!
Durch Nutzung dieses Dienstes und der damit zusammenhängenden Inhalte stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Weitere Informationen X
fb twitter
/a>
LEICHTATHLETIK
 
LEICHTATHLETIK
Weltrekord bleibt wegen des warmen Wetters bestehen
Kipchoge siegt zum dritten Mal am London-Marathon
22.04.2018, 14:38
Von sport.ch | Si
DEIN KOMMENTAR
 

Am 38. London-Marathon verhindert das warme Wetter Weltrekorde. Bei den Männern bleibt der Kenianer Eliud Kipchoge in 2:04:27 eineinhalb Minuten über der Bestmarke seines Landsmannes Dennis Kimetto.

Bei den Frauen verpasste Siegerin Vivian Cheruiyot in 2:18:31 Stunden die Bestzeit der Britin Paula Radcliffe (2:15:25) deutlich.

Eliud Kipchoge, Olympiasieger von Rio de Janeiro 2016, setzte sich vor mehr als 40'000 Zuschauern zum dritten Mal nach 2015 und 2016 an der Themse durch. Der Äthiopier Tola Kitata kam in 2:05:05 auf Platz zwei, Dritter wurde Mo Farah mit britischem Rekord von 2:06:32. Weltrekordhalter Kimetto war am Sonntag in Wien gelaufen und hatte bei ebenfalls sehr hohen Temperaturen bei Halbzeit aufgegeben.

Queen gibt Startschuss aus der Ferne

Ebenfalls wetterbedingt fiel in London auch das erwartete grosse Frauen-Duell zwischen der kenianischen Vorjahressiegerin Mary Keitany und der mehrfachen Langstrecken-Olympiasiegerin Tirunesh Dibaba aus Äthiopien aus. Beide mussten bei Temperaturen von deutlich über 20 Grad dem Tempo Tribut zollen. Keitany etwa wurde nur Fünfte. Platz zwei hinter Cheruiyot belegte die Kenianerin Brigid Kosgei.

Den Startschuss für den 38. London-Marathon hatte Queen Elizabeth II. aus der Ferne gegeben. Im rosafarbenen Kleid mit passendem Hut trat die Queen kurz vor 10 Uhr Ortszeit in den Hof von Schloss Windsor. Nach dem Abspielen der Nationalhymne drückte die Queen auf einen roten Knopf, der auf einem Podest montiert war.

DEIN KOMMENTAR
NÄCHSTER ARTIKEL
AKTUELLE VIDEOS FÜR DICH
DEINE MEINUNG INTERESSIERT UNS
SPORTAL HD 24/7
FOLGE UNS AUF FACEBOOK
LEICHTATHLETIK ARTIKEL
HALLEN-WM IN BIRMINGHAM
SELINA BÜCHEL ZIEHT IN DEN 800-M-FINAL EIN
Von sport.ch | Si
ERSTE SCHWEIZER SPRINT-MEDAILLE üBERHAUPT
KAMBUNDJI HOLT AN DER HALLEN-WM BRONZE ÜBER 60 M
Von sport.ch | Si
HALLEN-WELTMEISTERSCHAFT IN BIRMINGHAM STEHT VOR DER TüR
LEA SPRUNGER UND MUJINGA KAMBUNDJI TRÄUMEN VON WM-MEDAILLEN
Von sport.ch | Si
MEHR LADEN
WEITERE ARTIKEL
SAISONRüCKBLICK SION: CONSTANTIN KANN WIEDER NICHT ZUFRIEDEN SEIN
IM WALLIS NICHTS NEUES - DER FC SION MIT NÄCHSTER TURBULENTEN SAISON
Von Jan Haag
DER SOMMER-TRANSFER-WAHNSINN IST ZURüCK!
TRANSFERTICKER: EIN NEUER KEEPER FÜR SION - EMERY WOHL NEUER ARSENAL-COACH
Von sport.ch
GEFEUERTER TEAMCHEF STREICHT TESTFAHRTEN IN BARCELONA
''SCHIESST MI AA'' - NEUER TIEFPUNKT IM MARC-VDS-TEAM VON TOM LÜTHI
Von sport.ch | Si
MEHR LADEN
NEWSLETTER
Wir möchten euch die unterhaltsamsten Artikel, News und Videos senden. Immer top aktuell informiert sein!
* indicates required
DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN...
DER SOMMER-TRANSFER-WAHNSINN IST ZURüCK! 
TRANSFERTICKER: EIN NEUER KEEPER FüR SION - EMERY WOHL NEUER ARSENAL-COACH
Von sport.ch
DER NATI-TRAINER 'FROM ZERO TO HERO' 
SORRY, PATRICK!
Von sport.ch
SCHWEIZ VS. SCHWEDEN 2:2* 
JETZT IM VIDEO: DIE TORE AUS DEN ERSTEN BEIDEN DRITTELN DES WM-FINALS
Von zvg
SCHWEIZ VS. SCHWEDEN 2:3 N.P. 
WIE BITTER IST DENN DAS: SCHWEIZER VERLIEREN PENALTYKRIMI UND HOLEN SILBER
Von Si
AUCH VON DER SCHWEDISCHEN PRESSE GIBT ES LOB 
''DIE SCHWEIZER SPIELTEN MIT HERZEN SO GROSS WIE DAS MATTERHORN''
Von Si
WECHSEL ZU DORTMUND NOCH NICHT BESTäTIGT 
FAVRE HAT INS NIZZA ''AUSGECOACHT''
Von Si
MEHR LADEN