!
Durch Nutzung dieses Dienstes und der damit zusammenhängenden Inhalte stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Weitere Informationen X
fb twitter
/a>
MOTORSPORT
EUROPA LEAGUE
KONFERENZ
 
 
EUROPA LEAGUE
FC LUGANO
0
VIKTORIA PLZEN
0
 
EUROPA LEAGUE
BATE BORISOV
1
1. FC KÖLN
0
 
EUROPA LEAGUE
ZORYA LUHANSK
1
HERTHA BSC
1
 
NLA
ZSC LIONS
1
HC LUGANO
0
 
EUROPA LEAGUE
DYNAMO KIEW
0
BSC YOUNG BOYS
0
21:05
EUROPA LEAGUE
1899 HOFFENHEIM
0
MEDIPOL BASAKSEHIR
0
21:05
 
MOTORSPORT
Schweizer glänzen an der Langstrecken-WM
Jani nach Teamorder erneut Zweiter - Buemi direkt dahinter
17.09.2017, 09:11
Von sport.ch | Si
DEIN KOMMENTAR
 

Neel Jani im Porsche und Sébastien Buemi im Toyota belegen beim Langstrecken-WM-Rennen in Austin, Texas, die Plätze 2 und 3. Jani verpasst den Sieg erneut wegen einer Teamorder.

Neel Jani war im 6-Stunden-Rennen in Austin der schnellste Fahrer im Feld und der zusammen mit André Lotterer und Nick Tandy gelenkte Porsche mit der Startnummer 1 das schnellste Auto. Jani fuhr im Qualifying und im Rennen jeweils die schnellste Runde. Nach dem Start vermochte er rasch eine Distanz von über zehn Sekunden auf die Konkurrenz herauszufahren. Und als nach einer Safety-Car-Phase das Rennen nach gut drei Stunden quasi neu gestartet wurde, war es erneut der Seeländer, der innert einer halben Stunde 15 Sekunden Vorsprung herauszuholen vermochte.

Doch am Ende musste das Trio wie schon im Juli am Nürburgring die WM-Leader mit Timo Bernhard, Earl Bamber und Brendon Hartley kampflos vorbeiziehen lassen. Durch den erneuten Doppelerfolg von Porsche baute das siegreiche Team den Vorsprung in der WM auf 51 Punkte aus. Für Titelverteidiger Jani, der dieses Jahr wegen des Ausfalls im 24-Stunden-Klassiker in Le Mans ohne Titelchance ist, könnte es mit dem Siegen schon bald wieder klappen. Sollte sich beim nächsten, drittletzten Rennen in Fuji die Situation gleich präsentierten wie in Austin, würden Bernhard, Bamber und Hartley auch ohne weitere Teamorder vorzeitig Weltmeister.

Auch Toyota besitzt noch WM-Chancen

Um Jani in Austin den Sieg zu "ermöglichen?, hätte sich Sébastien Buemi im Toyota zwischen die beiden Porsches setzen müssen. Buemi, der mit Toyota noch theoretische WM-Chancen besitzt, hielt in Texas gut mit; in der ersten Rennstunde gab es sogar eine Schweizer Doppelführung durch Jani und Buemi. In der zweiten Rennhälfte verlor das Trio mit Buemi, Kazuki Nakajima und Stéphane Sarrazin aber etwas an Boden und fuhr letztlich mit 22 Sekunden Rückstand an 3. Stelle ins Ziel.

DEIN KOMMENTAR
NÄCHSTER ARTIKEL
AKTUELLE VIDEOS FÜR DICH
DEINE MEINUNG INTERESSIERT UNS
SPORTAL HD 24/7
FOLGE UNS AUF FACEBOOK
MOTORSPORT ARTIKEL
ACHTER SAISONSIEG VON MORBIDELLI IN SPANIEN
LÜTHI IN ARAGONIEN KNAPP AM PODEST VORBEI
Von sport.ch | Si
WM-LEADER MORBIDELLI ZWEITER
LÜTHI AM FREITAG IN ARAGONIEN ACHTER
Von sport.ch | Si
FALLS DER STADTRAT ZUSTIMMT
ZÜRICH KRIEGT SEIN FORMEL-E-RENNEN
Von sport.ch | Si
MEHR LADEN
WEITERE ARTIKEL
DAS TEAM VON MARKUS BABBEL SEIT SIEBEN SPIELEN IN FOLGE OHNE SIEG
DER FC LUZERN WILL GEGEN YB ENDLICH WIEDER SIEGEN
Von David Marbach
EUROPA LEAGUE, GRUPPENPHASE, 3. SPIELTAG
LIVE IM TICKER: LUGANO UND PILSEN SCHENKEN SICH NICHT VIEL
Von sport.ch
DATACENTER: FC BASEL VS. FC THUN
SETZT DER FCB AUCH GEGEN DIE THUNER SEINEN STEIGERUNGSLAUF FORT?
Von Damian Möschinger
MEHR LADEN
NEWSLETTER
Wir möchten euch die unterhaltsamsten Artikel, News und Videos senden. Immer top aktuell informiert sein!
* indicates required
DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN...
''THE HOCKEY WEEK'' VOM 18. OKTOBER 
''DER SPIELER MACHT DIE ARBEIT, WIR GEBEN NUR DIE TOOLS!''
Von SPORTAL HD
DIE ''GREEN & WHITE ARMY'' GILT ES NICHT ZU UNTERSCHäTZEN 
NORDIRLAND - KEINESFALLS EIN EINFACHER GEGNER
Von sport.ch
SO STEHEN DIE WM-CHANCEN DER NATI IN ABHäNGIGKEIT DES GEGNERS  
WAS DARFS DENN SEIN: NORDIRLAND, SCHWEDEN, GRIECHENLAND ODER IRLAND?
Von sport.ch
DER ''BäRNER-GIU'' IN DEN REIHEN DER ZüRCHER 
MICHI FREY IST BEIM FCZ BEREITS NICHT MEHR WEG ZU DENKEN!
Von sport.ch
DIE DREI STARS UND DER LOSER  
MITTELFELD-TERRIER SCHWINGT OBENAUS
Von sport.ch
FRIBOURG-GOTTéRON VS. EHC BIEL 6:2 
AUCH FRIBOURG GEWINNT DANK EINEM KURIOSEN DRITTEL
Von Si
MEHR LADEN