!
Durch Nutzung dieses Dienstes und der damit zusammenhängenden Inhalte stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Weitere Informationen X
fb twitter
/a>
FUSSBALL
 
FUSSBALL CHAMPIONS LEAGUE
Zwei späte Gegentore und eine wohl schwere Verletzung
Jürgen Klopp nicht in euphorischer Stimmung
25.04.2018, 07:15
Von sport.ch | Si
DEIN KOMMENTAR
 

Liverpool begeistert im Halbfinal-Hinspiel der Champions League beim 5:2 gegen die Roma. Doch die Gegentore und die Verletzung von Oxlade-Chamberlain dämpfen die Euphorie bei Jürgen Klopp.

Trotz des Offensivspektakels seines FC Liverpool hatte Jürgen Klopp wenig Lust, über das Spiel zu sprechen. "Es wundert sie vielleicht, dass ich nicht viel besserer Stimmung bin", sagte er zu den versammelten Journalisten. Die möglicherweise schwere Verletzung von Alex Oxlade-Chamberlain, der nach nicht einmal 20 Minuten vom Platz getragen wurde, hatte ihm die Laune verdorben. "Wir haben einen fantastischen Spieler verloren", sagte Klopp. "Deshalb bin ich wirklich nicht in der Stimmung, über spezielle fantastische Dinge zu sprechen."

Zwei ärgerliche späte Gegentore, trotzdem eine gute Ausgangslage

Fantastisch war am Dienstagabend in Anfield trotz Regen vieles gewesen. Zuerst sorgten die Fans mit lautstarken Gesängen für Gänsehaut-Atmosphäre im Stadion. Dann drehten die Reds auf. Nach einem Doppelpack des Ex-Römers und früheren Baslers Mohamed Salah, einem Tor von Sadio Mané und zwei Treffern von Roberto Firmino schien alles klar. Doch Edin Dzeko und Diego Perotti machten mit ihren Treffern in den letzten zehn Minuten das Rückspiel noch einmal spannend.

"Zwei Tore wollten wir nicht kassieren. Aber damit können wir umgehen", sagte Klopp trotzig. "Jetzt müssen wir in Rom wieder arbeiten. Das ist kein Problem. Es wäre auch Arbeit gewesen, wenn wir 5:0 gewonnen hätten, denn Rom hätte auf jeden Fall versucht, zurückzukommen." Schon im Viertelfinal beim 3:0-Rückspiel-Erfolg gegen den FC Barcelona hatten die Römer das eindrucksvoll gezeigt. Ein solches Ergebnis bräuchten sie nächste Woche für den Finaleinzug.

Wir haben schon einmal gezeigt, dass wir zurückkommen können. Wer daran nicht glaubt, der soll zuhause bleiben.

"Das war heute besser als das 1:4 im Camp Nou", fand Roms Trainer Eusebio Di Francesco. "Diese zwei späten Tore geben uns noch eine Chance für das Rückspiel in Rom, wo wir auf die Unterstützung der Fans setzen können." Di Francesco richtete eine Warnung an seine Spieler: "Wir haben schon einmal gezeigt, dass wir zurückkommen können. Wer daran nicht glaubt, der soll zuhause bleiben."

So sah es auch Klopp. "Wenn einer meiner Spieler denkt, dass die Roma nicht zurückkommt, dann wird er nicht spielen", warnte er. Auf Alex Oxlade-Chamberlain wird der Coach wohl in jedem Fall verzichten müssen. Eine Diagnose stand zunächst zwar noch aus, die medizinische Abteilung sei aber "besorgt", sagte Klopp. "Das sieht nicht gut aus."

DEIN KOMMENTAR
NÄCHSTER ARTIKEL
AKTUELLE VIDEOS FÜR DICH
DEINE MEINUNG INTERESSIERT UNS
SPORTAL HD 24/7
FOLGE UNS AUF FACEBOOK
FUSSBALL ARTIKEL
NEUCHâTEL XAMAX VS. FC WIL 6:3
KANTERSIEG, STANDING OVATIONS UND EIN RASENDER NUZZOLO
Von sport.ch | Si
DIE SUPER LEAGUE ERFREUT SICH AM ZUSCHAUER-HOCH
ZUM DRITTEN MAL MEHR ALS ZWEI MILLIONEN ZUSCHAUER
Von sport.ch | Si
DER GOALGETTER TRIFFT UNABHäNGIG VOM KLUB-LOGO AUF DER BRUST
ALBIAN AJETI, DER ERSTE INTERKLUB-TORSCHÜTZENKÖNIG
Von sport.ch | Si
MEHR LADEN
WEITERE ARTIKEL
BALSAM FüR DIE WUNDEN DER NATIONALMANNSCHAFT
DIE SCHWEIZER HOCKEYNATI VON TAUSENDEN FANS EMPFANGEN
Von sport.ch | Si
ALLES WISSENSWERTE ZUR VERGANGENEN WELTMEISTERSCHAFT
STATISTIKEN, FAKTEN UND SPLITTER ZUR WM 2018
Von sport.ch | Si
DIE SILBER-HELDEN VON KOPENHAGEN SIND ZURüCK IN DER SCHWEIZ
ROMAN JOSI: ''DREI WORTE? CHEMIE, WILLE UND JEDER FÜR JEDEN''
Von SPORTAL HD
MEHR LADEN
NEWSLETTER
Wir möchten euch die unterhaltsamsten Artikel, News und Videos senden. Immer top aktuell informiert sein!
* indicates required
DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN...
DER SOMMER-TRANSFER-WAHNSINN IST ZURüCK! 
TRANSFERTICKER: EIN NEUER KEEPER FüR SION - EMERY WOHL NEUER ARSENAL-COACH
Von sport.ch
DER NATI-TRAINER 'FROM ZERO TO HERO' 
SORRY, PATRICK!
Von sport.ch
SCHWEIZ VS. SCHWEDEN 2:2* 
JETZT IM VIDEO: DIE TORE AUS DEN ERSTEN BEIDEN DRITTELN DES WM-FINALS
Von zvg
SCHWEIZ VS. SCHWEDEN 2:3 N.P. 
WIE BITTER IST DENN DAS: SCHWEIZER VERLIEREN PENALTYKRIMI UND HOLEN SILBER
Von Si
AUCH VON DER SCHWEDISCHEN PRESSE GIBT ES LOB 
''DIE SCHWEIZER SPIELTEN MIT HERZEN SO GROSS WIE DAS MATTERHORN''
Von Si
WECHSEL ZU DORTMUND NOCH NICHT BESTäTIGT 
FAVRE HAT INS NIZZA ''AUSGECOACHT''
Von Si
MEHR LADEN