!
Durch Nutzung dieses Dienstes und der damit zusammenhängenden Inhalte stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Weitere Informationen X
fb twitter
/a>
FUSSBALL
FRENCH OPEN IN PARIS
WAWRINKA
0   0 0 0 0 0
KOVALIK
0   0 0 0 0 0
 
FRENCH OPEN IN PARIS
ZVEREV
0   4 6 0 0 0
VERDASCO
0   6 3 0 0 0
13:30
FRENCH OPEN IN PARIS
MURRAY
0   0 0 0 0 0
KUZNETSOV
0   0 0 0 0 0
14:30
FRENCH OPEN IN PARIS
KOHLSCHREIBER
3 6 3 0 0
KYRGIOS
6 7 6 0 0
ENDE
 
FUSSBALL CHAMPIONS LEAGUE
Juventus Turin vs. AS Monaco
Juventus spaziert ungefährdet nach Cardiff
09.05.2017, 22:42
Von sport.ch | Si
DEIN KOMMENTAR
 

Juventus Turin hat das Finale der Champions League problemlos erreicht. Nach einem 2:0-Auswärtssieg besiegte die "Alte Dame" die AS Monace zu Hause mit 2:1. Mario Mandzukic und Dani Alves hatten in der ersten Halbzeit für klare Verhältnisse gesorgt. Der Anschlusstreffer des jungen Superstars Kylian Mbappé war schliesslich Makulatur.

Zum neunten Mal steht Juventus Turin am 3. Juni in Cardiff im Final der Champions League oder des Meistercups, in dem es auf Real oder Atletico Madrid trifft.

Vor zwei Jahren bezogen die "Bianconeri" gegen Barcelona die letzte von insgesamt sechs Endspiel-Niederlagen. Zweimal ging der Titel nach Turin, 1985 nach dem vom Heysel-Drama überschatteten 1:0 gegen Liverpool und 1996 nach dem Penaltysieg gegen Ajax Amsterdam.

21 Jahre nach dem letzten internationalen Erfolg scheint der 32-fache italienische Meister bereit für den nächsten Europacup-Triumph. Zumindest bahnte er sich den Weg nach Cardiff in beeindruckender Manier. Die Mannschaft von Massimiliano Allegri überzeugte auch im Rückspiel gegen Monaco mit ihrer Ruhe und Souveränität. Nicht nur wehrte sie die monegassischen Angriffe ab, sondern sorgte mit ihren Vorstössen in die generische Platzhälfte regelmässig für Gefahr. Mario Mandzukic und Dani Alves mit einem schönen Volleyschuss sorgten bis zur Pause für eine 2:0-Führung. Alves, der im Hinspiel beide Treffer vorbereitet hatte, erhielt wieder den Vorzug gegenüber Stephan Lichtsteiner.

Spätestens nach dem 0:1 war der Traum vom Final für Monaco geplatzt. Nun hätten die Gäste drei Treffer benötigt gegen ein Team, das in dieser Europacup-Saison erst zwei kassiert hat. Immerhin: Der Ehrentreffer gelang noch. Der Teenager Kylian Mbappé schoss in der 67. Minute das 1:2 und beendete damit die Ungeschlagenheit von Gianluigi Buffon nach 690 Minuten. Der 39-jährige Keeper, der sein 150. Europacup-Spiel bestritt, und seine Vorderleute Andrea Barzagli, Leonardo Bonucci und Giorgio Chiellini waren zuvor in der K.o.-Runde in fünf Partien gegen Porto, Barcelona und Monaco makellos geblieben.

Der monegassische Treffer konnte aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass der Ligue-1-Vertreter auch im Rückspiel vor einer unlösbaren Aufgabe stand. Trainer Leonardo Jardim hatte taktische und personelle Umstellungen vorgenommen, die Juventus aber nicht weiter irritierten. Jardim setzte auf einer Dreierabwehr und beförderte unter anderem Routinier João Moutinho in die Startformation. Die hochdotierte junge Mannschaft, die sich wohl bald mit dem französischen Meistertitel wird trösten können, war bemüht, aber meistens wirkungslos. Dabei hat sie im Verlauf der Saison so gut wie jeden Gegner vor grosse Probleme gestellt. Mbappés Treffer gegen Buffon war der 150. von Monaco in dieser Saison.

Für Juventus Turin könnte diese Saison die erfolgreichste in der fast 120-jährigen Vereinsgeschichte werden. Bereits am Wochenende kann sich der Klub den sechsten Meistertitel in Folge sichern und in acht Tagen steht der Cupfinal gegen Lazio Rom an.

Juventus Turin - Monaco 2:1 (2:0)

41'000 Zuschauer. - SR Kuipers (NED). - Tore: 33. Mandzukic 1:0. 44. Alves 2:0. 69. Mbappé 2:1.

Juventus: Buffon; Barzagli (85. Benatia), Bonucci, Chiellini; Alves, Pjanic, Khedira (10. Marchisio), Alex Sandro; Dybala (54. Cuadrado), Higuain, Mandzukic.

Monaco: Subasic; Raggi, Glik, Jemerson; Sidibé, Bakayoko (78. Germain), Moutinho, Bernardo Silva (69. Lemar), Mendy (54. Fabinho); Falcao, Mbappé.

Bemerkungen: Juventus ohne Lichtsteiner (Ersatz), Pjaca und Rugani (beide verletzt). Monaco ohne Dirar und Boschilia (beide verletzt). 10. Khedira verletzt ausgeschieden. Verwarnungen: 40. Falcao. 51. Mendy (beide Foul). 73. Bonucci (Reklamieren). 92. Mandzukic (Unsportlichkeit).

DEIN KOMMENTAR
NÄCHSTER ARTIKEL
AKTUELLE VIDEOS FÜR DICH
DEINE MEINUNG INTERESSIERT UNS
SPORTAL HD 24/7
FOLGE UNS AUF FACEBOOK
FUSSBALL ARTIKEL
BRAUNSCHWEIG SCHEITERT IN DER RELEGATION
WOLFSBURG BLEIBT ERSTLIGIST
Von sport.ch | Si
DER FUSSBALL-TALK AUF SPORTAL HD
''DIESE LEUTE HABEN KEINE AHNUNG, AUF WAS ES IM FUSSBALL ANKOMMT''
Von The Soccer Lounge
NACH 1972 ZUM ERSTEN MAL WIEDER IN DER OBERSTEN LIGA
HUDDERSFIELD STEIGT IN DIE PREMIER LEAGUE AUF
Von sport.ch | Si
MEHR LADEN
WEITERE ARTIKEL
THE NEWS CENTER 1ON1: PATRIZIA KUMMER
''WENN ICH 2022 AN DIE OLYMPISCHEN SPIELE GEHE, FAHRE ICH AUCH UM MEDAILLEN''
Von SPORTAL HD
DER GIRO-SIEGER, DER WELTMEISTER UND DER OLYMPIASIEGER GEHEN AN DEN START
HOCHKARÄTIGES FELD AN DER 81. TOUR DE SUISSE
Von sport.ch | Si
VIKTORIJA GOLUBIC IN EINER NEGATIVSPIRALE
''DAS IST SCHON SCHWIERIG ZU VERDAUEN''
Von sport.ch | Si
MEHR LADEN
NEWSLETTER
Wir möchten euch die unterhaltsamsten Artikel, News und Videos senden. Immer top aktuell informiert sein!
* indicates required
DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN...
FRENCH OPEN, 1. RUNDE 
VIKTORIJA GOLUBIC UNTERLIEGT ALIAKSANDRA SASNOVICH MIT 6:4 5:7 3:6
Von sport.ch
THOMAS ROOST üBER DEN BEVORSTEHENDEN NHL-SHOWDOWN 
JOSI GEGEN CROSBY - EINE GROSSE FINALSERIE KüNDIGT SICH AN
Von sport.ch
TEAM DER RUNDE 35 
DIE RUNDE DER AUSSENSEITER UND EIN EDELJOKER
Von SPORTAL HD
WER HAT üBERZEUGT? WER ENTTäUSCHTE? WIR LIEFERN DIE ÜBERSICHT... 
SöLDNERCHECK: CUPFINALISTEN UND VERSCHIEDENE MEISTER
Von sport.ch
DER ARGENTINIER SPIELTE FüNF JAHRE NICHT AN DER PORTE D'AUTEUIL 
JUAN MARTíN DEL POTRO: ERSTE FRENCH OPEN SEIT 2012!
Von sport.ch
FC THUN VS. BSC YOUNG BOYS 0:0 
TROTZ EINES ANGEREGTEN SPIELS: KEINE TORE IM BERNER DERBY
Von Si
MEHR LADEN