!
Durch Nutzung dieses Dienstes und der damit zusammenhängenden Inhalte stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Weitere Informationen X
fb twitter
/a>
FUSSBALL
WELTCUP IN ALTA BADIA
PARALLEL-RIESENSLALOM DER HERREN
 
 
 
18:30
PREMIER LEAGUE
FC EVERTON
0
SWANSEA CITY
0
21:00
PRIMERA DIVISIÓN
FC MALAGA
0
REAL BETIS
0
21:00
 
FUSSBALL INTERNATIONAL
Schottland verpasst Barrage
Polen sichert sich WM-Ticket nach turbulenter Endphase
08.10.2017, 23:00
Von sport.ch | Si
DEIN KOMMENTAR
 

Polen löst in Gruppe E dank einem 4:2-Sieg über Montenegro das WM-Ticket. Robert Lewandowski sorgt mit seinem 16. Treffer in der Qualifikation für die Entscheidung.

Polen verteidigte seine Tabellenführung nicht ohne zu zittern. Den in den ersten 16 Minuten herausgespielten 2:0-Vorsprung verspielten die Gastgeber in Warschau in der Schlussviertelstunde innerhalb von fünf Minuten. Zwar hätte Polen auch ein Remis gereicht, trotzdem war die Erleichterung über das 3:2 von Robert Lewandowski in der 85. Minute gross.

Lewandowski trug die Polen regelrecht durch die WM-Qualifikation, indem er 16 der 28 Treffer erzielte. Öfter als der Stürmer von Bayern München hat in einer WM-Qualifikation noch nie ein Spieler getroffen. Der Lohn für den Topskorer ist im kommenden Sommer die erstmalige WM-Teilnahme. Die letzten beiden Weltmeisterschaften hatten die Polen verpasst.

Schottland verpasst den Sprung in die Barrage

Hinter Polen klassierte sich Dänemark, das zum Abschluss daheim gegen Rumänien 1:1 spielte und sich damit die Teilnahme an der im November stattfindenden Barrage sicherte. Tottenhams Christian Eriksen verwertete nach einer Stunde einen Foulpenalty. Die bereits vor der Partie ausgeschiedenen Rumänen glichen in den Schlussminuten in Unterzahl aus.

In der Gruppe F, die England schon vor dem letzten Spieltag für sich entschieden hatte, verpasste Schottland den Sprung in die Barrage. Die Mannschaft von Gordon Strachan musste nach dem 2:2 in Slowenien den 2. Platz noch der Slowakei überlassen. Die Schotten führten zur Pause mit 1:0, ehe Roman Bezjak, Teamkollege von Mario Gavranovic beim kroatischen Meister Rijeka, die Partie mit zwei Toren wendete. Schottland gelang in der 88. Minute nur noch der Ausgleich. Ob der 2. Platz der Slowakei, das gegen Malta einen 3:0-Pflichtsieg feierte, zur Barrage-Teilnahme reicht, ist alles andere als sicher. Die Slowakei könnte als schlechtester Zweiter vorzeitig scheitern.

Mit dem Scheitern musste sich Deutschland nie beschäftigten. Der Weltmeister marschierte in der Gruppe C problemlos durch die Qualifikation. In Kaiserslautern gegen Aserbaidschan kam das Team von Joachim Löw zum zehnten Sieg in ebenso vielen Spielen. Beim 5:1 traf Leon Goretzka zweimal, und Sandro Wagner erzielte in seinem fünften Länderspiel das fünfte Tor. Das in dieser Gruppe zweitplatzierte Nordirland bestreitet die Barrage.

Resultate: Norwegen - Nordirland 1:0 (0:0). Deutschland - Aserbaidschan 5:1 (1:1). Tschechien - San Marino 5:0 (3:0).

Rangliste: 1. Deutschland* 10/30 (43:4). 2. Nordirland** 10/19 (17:6). 3. Tschechien 10/15 (17:10). 4. Norwegen 10/13 (17:16). 5. Aserbaidschan 10/10 (10:19). 6. San Marino 10/0 (2:51).

* für WM-Endrunde qualifiziert

** in den Playoffs

Resultate: Dänemark - Rumänien 1:1 (0:0). Polen - Montenegro 4:2 (2:0). Kasachstan - Armenien 1:1 (0:1).

Rangliste: 1. Polen* 10/25 (28:14). 2. Dänemark** 10/20 (20:8). 3. Montenegro 10/16 (20:12). 4. Rumänien 10/13 (12:10). 5. Armenien 10/7 (10:26). 6. Kasachstan 10/3 (6:26).

* für WM-Endrunde qualifiziert

** in den Playoffs

Resultate: Litauen - England 0:1 (0:1). Slowakei - Malta 3:0 (1:0). Slowenien - Schottland 2:2 (0:1).

Rangliste: 1. England* 10/26 (18:3). 2. Slowakei 10/18 (17:7). 3. Schottland 10/18 (17:12). 4. Slowenien 10/15 (12:7). 5. Litauen 10/6 (7:20). 6. Malta 10/1 (3:25).

* für WM-Endrunde qualifiziert

Die direkt qualifizierten Mannschaften (6/10):

Russland (Gastgeber), Belgien, Deutschland, England, Spanien, Polen.

Die Barrage-Teilnehmer (3/8): Italien, Dänemark, Nordirland.

Modus: Die Gruppenersten qualifizieren sich direkt für die WM 2018 in Russland, die besten acht Gruppenzweiten bestreiten eine Barrage (Hinspiel am 9. - 11. November, Rückspiele am 12. - 14. November). Die Auslosung der Barrage-Partien findet am 17. Oktober in Zürich statt.

DEIN KOMMENTAR
NÄCHSTER ARTIKEL
AKTUELLE VIDEOS FÜR DICH
DEINE MEINUNG INTERESSIERT UNS
SPORTAL HD 24/7
FOLGE UNS AUF FACEBOOK
FUSSBALL ARTIKEL
ÜBERRASCHUNG IN LEIPZIG
SPEKTAKEL IN HANNOVER
Von sport.ch | Si
FüNFTER LIGASIEG DES FC BASEL IN FOLGE
WICKY: ''ICH BIN MIT DER ENTWICKLUNG IN DEN LETZEN SECHS MONATEN SEHR ZUFRIEDEN''
Von Maja Siggs
FC LAUSANNE-SPORT VS. FC ZüRICH 5:1
JETZT IM VIDEO: DER FRECHE LUPFER VON CAMPO BEIM TORSPEKTAKEL GEGEN DEN FCZ
Von sport.ch
MEHR LADEN
WEITERE ARTIKEL
NäCHSTE CHANCE DAZU BIETET SICH IN COURCHEVEL
LARA GUT MAHNT SICH SELBST, GEDULDIG ZU SEIN
Von Damian Möschinger
DIE ANDEREN SCHWEIZER OHNE SKORERPUNKTE
ERSTER ASSIST FÜR DENIS MALGIN
Von sport.ch | Si
IM PENALTYSCHIESSEN GEGEN DEN EHC KLOTEN
DER PENALTYGOTT TONI RAJALA SCHLÄGT WIEDER ZU
Von Flavien Gousset
MEHR LADEN
NEWSLETTER
Wir möchten euch die unterhaltsamsten Artikel, News und Videos senden. Immer top aktuell informiert sein!
* indicates required
DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN...
DIE TOPS UND DER FLOP ZUR PARTIE FC ST. GALLEN VS. FC SION 
EINE BESCHEIDENE SCHIEDSRICHTER-LEISTUNG UND EIN GELUNGENES COMEBACK
Von sport.ch
DIE TOPS UND DER FLOP ZUR PARTIE FC THUN VS. FC LUGANO 
EIN ROUTINIER ALS UNSICHERHEITSFAKTOR UND EIN UNVERZICHTBARER SPIELMACHER
Von sport.ch
SCL TIGERS VS. ZSC LIONS 2:1 
DANK HEIMSIEG GEGEN DEN ZSC: LANGNAU üBER DEM STRICH
Von sport.ch
THOMAS ROOST üBER DIE BEDEUTUNG DES INTERNATIONALEN WETTBEWERBS  
WAS LERNEN WIR VON DER CHAMPIONS HOCKEY LEAGUE?
Von sport.ch
SETZEN DIE HOPPERS AUCH GEGEN DEN MEISTER AUF DIE YOUNGSTERS? 
YAKIN:''WIR HABEN EINE SEHR GUTE NACHWUCHSARBEIT''
Von SPORTAL HD
FC ST. GALLEN VS. FC SION 3:2 
ST. GALLEN BESCHERT MATTHIAS HüPPI EINEN EINSTAND NACH MASS
Von Si
MEHR LADEN