!
Durch Nutzung dieses Dienstes und der damit zusammenhängenden Inhalte stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Weitere Informationen X
fb twitter
/a>
FORMEL1
SERIE A
CFC GENUA
0
FC TURIN
0
15:00
WELTMEISTERSCHAFT
USA
0
KANADA
0
15:45
ATP-TURNIER IN ROM
NADAL
0   0 0 0 0 0
ZVEREV
0   0 0 0 0 0
16:00
PRIMERA DIVISIÓN
ATHLETIC CLUB
0
ESPANYOL BARCELONA
0
16:15
SERIE A
CAGLIARI CALCIO
0
ATALANTA BERGAMO
0
18:00
SERIE A
AC CHIEVO
0
BENEVENTO CALCIO
0
18:00
SERIE A
UDINESE CALCIO
0
FC BOLOGNA
0
18:00
SERIE A
SSC NEAPEL
0
FC CROTONE
0
18:00
SERIE A
AC MAILAND
0
AC FLORENZ
0
18:00
SERIE A
SPAL FERRARA
0
SAMPDORIA GENUA
0
18:00
PRIMERA DIVISIÓN
ATLETICO MADRID
0
SD EIBAR
0
18:30
WELTMEISTERSCHAFT
SCHWEDEN
0
SCHWEIZ
0
20:15
PRIMERA DIVISIÓN
FC BARCELONA
0
REAL SOCIEDAD
0
20:45
SERIE A
LAZIO ROM
0
INTER MAILAND
0
20:45
SERIE A
US SASSUOLO
0
AS ROM
0
20:45
PRIMERA DIVISIÓN
FC VALENCIA
2
DEPORTIVO LA CORUNA
1
ENDE
 
FORMEL 1
Im ersten Training zum Grand Prix von Spanien
Bottas und Hamilton in Katalonien voraus
11.05.2018, 16:51
Von sport.ch | Si
DEIN KOMMENTAR
 

Mercedes hinterlässt im Training zum Grand Prix von Spanien einen starken Eindruck, derweil Ferrari in Montmeló am Freitag unter den Erwartungen bleibt.

Schnellster in der Übungseinheit am Nachmittag, die in der Regel aussagekräftiger ist, war der WM-Leader Lewis Hamilton. Der viermalige Weltmeister aus England kam jedoch um eine Zehntelsekunde nicht an die beste Rundenzeit seines Mercedes-Teamkollegen Valtteri Bottas heran. Der Finne hatte am Mittag auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya die schnellste Runde absolviert. Sebastian Vettel im Ferrari, der bei den Wintertests in Montmeló der Schnellste gewesen war, klassierte sich in den Rängen 3 und 4.

Die Fahrer von Alfa Romeo Sauber landeten zweimal im hinteren Mittelfeld. Für Charles Leclerc, der vor zwei Wochen in Baku hervorragender Sechster geworden war, resultierten die Ränge 12 und 16. Sein schwedischer Teamkollege Marcus Ericsson reihte sich als 14. und 15. ein.

Kubica mit dem ersten Training seit Ende 2010

Robert Kubica gab derweil am Freitagmittag in der ersten Übungseinheit sein Comeback in der Königsklasse; zum ersten Mal seit Ende 2010 absolvierte der Pole wieder ein offizielles Formel-1-Training. Der 33-Jährige belegte im Williams den vorletzten Platz, Kubicas Rückstand auf Bottas betrug 3,362 Sekunden. Immerhin war er damit aber noch schneller als sein kanadischer Teamkollege Lance Stroll.

Kubica war im Februar 2011 bei einem Rallye in Italien verunglückt und hatte sich vor allem am rechten Arm und an der Hand schwere Verletzungen zugezogen. Trotz der Beeinträchtigungen kämpfte er sich zurück in die Formel 1 und bekam ein Engagement als Ersatzfahrer bei Williams.

Vor seinem Rallye-Unfall war Kubica von vielen Experten zugetraut worden, dereinst den WM-Titel in der Formel 1 erringen zu können. 2006 war er in die Königsklasse eingestiegen, 2007 überstand er einen verheerenden Unfall in Montreal so gut wie unverletzt, ein Jahr später feierte er dort in einem Auto von BMW-Sauber seinen ersten - und auch einzigen - Formel-1-Sieg. Am 14. November 2010 absolvierte Kubica seinen 76. und - vorerst - letzten Grand Prix.

Montmeló. Grand Prix von Spanien. Freies Training. Erster Teil: 1. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, 1:18,148. 2. Lewis Hamilton (GBR), Mercedes, 0,849. 3. Sebastian Vettel (GER), Ferrari, 0,950. 4. Max Verstappen (NED), Red Bull-Renault, 1,039. 5. Kimi Räikkönen (FIN), Ferrari, 1,351. 6. Fernando Alonso (ESP), McLaren-Renault, 1,710. 7. Daniel Ricciardo (AUS), Red Bull-Renault, 1,723. 8. Romain Grosjean (FRA/SUI), Haas-Ferrari, 1,758. 9. Stoffel Vandoorne (BEL), McLaren-Renault, 1,935. 10. Pierre Gasly (FRA), Toro Rosso-Honda, 2,360. 11. Kevin Magnussen (DEN), Haas-Ferrari, 2,489. 12. Charles Leclerc (MON), Alfa Romeo Sauber-Ferrari, 2,517. Ferner: 14. Marcus Ericsson (SWE), Alfa Romeo Sauber-Ferrari, 2,836. - 20 Fahrer im Training.

Zweiter Teil: 1. Hamilton 1:18,259. 2. Ricciardo 0,133. 3. Verstappen 0,274. 4. Vettel 0,326. 5. Bottas 0,352. 6. Räikkönen 0,570. 7. Grosjean 1,320. 8. Magnussen 1,384. 9. Vandoorne 1,463. 10. Sergio Perez (MEX), Force India-Mercedes, 1,703. Ferner: 15. Ericsson 2,242. 16. Leclerc 2,255. - 20 Fahrer im Training.

DEIN KOMMENTAR
NÄCHSTER ARTIKEL
AKTUELLE VIDEOS FÜR DICH
DEINE MEINUNG INTERESSIERT UNS
SPORTAL HD 24/7
FOLGE UNS AUF FACEBOOK
FORMEL 1 ARTIKEL
FORMEL 1: GP VON CHINA
RICCIARDO HOLT SICH IN SHANGHAI DEN SIEG - VETTEL UND HAMILTON NICHT AUF DEM PODEST
Von sport.ch | Si
VETTEL SICHERT SICH DIE POLE-POSITION IN SCHANGHAI
ZWEI FERRARIS IN DER FRONTREIHE
Von sport.ch | Si
ERSTER PUNKT IM 50. RENNEN
MARCUS ERICSSON MIT LICHTBLICK FÜR ALFA-ROMEO-SAUBER
Von Dillon Roth
MEHR LADEN
WEITERE ARTIKEL
FRUSTRIERTER BAYERN-STüRMER NACH POKAL-NIEDERLAGE
WAGNER WIRFT SEINE MEDAILLE INS PUBLIKUM
Von SPORTAL
ZEHNTER WELTCUPSIEG
JOLANDA NEFF DEKLASSIERT DIE KONKURRENZ
Von sport.ch | Si
SPIELPRAXIS WICHTIGER ALS GELD
WAWRINKA HAT IN GENF SOGAR CHANCEN AUF DEN SIEG
Von Andreas Aeschbach
MEHR LADEN
NEWSLETTER
Wir möchten euch die unterhaltsamsten Artikel, News und Videos senden. Immer top aktuell informiert sein!
* indicates required
DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN...
NACH DEM SENSATIONELLEN VIERTELFINALSIEG GEGEN FINNLAND 
GROSSE FREUDE, ABER KEINE EUPHORIE
Von Si
SPORTCHEF STEINEGGER GELINGT EIN HAMMERTRANSFER 
BRUNNER WILL MIT BIEL ''EINEN WEITEREN SCHRITT VORWäRTS GEHEN''
Von sport.ch
DIE DREI STARS UND DER LOSER 
EIN SPIELER, DER DEM FC BASEL DOCH NOCH EINEN ''TITEL'' BESCHERT
Von sport.ch
DATACENTER: FC BASEL VS. FC LUZERN 
SCHIESST SICH ALBIAN AJETI GEGEN LUZERN ZUM TORSCHüTZENKöNIG?
Von sport.ch
RüCKKEHR NACH KOPENHAGEN 
ERHOLUNG UND VORFREUDE BEI DER NATI
Von Si
DER EHC BIEL RüSTET WEITER AUF 
TRANSFERBOMBE: DAMIEN BRUNNER VON LUGANO ZU BIEL
Von Si
MEHR LADEN