Klasen (beide überzählig), ZSC Lions ohne Blindenbacher, Nilsson, Sjögren, Vey (alle verletzt), Berni, Bachofner, Shore, Karrer, Hinterkircher (alle überzählig). 12. Pfostenschuss von Suter.

DEIN KOMMENTAR
AKTUELLE VIDEOS FÜR DICH
DEINE MEINUNG INTERESSIERT UNS
SPORTAL HD 24/7
FOLGE UNS AUF FACEBOOK
EISHOCKEY ARTIKEL
KLOTEN KANN DOCH NOCH HOCKEY SPIELEN
WAS SO EIN OVERTIME-SIEG ALLES BEWIRKEN KANN
Von Andreas Aeschbach
DER STüRMER VERPASSTE OLYMPIA WEGEN EINER BäNDERVERLETZUNG
VERMIN: ''ES WAR EIN GEFüHLSBAD DER EMOTIONEN''
Von SPORTAL HD
AHL-TRIO, GOALIE-FRAGE UND NICO HISCHIER?
FISCHER HOFFT AUF VERSTäRKUNG AUS ÜBERSEE
Von sport.ch | Si
MEHR LADEN
WEITERE ARTIKEL
NHL: ALLE SPIELE DER SCHWEIZER SöLDNER IM ÜBERBLICK
ANDRIGHETTO HäLT COLORADO IN DER SERIE - NIEDERREITER MIT MINNESOTA AUSGESCHIEDEN
Von sport.ch | Si
JäGGI/MICHEL WOLLEN AN DER MIXED-DOPPEL-CURLING-WM DEN SIEG
SCHWEIZ ALS MITFAVORIT IN DER SCHWEIZER DOMäNE
Von sport.ch | Si
THE POWER RANKING: RUNDE 30
ZWEI VERSCHIEDENE STIMMUNGSLAGEN IN DER GLEICHEN STADT UND YB WEITERHIN UNGESCHLAGEN
Von Damian Möschinger
MEHR LADEN
NEWSLETTER
Wir möchten euch die unterhaltsamsten Artikel, News und Videos senden. Immer top aktuell informiert sein!
* indicates required
DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN...
DER EX-EISHOCKEY-STAR REDET KLARTEXT 
JENNI: ''ZUERST MUSS MAN KäMPFEN WIE EIN LöWE!''
Von SPORTAL HD
KLOTEN-CAPTAIN HAUCHT SEINEN MANNEN NEUES LEBEN EIN 
DENIS HOLLENSTEIN - ENDLICH DER LEADER, DEN ES BRAUCHT
Von sport.ch
DIE FLUGHAFENSTäDTER NACH DEM OVERTIME-SIEG IM AUFWIND 
JENNI: ''DEN SCHWUNG MUSS KLOTEN NUN MITNEHMEN!''
Von SPORTAL HD
ZAUGG'S REPORT: SPORTAL-HD-EXPERTE SPRICHT KLARTEXT 
''DIE HOCKEY-ANSPIELZEITEN SIND FüR ERWERBSTäTIGE EINE FARCE!''
Von SPORTAL HD
SC RAPPERSWIL-JONA LAKERS VS. EHC KLOTEN 0:4 
JETZT IM VIDEO: KLOTEN KANTERT SICH IN RAPPERSWIL ZUM AUSGLEICH
Von sport.ch
SPIELT RAPPI-GOALIE NYFFELER GAR GEGEN SEINEN MöGLICHEN VORGäNGER? 
DAS KONSTANTE DUELL AUF AUGENHöHE: BOLTSHAUSER GEGEN NYFFELER
Von sport.ch
MEHR LADEN