!
Durch Nutzung dieses Dienstes und der damit zusammenhängenden Inhalte stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Weitere Informationen X
fb twitter
/a>
FORMEL1
 
FORMEL 1
Räikkönen schneller als Hamilton vor einem Jahr
Ferrari auf Augenhöhe mit Mercedes
10.03.2017, 19:07
Von sport.ch | Si
DEIN KOMMENTAR
 

Am letzten Tag der Formel-1-Testfahrten in Montmelo nördlich von Barcelona gelingt Ferrari-Fahrer Kimi Räikkönen mit 1:18,634 eine Fabelzeit.

Damit war der Finne fast dreieinhalb Sekunden schneller als Lewis Hamilton bei seiner Pole-Position im vergangenen Jahr. Auf den absoluten Rekord von Felipe Massa in der Qualifikation 2008 fehlten nur 0,295 Sekunden. Am Ende des Tages musste Räikkönen nach einem Dreher während einer Rennsimulationsphase seinen Ferrari allerdings neben der Strecke stehen lassen.

Am Vortag war Räikkönens Teamkollege Sebastian Vettel ebenfalls deutlich schneller als das erfolgsverwöhnte Mercedes-Team gewesen. Das heisst, dass in dieser Saison Ferrari auf Augenhöhe mit den Silberpfeilen zu liegen scheint. Die Mercedes-Fahrer Hamilton und Valtteri Bottas, der Weltmeister Nico Rosberg ersetzt, erreichten am Freitag die Ränge 5 und 4.

Red Bull das drittstärkste Team

Als drittstärkstes Team während den vier Testtagen präsentierte sich Red Bull-Renault, das Mittelfeld wird angeführt von Williams-Mercedes, gefolgt von Toro Rosso-Renault und Renault.

Der Hinwiler Rennstall Sauber-Ferrari erreichte in den vergangenen vier Tagen zwar in Sachen Zuverlässigkeit gute Werte, aber die Rückstände auf die Bestzeiten nährten die Hoffnung nur wenig, dass die Fahrer Marcus Ericsson und Pascal Wehrlein, der Nachfolger von Felipe Nasr, mit dem neuen C36 den Anschluss ans Mittelfeld schaffen können.

Der Schwede und der Deutsche, der am Freitagnachmittag anstelle der geplanten Rennsimulation an der Aerodynamik feilte, belegten in der Gesamtrangliste über die vier Testtage mit 20 Teilnehmern die letzten zwei Ränge mit über drei Sekunden Rückstand. Angeführt wird diese Rangliste von Räikkönen vor Vettel, Bottas und Hamilton.

Der Formel-1-Tross reist nun nach Melbourne, wo am 26. März mit dem Grand Prix von Australien die WM-Saison beginnt.

Montmelo (ESP). Formel-1-Testfahrten. 4. und letzter Tag: 1. Kimi Räikkönen (FIN), Ferrari, 1:18,634 (111 Runden). 2. Max Verstappen (NED), Red Bull-Renault, 0,804 zurück (71). 3. Carlos Sainz (ESP), Toro Rosso-Renault, 1,203 (132). 4. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, 1,211 (53). 5. Lewis Hamilton (GBR), Mercedes, 1,216 (54). 6. Nico Hülkenberg (GER), Renault, 1,251 (45). 7. Sergio Perez (MEX), Force India-Mercedes, 1,482 (128). 8. Jolyon Palmer (GBR), Renault, 1,571 (43). 9. Lance Stroll (CAN), Williams-Mercedes, 1,701 (132). 10. Romain Grosjean (FRA/SUI), Haas-Ferrari, 2,476 (76). 11. Fernando Alonso (ESP), McLaren-Honda, 2,755 (43). 12. Marcus Ericsson (SWE), Sauber-Ferrari, 3,036 (59). 13. Pascal Wehrlein (GER), Sauber- Ferrari, 4,893 (42).

DEIN KOMMENTAR
NÄCHSTER ARTIKEL
AKTUELLE VIDEOS FÜR DICH
DEINE MEINUNG INTERESSIERT UNS
SPORTAL HD 24/7
FOLGE UNS AUF FACEBOOK
FORMEL 1 ARTIKEL
FORMEL 1: GP VON CHINA
RICCIARDO HOLT SICH IN SHANGHAI DEN SIEG - VETTEL UND HAMILTON NICHT AUF DEM PODEST
Von sport.ch | Si
VETTEL SICHERT SICH DIE POLE-POSITION IN SCHANGHAI
ZWEI FERRARIS IN DER FRONTREIHE
Von sport.ch | Si
ERSTER PUNKT IM 50. RENNEN
MARCUS ERICSSON MIT LICHTBLICK FÜR ALFA-ROMEO-SAUBER
Von Dillon Roth
MEHR LADEN
WEITERE ARTIKEL
SAISONRüCKBLICK SION: CONSTANTIN KANN WIEDER NICHT ZUFRIEDEN SEIN
IM WALLIS NICHTS NEUES - DER FC SION MIT NÄCHSTER TURBULENTEN SAISON
Von Jan Haag
DER SOMMER-TRANSFER-WAHNSINN IST ZURüCK!
TRANSFERTICKER: EIN NEUER KEEPER FÜR SION - EMERY WOHL NEUER ARSENAL-COACH
Von sport.ch
GEFEUERTER TEAMCHEF STREICHT TESTFAHRTEN IN BARCELONA
''SCHIESST MI AA'' - NEUER TIEFPUNKT IM MARC-VDS-TEAM VON TOM LÜTHI
Von sport.ch | Si
MEHR LADEN
NEWSLETTER
Wir möchten euch die unterhaltsamsten Artikel, News und Videos senden. Immer top aktuell informiert sein!
* indicates required
DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN...
DER SOMMER-TRANSFER-WAHNSINN IST ZURüCK! 
TRANSFERTICKER: EIN NEUER KEEPER FüR SION - EMERY WOHL NEUER ARSENAL-COACH
Von sport.ch
DER NATI-TRAINER 'FROM ZERO TO HERO' 
SORRY, PATRICK!
Von sport.ch
SCHWEIZ VS. SCHWEDEN 2:2* 
JETZT IM VIDEO: DIE TORE AUS DEN ERSTEN BEIDEN DRITTELN DES WM-FINALS
Von zvg
SCHWEIZ VS. SCHWEDEN 2:3 N.P. 
WIE BITTER IST DENN DAS: SCHWEIZER VERLIEREN PENALTYKRIMI UND HOLEN SILBER
Von Si
AUCH VON DER SCHWEDISCHEN PRESSE GIBT ES LOB 
''DIE SCHWEIZER SPIELTEN MIT HERZEN SO GROSS WIE DAS MATTERHORN''
Von Si
WECHSEL ZU DORTMUND NOCH NICHT BESTäTIGT 
FAVRE HAT INS NIZZA ''AUSGECOACHT''
Von Si
MEHR LADEN