!
Durch Nutzung dieses Dienstes und der damit zusammenhängenden Inhalte stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Weitere Informationen X
fb twitter
/a>
FORMEL1
PRIMERA DIVISIÓN
CELTA VIGO
0
SD EIBAR
0
13:00
PREMIER LEAGUE
LEICESTER CITY
0
STOKE CITY
0
13:30
BUNDESLIGA
BAYERN MÜNCHEN
0
HERTHA BSC
0
15:30
BUNDESLIGA
1899 HOFFENHEIM
0
SC FREIBURG
0
15:30
BUNDESLIGA
HANNOVER 96
0
MÖNCHENGLADBACH
0
15:30
BUNDESLIGA
VFB STUTTGART
0
EINTRACHT FRANKFURT
0
15:30
BUNDESLIGA
KONFERENZ
 
15:30
PREMIER LEAGUE
AFC BOURNEMOUTH
0
NEWCASTLE UNITED
0
16:00
PREMIER LEAGUE
FC BURNLEY
0
FC SOUTHAMPTON
0
16:00
PREMIER LEAGUE
FC LIVERPOOL
0
WEST HAM UNITED
0
16:00
PRIMERA DIVISIÓN
REAL MADRID
0
DEPORTIVO ALAVES
0
16:15
LIGUE 1
FC TOULOUSE
0
AS MONACO
0
17:00
SERIE A
FC BOLOGNA
0
CFC GENUA
0
18:00
PREMIER LEAGUE
FC WATFORD
0
FC EVERTON
0
18:30
BUNDESLIGA
WERDER BREMEN
0
HAMBURGER SV
0
18:30
PRIMERA DIVISIÓN
CD LEGANES
0
UD LAS PALMAS
0
18:30
SUPER LEAGUE
FC LAUSANNE-SPORT
0
FC BASEL
0
19:00
SUPER LEAGUE
BSC YOUNG BOYS
0
FC SION
0
19:00
PRIMERA DIVISIÓN
FC BARCELONA
0
FC GIRONA
0
20:45
SERIE A
INTER MAILAND
0
BENEVENTO CALCIO
0
20:45
OLYMPIA 2018
TEAM-WETTBEWERB
 
 
 
ENDE
 
FORMEL 1
Keine Punkte für Sauber
Hamilton: Sieg und WM-Führung
03.09.2017, 15:27
Von sport.ch | Si
DEIN KOMMENTAR
 

Lewis Hamilton gewinnt im Mercedes überlegen den Grand Prix von Italien. Der Engländer übernimmt damit auch die Führung in der WM-Wertung von Sebastian Vettel, der hinter Valtteri Bottas Dritter wird.

Auf dem Weg zu seinem vierten Sieg in Monza blieb Hamilton völlig ungefährdet. Nach dem grandiosen, denkwürdigen Auftritt am späten Samstagnachmittag, als er sich im verregneten Qualifying auf überlegene Weise die Pole-Position gesichert hatte, dominierte der Brite auch im Grand Prix nach Belieben. Schon nach wenigen Runden drehte er einsam seine Runden. Seine Fahrt hatte schon bald den Charakter eines Schaulaufens.

In der frühesten Rennphase kam Hamilton zudem entgegen, dass die von den Plätzen 2 und 3 gestarteten Lance Stroll im Williams und Esteban Ocon im Force India die direkte Konkurrenz etwas aufhielten.

Vierter Sieg in Folge in Monza

Als Bottas und Vettel die beiden Youngsters überholt hatten und die Verfolgung von Hamilton hätten aufnehmen können, war der Abstand bereits zu gross. Vettel wäre ohnehin nicht in der Lage gewesen, Hamilton in Bedrängnis zu bringen. Der Mercedes war an diesem Tag dem Ferrari in allen Belangen deutlich überlegen. Mehr als der 3. Rang lag derart nicht drin - schon gar nicht der Sieg, von dem die Abertausenden von Tifosi an der Strecke geträumt hatten.

Hamilton seinerseits hielt die Siegserie von Mercedes in Monza aufrecht. Zum vierten Mal in Folge triumphierte ein Fahrer in einem silbernen Auto. Nach seinem insgesamt 59. Vollerfolg in der Formel 1 liegt Hamilton als neuer Spitzenreiter in der WM-Gesamtwertung nun drei Punkte vor dem bisherigen Leader Vettel.

Sauber knapp an den Punkten vorbei

Die Fahrer des Teams Sauber, Marcus Ericsson und Pascal Wehrlein, starteten aus den Positionen 11 respektive 12. Diese Ausgangslagen waren allerdings den Rückversetzungen in der Startaufstellung von nicht weniger als neun Konkurrenten geschuldet. Am Ende waren Wehrlein und Ericsson wieder in der Realität angekommen. Der Deutsche wurde Sechzehnter und Letzter, der unmittelbar vor ihm fahrende Schwede gab kurz vor Schluss auf.

Monza. Grand Prix von Italien. Das Schlussklassement: 1. Lewis Hamilton (GBR), Mercedes. 2. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, 4,471 zurück. 3. Sebastian Vettel (GER), Ferrari, 36,317. 4. Daniel Ricciardo (AUS), Red Bull-Renault, 40,335. 5. Kimi Räikkönen (FIN), Ferrari, 60,082. 6. Esteban Ocon (FRA), Force India-Mercedes, 71,528. 7. Lance Stroll (CAN), Williams-Mercedes, 74,156. 8. Felipe Massa (BRA), Williams-Mercedes, 74,834. 9. Sergio Perez (MEX), Force India-Mercedes, 75,276.

10. eine Runde zurück: Max Verstappen (NED), Red Bull-Renault. Ferner: 16. Pascal Wehrlein (GER), Sauber-Ferrari. - Ausgeschieden u.a.: Marcus Ericsson (SWE), Sauber-Ferrari.

WM-Stand (13/20). Fahrer: 1. Hamilton 238. 2. Vettel 235. 3. Bottas 197. 4. Ricciardo 144. 5. Räikkönen 138. 6. Verstappen 68. 7. Perez 58. 8. Ocon 55. 9. Sainz 36. 10. Hülkenberg 34. 11. Massa 31. 12. Stroll 24. 13. Grosjean 24. 14. Magnussen 11. 15. Alonso 10. 16. Wehrlein 5. 17. Kwjat 4. 18. Vandoorne 1. - Teams: 1. Mercedes 435. 2. Ferrari 373. 3. Red Bull-Renault 212. 4. Force India-Mercedes 111. 5. Williams-Mercedes 55. 6. Toro Rosso-Renault 40. 7. Haas-Ferrari 35. 8. Renault 34. 9. McLaren-Honda 11. 10. Sauber-Ferrari 5.

DEIN KOMMENTAR
NÄCHSTER ARTIKEL
AKTUELLE VIDEOS FÜR DICH
DEINE MEINUNG INTERESSIERT UNS
SPORTAL HD 24/7
FOLGE UNS AUF FACEBOOK
FORMEL 1 ARTIKEL
DAS NEUE FORMEL-1-MANAGEMENT SOLL UNTERSTüTZT WERDEN
SAUBER UND FORCE INDIA ZIEHEN BESCHWERDE ZURÜCK
Von sport.ch | Si
WEHRLEIN NICHT MEHR IN DER FORMEL1 DABEI
LECLERC/ERICSSON 2018 IM SAUBER-COCKPIT
Von sport.ch | Si
2018 WECHSELT DER SCHWEIZER F1-RENNSTALL DEN NAMEN
SAUBER GEHT MEHRJÄHRIGE PARTNERSCHAFT MIT ALFA ROMEO EIN
Von sport.ch | Si
MEHR LADEN
WEITERE ARTIKEL
BRACHER WEIT ZURüCK
PETER DREI ZEHNTEL HINTER EINEM PODESTPLATZ
Von sport.ch | Si
NUR DIPLOME IM BIG-AIR-FINALE
SCHWEIZER VERPASSEN MEDAILLE BEI STURZFESTIVAL!
Von sport.ch | Si
HOLT ER SEINE FüNFTE OLYMPIA-GOLDMEDAILLE?
COLOGNA KÄMPFT UM GOLD UND GEGEN DEN FÜNFZIGER-FLUCH
Von sport.ch | Si
MEHR LADEN
NEWSLETTER
Wir möchten euch die unterhaltsamsten Artikel, News und Videos senden. Immer top aktuell informiert sein!
* indicates required
DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN...
SCHWEIZER GEHöRT IM PARALLEL-RIESENSLALOM ZU DEN TOPFAVORITEN 
NEVIN GALMARINIS ENTWICKLUNG ZUM OLYMPIA-FAVORITEN
Von Si
NACH DEM GEWINN VON SILBER IM OLYMPIA-SLALOM 
''IM MOMENT IST ALLES NOCH UNGLAUBLICH FüR MICH''
Von Si
FüR DIE KOMMENDE SAISON 
NEUER FERRARI UND SILBERPFEIL VORGESTELLT
Von Si
ENTTäUSCHENDER BIATHLON-ABSCHLUSS FüR DIE SCHWEIZ 
GOLD FüR SCHWEDEN - SCHWEIZER NUR AUF PLATZ 15
Von Si
INTERNATIONALER SPORTGERICHTSHOF CAS VERRINGERT STRAFE 
CONSTANTIN FüNF STATT NEUN MONATE GESPERRT
Von Si
MEHR LADEN