!
Durch Nutzung dieses Dienstes und der damit zusammenhängenden Inhalte stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Weitere Informationen X
fb twitter
/a>
FUSSBALL
CHALLENGE LEAGUE
NEUCHâTEL XAMAX FCS
0
FC SERVETTE GENF
0
20:00
BUNDESLIGA
EINTRACHT FRANKFURT
0
RB LEIPZIG
0
20:30
SERIE A
LAZIO ROM
0
HELLAS VERONA
0
20:45
PRIMERA DIVISIÓN
FC GETAFE
0
CELTA VIGO
0
21:00
 
FUSSBALL CHAMPIONS LEAGUE
FC Basel vs. Manchester City 0:4
Trotz einer besseren Halbzeit zwei: Basel geht gegen ManCity chancenlos unter
13.02.2018, 22:36
Von sport.ch | Si
DEIN KOMMENTAR
 

Basel kassiert im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League eine 0:4- Heimniederlage gegen den klar favorisierten Titelaspiranten Manchester City.

Die Engländer sorgten mit drei Toren in den ersten 23 Minuten früh für die Entscheidung im Duell.

Auch bei seinem dritten Versuch wird der FC Basel die Achtelfinals der Champions League nicht überstehen. 2012 gegen Bayern München (1:0) und 2015 gegen den FC Porto (1:1) war nach dem Heimspiel noch alles möglich gewesen. Diesmal sorgte der Favorit schon im Hinspiel für klare Verhältnisse und kann der Heimpartie in drei Wochen gelassen entgegenblicken. Einen solchen Vorsprung lässt sich eine Mannschaft, die in der ganzen Saison erst zweimal knapp und jeweils auswärts verloren hat, nicht mehr nehmen.

Um mit Hoffnungen auf ein Weiterkommen nach England zu reisen hätte für den FC Basel im St. Jakob-Park alles perfekt laufen müssen. Der Schweizer Meister hatte hierfür einen Plan und der wirkte eine knappe Viertelstunde vielversprechend. Dann zerstörte Manchester City die Hoffnungen auf eine Sensation mit drei Toren innerhalb von nicht mal zehn Minuten. Am ärgerlichsten war der erste Treffer, der in der 14. Minute den zwischenzeitlichen Einbruch einleitete. Nach einem Eckball gewann Ilkay Gündogan am nahen Pfosten das Kopfballduell mit Fabian Frei und überraschte Goalie Tomas Vaclik. Auf die Unkonzentriertheit folgten Minuten der Unsicherheiten, die Bernardo Silva und Sergio Agüero ausnutzten.

Manchester City zeichnete speziell in der ersten Halbzeit eine bemerkenswerte Effizienz aus. Vor der Pause erspielte sich der Leader der Premier League nicht mehr als die drei verwerteten Torchancen, wobei das 0:3 ganz auf die Klasse von Agüero zurückzuführen ist. Der Argentinier traf aus 25 Metern präzis in die rechte untere Torecke des machtlosen Vaclik, der einen besonders frustrierenden Abend verbrachte, weil er kaum einmal intervenieren konnte. Beim 0:4 kurz nach der Pause sah er dem wunderschönen Schlenzer von Gündogan ohne Abwehrchance hinterher. Erst in der 74. Minute konnte er eine erste starke Parade zeigen.

Der FC Basel ergab sich trotz der früh gefallenen Entscheidungen nie seinem Schicksal, zumindest gab er das Kämpfen nie auf und griff an, wenn sich die Möglichkeit bot. Die Spieler rannten ununterbrochen über den Platz, praktizierten ein Pressing und sorgten für viele Ballverluste bei den Gästen, die mit dem klaren Sieg vor Augen etwas die Konzentration verloren, was Trainer Pep Guardiola an der Seitenlinie sichtlich in Rage brachte.

Den Basler gelang der Ehrentreffer nicht. Mohamed Elyounoussi zwang Citys Keeper Ederson in der 49. Minute zu einer Parade und der immer aktive, aber im Abschluss glücklose Dimitri Oberlin verpasste in der zweiten Halbzeit zwei exzellente Torchancen. Der junge Stürmer, der in der Gruppenphase viermal getroffen hatte, besass in der 6. Minute auch die Möglichkeit, den FCB in Führung zu schiessen, als er alleine auf den herausgestürmten Ederson zulief, aus der schwierigen Situation aber zu wenig machte. Zu jenem Zeitpunkt war noch alles möglich, die kühnsten Träume erlaubt in den Rängen des mit 36'000 Zuschauern ausverkauften St. Jakob-Parks.

Die Basler Taktik, die Räume eng zu machen und mit viel Tempo und Personal bei Ballgewinn die Offensive zu suchen, schien Manchester City in den Anfangsminuten nicht zu behagen. Bloss verkamen alle FCB-Pläne bald mal zur Makulatur. Die individuelle Klasse von Manchester City setzte sich durch und wie ausgeprägt und breit aufgestellt diese ist, zeigte sich nach rund einer Stunde Spielzeit, als Guardiola zunächst Raheem Sterling und dann Kevin De Bruyne auswechselte und dafür David Silva und Leroy Sané brachte.

Um den Klassenunterschied zu kompensieren hätte beim FC Basel alles stimmen müssen. Kämpferisch präsentierte sich der Schweizer Vertreter einwandfrei, doch es fehlten zehn Minuten die Konsequenz, Konzentration und auch etwas das Glück. Das nutzte Manchester City gnadenlos aus. Ganz überraschend kam das klare Verdikt auch für die Zuschauer im Stadion nicht, die das Team trotz der Enttäuschung mit verhaltenem Applaus in die Kabine begleitete.

Basel - Manchester City 0:4 (0:3)

36'000 Zuschauer (ausverkauft). - SR Eriksson (SWE). - Tore: Gündogan 0:1. 18. Bernardo Silva 0:2. 23. Agüero 0:3. 54. Gündogan 0:4.

Basel: Vaclik; Xhaka, Lacroix, Suchy; Lang, Frei, Serey Die, Riveros; Stocker (71. Ajeti), Oberlin, Elyounoussi (85. Bua).

Manchester City: Ederson; Walker, Kompany, Otamendi, Delph; De Bruyne (63. Silva), Fernandinho, Gündogan; Bernardo Silva, Agüero (85. Danilo), Sterling (56.Sané).

Bemerkungen: Basel ohne Balanta und Vailati (beide verletzt). Manchester City ohne Mendy und Gabriel Jesus (beide verletzt). Verwarnungen: 38. Xhaka (Foul/im nächsten Spiel gesperrt). 59. Fernandinho (Foul). 89. Serey Die. 89. Gündogan (beide Unsportlichkeit).

DEIN KOMMENTAR
NÄCHSTER ARTIKEL
AKTUELLE VIDEOS FÜR DICH
DEINE MEINUNG INTERESSIERT UNS
SPORTAL HD 24/7
FOLGE UNS AUF FACEBOOK
FUSSBALL ARTIKEL
TEAM DER RUNDE 22
EIN RÜCKKEHRER, EINE GEFÄHRLICHE LEIHGABE UND WIEDER FÜNF...
Von Darius Herzog
DER THUN-TRAINER GIBT SICH BEEINDRUCKT VON DEN BERNER YOUNG BOYS
MARC SCHNEIDER ERLEBT WIEDER DEN ALLTAG
Von sport.ch | Si
WER KONNTE AM WOCHENENDE üBERZEUGEN, WER ENTTäUSCHTE?
SÖLDNERCHECK: ''WELTKLASSE-BÜRKI'', EIN DERBYHELD UND DER EWIGE ''BÄNKLIWÄRMER''
Von sport.ch
MEHR LADEN
WEITERE ARTIKEL
''MOST LIKELY'' MIT JOHAN CLAREY
''AKSEL SVINDAL HAT DAS AUSSEHEN VON JAMES BOND''
Von SPORTAL HD
DIE 303. WOCHE AN DER SPITZE DER WELTRANGLISTE
FEDERERS BEFRIEDIGUNG UND GELASSENHEIT
Von sport.ch | Si
OLYMPIA SOLL LEISTBAR, NACHHALTIG UND NüTZLICH WERDEN
IOC POSITIONIERT SICH ALS UNTERSTÜTZER VON BEWERBERSTÄDTEN
Von sport.ch | Si
MEHR LADEN
NEWSLETTER
Wir möchten euch die unterhaltsamsten Artikel, News und Videos senden. Immer top aktuell informiert sein!
* indicates required
DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN...
BSC YOUNG BOYS VS. FC THUN 3:1 
DIE BERNER YOUNG BOYS WEITERHIN VOLL AUF MEISTERKURS
Von Si
THOMAS ROOST ANTIZIPIERT EIN TOP-BESETZTES OLYMPIATURNIER  
DAS VIRTUELLE OLYMPISCHE HOCKEYTURNIER MIT DEN NHL-STARS
Von sport.ch
RAGETTLI UND BöSCH GEHEN VIRAL 
OLYMPISCHE QUOTENHITS GEHöREN ZU UNSEREN FREESTYLERN
Von Si
DIE SCHWEIZ VERFüGT üBER EIN äUSSERST TALENTIERTES TEAM - MIT WELCHEM ERGEBNIS? 
ES FOLGEN DIE RENNEN VON HIRSCHER UND KRISTOFFERSEN - UND DAHINTER?
Von sport.ch
FC BASEL VS. FC ST. GALLEN 0:2 
ITTEN ZWEIFACHER TORSCHüTZE FüR ST. GALLEN
Von Si
FC ZüRICH VS. FC LUZERN 1:1  
ZüRICH MIT GLüCKLICHEM REMIS GEGEN WEITERHIN UNGESCHLAGENE LUZERNER
MEHR LADEN