!
Durch Nutzung dieses Dienstes und der damit zusammenhängenden Inhalte stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Weitere Informationen X
fb twitter
/a>
OLYMPIA
 
OLYMPIA
Erneut zuviel Wind
Nun müssen auch die Damen zuwarten
12.02.2018, 00:26
Von sport.ch | Si
DEIN KOMMENTAR
 

Der Wind macht den Alpinen an den Olympischen Spielen in Pyeongchang weiter zu schaffen. Auch der Frauen-Riesenslalom muss abgesagt und auf Donnerstag verschoben werden.

Am Sonntag war die Abfahrt der Männer in Jeongseon dem Wind zum Opfer gefallen, nun machte das Wetter den Organisatoren auch für den Frauen-Riesenslalom in Yongpyong einen Strich durch die Rechnung.

Nachgeholt wird das Rennen am Donnerstag. Damit werden an diesem Tag zwei Rennen stattfinden. Auf Donnerstag angesetzt ist auch die Abfahrt der Männer, die um 03.00 Uhr MEZ gestartet werden soll. Die beiden Riesenslalom-Läufe der Frauen sind für 01.30 und 05.15 Uhr vorgesehen.

An ein Rennen war nicht zu denken

Am Tag nach der geplanten Männer-Abfahrt blies der eisige Wind in Yongpyong so stark, dass selbst an die Austragung des ersten Technik-Rennens der Spiele nicht zu denken war. Minus 13 Grad im Ziel sorgten für eine gefühlte Temperatur von mehr als 20 Grad unter null. Am Start war es nochmal 7 Grad kälter. Auch deshalb verzichteten die Organisatoren auf eine stündliche Verschiebung.

Wendy Holdener wird ihren ersten Einsatz damit am Mittwoch in ihrer Spezialdisziplin haben. Die Schweizer Hoffnungsträgerin in den technischen Disziplinen gehört im Slalom zu den Mitfavoritinnen.

Die Verantwortlichen der alpinen Rennen müssen allmählich improvisieren. FIS-Renndirektor Atle Skaardal sprach von einer grossen Herausforderung. "Es sind tatsächlich viele Probleme im Hintergrund. Quartiere, Tickets, TV-Zeiten und so weiter. Das Programm ist sehr dicht und die Wettervorhersage ist im Moment nicht sehr vielversprechend."

Weil man nur einen Abfahrtsberg hat, müssen die Geschlechter zum Wochenwechsel zwischen Yongpyong (Technik) und Jeongseon (Speed) tauschen.

DEIN KOMMENTAR
NÄCHSTER ARTIKEL
AKTUELLE VIDEOS FÜR DICH
DEINE MEINUNG INTERESSIERT UNS
SPORTAL HD 24/7
FOLGE UNS AUF FACEBOOK
OLYMPIA ARTIKEL
MY FIRST: LUCA DE ALIPRANDINI (ITA)
''MEINE EIGENTLICH ERSTEN WELTCUP-PUNKTE WAREN IN BEAVER CREEK, ABER...''
Von SPORTAL HD
DER ZEITUNGS-RüCKBLICK AUF DIE OLYMPISCHEN WINTERSPIELE
MODERNE SCHWEIZ, GRÜMPELTURNIER UND MUMPITZ
Von sport.ch | Si
DER RüCKBLICK AUF DIE OLYMPISCHEN WINTERSPIELE AUS SCHWEIZER SICHT
UNVERGESSLICHE HIGHLIGHTS, BITTERE ENTTÄUSCHUNGEN UND NOCH VIELES MEHR!
Von Andreas Aeschbach
MEHR LADEN
WEITERE ARTIKEL
SAISONRüCKBLICK BASEL: VIZE-MEISTER WILL DER FCB NICHT SEIN
''WIR HABEN 80% UNSERER ZIELE ERREICHT'' - INTERPRETATIONSSACHE!
Von Flavien Gousset
DER NATIONALTRAINER SIEHT DAS WM-SILBER-TEAM ALS INSPIRATIONSQUELLE
PETKOVIC: ''DIE SCHWEIZER EISHOCKEY-NATI KANN FÜR UNS ALLE EIN VORBILD SEIN''
Von sport.ch | Si
DER FCSG-PRäSIDENT üBER SEIN ERSTES HALBES JAHR IM AMT
HÜPPI: ''ICH BIN EIN STÜCK WEIT AUCH NOCH EIN LEHRLING''
Von SPORTAL HD
MEHR LADEN
NEWSLETTER
Wir möchten euch die unterhaltsamsten Artikel, News und Videos senden. Immer top aktuell informiert sein!
* indicates required
DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN...
DER SOMMER-TRANSFER-WAHNSINN IST ZURüCK! 
TRANSFERTICKER: EIN NEUER KEEPER FüR SION - EMERY WOHL NEUER ARSENAL-COACH
Von sport.ch
DER NATI-TRAINER 'FROM ZERO TO HERO' 
SORRY, PATRICK!
Von sport.ch
SCHWEIZ VS. SCHWEDEN 2:2* 
JETZT IM VIDEO: DIE TORE AUS DEN ERSTEN BEIDEN DRITTELN DES WM-FINALS
Von zvg
SCHWEIZ VS. SCHWEDEN 2:3 N.P. 
WIE BITTER IST DENN DAS: SCHWEIZER VERLIEREN PENALTYKRIMI UND HOLEN SILBER
Von Si
AUCH VON DER SCHWEDISCHEN PRESSE GIBT ES LOB 
''DIE SCHWEIZER SPIELTEN MIT HERZEN SO GROSS WIE DAS MATTERHORN''
Von Si
SAISONRüCKBLICK GC: EINE AN TURBULENZEN KAUM ZU üBERBIETENDE SAISON 
CHAOS-CLUB GC - DAS EINZIG POSITIVE WAR DER KLASSENERHALT
Von sport.ch
MEHR LADEN