!
Durch Nutzung dieses Dienstes und der damit zusammenhängenden Inhalte stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Weitere Informationen X
fb twitter
/a>
FUSSBALL
CHAMPIONS LEAGUE
ZSKA MOSKAU
0
SL BENFICA
0
18:00
CHAMPIONS LEAGUE
QARABAG AGDAM
0
FC CHELSEA
0
18:00
CHAMPIONS LEAGUE
FC BASEL
0
MANCHESTER UNITED
0
20:45
CHAMPIONS LEAGUE
PARIS ST.-GERMAIN
0
CELTIC FC
0
20:45
CHAMPIONS LEAGUE
RSC ANDERLECHT
0
BAYERN MÜNCHEN
0
20:45
CHAMPIONS LEAGUE
ATLETICO MADRID
0
AS ROM
0
20:45
CHAMPIONS LEAGUE
JUVENTUS TURIN
0
FC BARCELONA
0
20:45
CHAMPIONS LEAGUE
SPORTING CP
0
OLYMPIAKOS PIRÄUS
0
20:45
CHAMPIONS LEAGUE
KONFERENZ
 
20:45
 
FUSSBALL
Der Titelgewinn ist nicht das Ziel
Ein Test im Turnierformat für Deutschland
19.06.2017, 09:03
Von sport.ch | Si
DEIN KOMMENTAR
 

Deutschland bestreitet den Confederations Cup in experimenteller Zusammensetzung. Viele Leistungsträger fehlen, die Talente bekommen eine Chance, erstmals heute ab 17.00 Uhr gegen Australien.

Jetzt freut sich auch Deutschland Bundestrainer Joachim Löw richtig auf den Confederations Cup. "Er ist wie ein Geschenk", sagte Löw knapp 23 Stunden vor dem Anpfiff des Auftaktspiels gegen Australien heute um 17.00 Uhr zu dem umstrittenen Turnier. Ein Geschenk ist das Turnier nicht zuletzt für viele seiner Spieler: Weil Deutschland auf viele seiner Leistungsträger verzichtet, kommen 13 Turnier-Neulinge in Russland zum Zug.

Löw verbreitete Zuversicht für sein Experiment mit vielen unerfahrenen Spielern. "Ich habe ein unheimlich gutes Gefühl, mit dieser 'Perspektiv-Mannschaft' in das Turnier zu gehen", sagte der 57-Jährige. "Die Mannschaft brennt auf den Start." Er traue seiner hungrigen Gruppe um Captain Julian Draxler viel zu, auch wenn gerade zu Beginn vielleicht noch nicht alles rund laufen werde. "Ein Sieg wäre gut, den peilen wir an", sagte Goalie Bernd Leno, der gegen Australien zu seinem 5. Länderspiel-Einsatz kommen wird.

Für Löw ist das sechste Turnier als verantwortlicher Bundestrainer ein spezielles. Der Titelgewinn ist nicht das Ziel, dem wie sonst bei Welt- und Europameisterschaft alles unterordnet ist. "Ich kann unter Wettkampfbedingungen experimentieren", sagte er. Und der Confederations Cup helfe vielleicht, die Ziele in den kommenden Jahren zu erreichen. Löw weiss aber auch, dass Deutschland als Weltmeister mit dem Anpfiff gegen Australien seinem Status möglichst gerecht werden muss.

Die Fans sind gespalten

Seine radikale Personalauswahl für das Turnier hat auch in der Heimat die Fans gespalten. In einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Yougov heissen 42 Prozent der an Fussball interessierten Deutschen Löws Confederations-Cup-Kurs nicht gut. Nur 19 Prozent unterstützen diesen voll und ganz. Geringe 13 Prozent der 2050 Befragten schätzen die Chancen auf den Titelgewinn als sehr gut ein. 48 Prozent sehen nur geringe bis sehr geringe Siegaussichten.

Ungewissheit herrscht auch bei der Mannschaft selber, obwohl sich in den zwei Wochen des Zusammenseins eine gewisse Euphorie aufgebaut hat und der Teamgeist ausgeprägt ist, wie alle betonen. Die Vorrunde gegen Australien, Chile und Kamerun bewertet aber niemand als Selbstläufer. "Unsere Gruppe wird nicht einfach", erklärte Verteidiger Antonio Rüdiger. Er spüre, dass der Weltmeister ohne seine erste Besetzung nicht als Favorit angesehen wird. "Ich denke, dass uns einige unterschätzen werden, das kann ein Vorteil für uns sein."

Der bald 30-jährige Stürmer Sandro Wagner, aber auch Talente wie Leon Goretzka, Timo Werner oder Niklas Süle will Löw in Russland als Druckmacher für die pausierenden Top-Nationalspieler entwickeln. "Man spürt, dass die Spieler an ihre Chance glauben", sagte Teammanager Oliver Bierhoff. Leno bestätigte das für den Konkurrenzkampf der drei Torhüter. "Manu (Neuer - Red.) ist die Nummer 1, das ist klar. Dahinter ist der Kampf eröffnet", erklärte Leno.

DEIN KOMMENTAR
NÄCHSTER ARTIKEL
AKTUELLE VIDEOS FÜR DICH
DEINE MEINUNG INTERESSIERT UNS
SPORTAL HD 24/7
FOLGE UNS AUF FACEBOOK
FUSSBALL ARTIKEL
BEIM DREH MIT FCB-STüRMER CEDRIC ITTEN
EIN BLICK HINTER DIE STAR-TAXI-KULISSEN
Von Andreas Aeschbach
DER FCZ-TRAINER HäLT VIEL VON DEN BERNERN
ULI FORTE: ''DER MEISTERTITEL IST FÜR YB MÖGLICH''
Von Dario Bulleri
CHAMPIONS LEAGUE
LIVE-STREAM: RSC ANDERLECHT - FC BAYERN MÜNCHEN
Von sport.ch
MEHR LADEN
WEITERE ARTIKEL
THE HOCKEY WEEK: 22. NOVEMBER 2017
WANN KANN DER EHC KLOTEN EINEN GANG HOCHSCHALTEN, KEVIN?
Von The Hockey Week
ACHTES SAISONTOR FüR DEN SCHWEIZER
BÄRTSCHI TORSCHÜTZE BEI AUSWÄRTSSIEG VON VANCOUVER
Von sport.ch | Si
HC AJOIE VS. SCL TIGERS 4:3 N.V.
AJOIE WIRFT AUCH DIE TIGERS AUS DEM CUP
Von sport.ch
MEHR LADEN
NEWSLETTER
Wir möchten euch die unterhaltsamsten Artikel, News und Videos senden. Immer top aktuell informiert sein!
* indicates required
DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN...
FCZ-TRAINER FORTE NACH DEM SPITZENKAMPF 
''WENN DU SOLCHE SPIELE GEWINNST, WIRST DU MEISTER''
Von Si
DER UMBRUCH NACH DER ERFOLGREICHEN ÄRA FERGUSON BRAUCHTE 4 JAHRE ZEIT 
MANCHESTER UNITED ZURüCK AN DER EUROPäISCHEN SPITZE
Von sport.ch
THE NEWS CENTER 1ON1: ROMAN JOSI 
''DAS ULTIMATIVE ZIEL BLEIBT NACH WIE VOR DER STANLEY-CUP''
Von SPORTAL HD
RAPPERSWIL-JONA LAKERS VS. EV ZUG 5:1 
LAKERS DEKLASSIEREN ZUG
Von Si
BEIM DREH MIT FCB-STüRMER CEDRIC ITTEN 
EIN BLICK HINTER DIE STAR-TAXI-KULISSEN
Von SPORTAL HD
WELCHE SPIELER VERTRETEN DIE SCHWEIZ IN SüDKOREA? TEIL 1 
AUF DER SUCHE NACH DER NUMMER 1 - DIE GOALIEFRAGE ALS LUXUSPROBLEM
Von sport.ch
MEHR LADEN