!
Durch Nutzung dieses Dienstes und der damit zusammenhängenden Inhalte stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Weitere Informationen X
fb twitter
/a>
FORMEL1
BUNDESLIGA
1899 HOFFENHEIM
0
VFB STUTTGART
0
18:30
BUNDESLIGA
BAYERN MÜNCHEN
0
1. FC KÖLN
0
20:30
BUNDESLIGA
HERTHA BSC
0
HANNOVER 96
0
20:30
BUNDESLIGA
FC SCHALKE 04
0
FC AUGSBURG
0
20:30
BUNDESLIGA
BAYER LEVERKUSEN
0
WERDER BREMEN
0
20:30
BUNDESLIGA
KONFERENZ
 
20:30
PREMIER LEAGUE
SWANSEA CITY
0
MANCHESTER CITY
0
20:45
PREMIER LEAGUE
NEWCASTLE UNITED
0
FC EVERTON
0
20:45
PREMIER LEAGUE
MANCHESTER UNITED
0
AFC BOURNEMOUTH
0
21:00
PREMIER LEAGUE
WEST HAM UNITED
0
FC ARSENAL
0
21:00
PREMIER LEAGUE
TOTTENHAM HOTSPUR
0
BRIGHTON AND HOVE ALBION
0
21:00
 
FORMEL 1
GP von Singapur
60. Hamilton-Sieg, Start-Crash der Ferraris
17.09.2017, 16:08
Von sport.ch | Si
DEIN KOMMENTAR
 

Mercedes-Fahrer Lewis Hamilton baut mit seinem 60. GP-Sieg die Führung in der Gesamtwertung aus. Der 32-jährige Brite profitiert dabei von einem Start-Crash in der ersten Kurve.

Trotz Regen zu Beginn des Rennens hatte die Rennleitung entschieden, den Nacht-GP in Singapur nicht hinter dem Safety Car zu starten. Dabei kam es zu einer Kollision: Der Niederländer Max Verstappen im Red Bull-Renault, der im 14. Saisonrennen zum 7. Mal ausschied, geriet dabei ins Sandwich der beiden Ferraris von Pole-Setter Sebastian Vettel und Kimi Räikkönen. Gegen alle drei Fahrer leitete die Rennleitung eine Untersuchung ein.

Für Vettel war es der erste Ausfall seit Malaysia 2016 und 19 Rennen in den Punkterängen. Seit 2008 ist es erst das dritte Mal nach 2008 (Felipe Massa) und 2012 (Hamilton), dass nicht der Fahrer das Rennen gewinnt, der aus der Pole-Position gestartet ist.

Hamilton profitiert von Start-Chaos

Grosser Profiteur des Start-Chaos war Hamilton im Silberpfeil, der nach seinem 7. Sieg 2017 in der WM sechs Rennen vor Schluss nun mit 28 Punkten vor Vettel führt (263:235). Valtteri Bottas (Mercedes) liegt nach Rang 3 noch 23 Zähler hinter Vettel.

Zweiter des Nachtrennens, in dem der Regen nach knapp der Hälfte des Rennens aufhörte, wurde der Australier Daniel Ricciardo im Red Bull-Renault, der seinen 7. Podestplatz 2017 erreichte (1 Sieg in Aserbaidschan), den vierten in Serie in Singapur und den 25. seiner Karriere.

Die Fahrer von Sauber-Ferrari hatten wie erwartet nie den Hauch einer Chance auf WM-Punkte: Marcus Ericsson schied in der 38. Runde nach einem Dreher aus, Pascal Wehrlein klassierte sich bei acht Ausfällen zuhinterst im Feld im 12. Rang.

Singapur. Grand Prix von Singapur (58 Runden à 5,073 km/294,23 km): 1. Lewis Hamilton (GBR), Mercedes, 2:03:23,543 (142,780 km/h). 2. Daniel Ricciardo (AUS), Red Bull-Renault, 4,507 zurück. 3. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, 8,800. 4. Carlos Sainz (ESP), Toro Rosso-Renault, 22,822. 5. Sergio Perez (MEX), Force India-Mercedes, 25,359. 6. Jolyon Palmer (GBR), Renault, 27,259. 7. Stoffel Vandoorne (BEL), McLaren-Honda, 30,388. 8. Lance Stroll (CAN), Williams-Mercedes, 41,696. 9. Romain Grosjean (FRA/SUI), Haas-Ferrari, 43,282. 10. Esteban Ocon (FRA), Force India-Mercedes, 44,795. 11 Felipe Massa (BRA), Williams-Mercedes, 46,536. 12. zwei Runden zurück: Pascal Wehrlein (GER), Sauber-Ferrari. - Schnellste Runde (55.): Hamilton in 1:45,008 (173,602 km/h; Rekord). - 20 Fahrer gestartet, 12 klassiert.

Ausfälle: Sebastian Vettel (GER), Ferrari (1. Runde/1. Platz): Unfall. Max Verstappen (NED), Red Bull-Renault (1./2. Platz): Unfall. Kimi Räikkönen (FIN), Ferrari (1./4.): Unfall. Fernando Alonso (ESP), McLaren-Honda (9./17.): Unterboden. Daniil Kwjat (RUS), Toro Rosso-Renault (11./11.): Unfall. Marcus Ericsson (SWE), Sauber-Ferrari (36./14.): Unfall. Nico Hülkenberg (GER), Renault (48./11.): Aufgabe (technische Probleme). Kevin Magnussen (DEN), Haas-Ferrari (50./12.): Motor.

Startaufstellung: 1 Vettel 1:39,491 (183,272 km/h). 2 Verstappen 0,323. 3 Ricciardo 0,349. 4 Räikkönen 0,578. 5 Hamilton 0,635. 6 Bottas 1,319. 7 Hülkenberg 1,522. 8 Alonso 1,688. 9 Vandoorne 1,907. 10 Sainz 2,565. 11 Palmer. 12 Perez. 13 Kwjat. 14 Ocon. 15 Grosjean. 16 Magnussen. 17 Massa. 18 Stroll. 19 Wehrlein. 20* Ericsson. - * = Rückversetzung um 5 Plätze (Getriebewechsel).

WM-Stand (14/20): 1. Hamilton 263. 2. Vettel 235. 3. Bottas 212. 4. Ricciardo 162. 5. Räikkönen 138. 6. Verstappen 68. 7. Perez 68. 8. Ocon 56. 9. Sainz 48. 10. Hülkenberg 34. 11. Massa 31. 12. Stroll 28. 13. Grosjean 26. 14. Magnussen 11. 15. Alonso 10. 16. Palmer 8. 17. Vandoorne 7. 18. Wehrlein 5. 19. Kwjat 4. - Teams: 1. Mercedes 475. 2. Ferrari 373. 3. Red Bull-Renault 230. 4. Force India-Mercedes 124. 5. Williams-Mercedes 59. 6. Toro Rosso-Renault 52. 7. Renault 42. 8. Haas-Ferrari 37. 9. McLaren-Honda 17. 10. Sauber-Ferrari 5.

Nächstes Rennen: Grand Prix von Malaysia in Sepang am 1. Oktober.

DEIN KOMMENTAR
NÄCHSTER ARTIKEL
AKTUELLE VIDEOS FÜR DICH
DEINE MEINUNG INTERESSIERT UNS
SPORTAL HD 24/7
FOLGE UNS AUF FACEBOOK
FORMEL 1 ARTIKEL
HAMILTON VERPASST DAS PODEST
SEBASTIAN VETTEL SIEGT NACH DREIEINHALB MONATEN WIEDER
Von sport.ch | Si
NACH ATTACKE AUF MERCEDES
MANNSCHAFTSBUS VON SAUBER GERAMMT
Von sport.ch | Si
UNGEWISSE ZUKUNFT DES DEUTSCHEN IM MOTORSPORT
FORMEL-1-FAHRER WEHRLEIN ZWISCHEN HOFFEN UND BANGEN
Von sport.ch | Si
MEHR LADEN
WEITERE ARTIKEL
BUNDESLIGA, DIE LETZTE RUNDE IM ROUND-UP
ERFOLGREICHER EINSTAND VON DORTMUNDS PETER STÖGER
Von sport.ch | Si
HC LUGANO VS. GENèVE-SERVETTE HC 3:4 N.V.
SERVETTE TROTZ DEN WIDERSTÄNDEN UND BESIEGT LUGANO
Von sport.ch | Si
EHC BIEL VS. LAUSANNE HC 4:1
ANTTI TÖRMÄNEN FEIERT EIN GELUNGENES DEBÜT
Von sport.ch | Si
MEHR LADEN
NEWSLETTER
Wir möchten euch die unterhaltsamsten Artikel, News und Videos senden. Immer top aktuell informiert sein!
* indicates required
DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN...
DER FC BASEL TRIFFT ZUM ERSTEN MAL AUF DIE ENGLäNDER 
MANCHESTER CITY - ES GEHT LäNGST NICHT MEHR ''NUR'' NOCH UM DEN MEISTERTITEL
Von sport.ch
WER KONNTE üBERZEUGEN, WER ENTTäUSCHTE? 
SöLDNERCHECK: ''XS'' MUSS RICHTIG UNTEN DURCH - BEIM BVB WIRD GEHANDELT
Von sport.ch
''DEN PREIS BEHALTE ICH BEI MIR DAHEIM'' 
HOLDENERS FREUDE üBER DIE AUSZEICHNUNG ALS SPORTLERIN DES JAHRES
Von Si
BAZ-SPORTCHEF MARCEL ROHR üBER DAS SCHWIERIGE LOS MANCHESTER CITY 
''ES WIRD FüR DEN FC BASEL EXTREM SCHWER''
Von SPORTAL HD
MEHR LADEN