!
Durch Nutzung dieses Dienstes und der damit zusammenhängenden Inhalte stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Weitere Informationen X
fb twitter
/a>
OLYMPIA
 
OLYMPIA
Olympia-Turnier nimmt für Schweizer bösen Anfang
Schweizer Curler unterliegen Aussenseiter Italien
14.02.2018, 15:00
Von sport.ch | Si
DEIN KOMMENTAR
 

Für die Schweizer Curler um Skip Peter De Cruz nimmt das Olympia-Turnier einen bösen Anfang. Nach der Niederlage gegen die starken Briten verlieren die Genfer mit 4:7 auch gegen Aussenseiter Italien.

In ihrem nächsten Match treffen Valentin Tanner, Peter De Cruz, Claudio Pätz und Benoît Schwarz am Donnerstagmorgen um 6.05 Uhr Schweizer Zeit auf Dänemark um Skip Rasmus Stjerne. Für die Schweizer wird der erste Sieg an ihren ersten Winterspielen gegen die Zweiten der WM 2016 in Basel schiere Pflicht sein.

Gegen die vom Wahlgenfer und früheren Swiss-League-Spieler Joël Retornaz angeführten Italiener hatte De Cruz' Team alle vier Direktbegegnungen an Welt- und Europameisterschaften gewonnen - mit dem aussagekräftigen Steinverhältnis von 30:15. Just an ihrem ersten Olympia-Turnier liessen sie sich jedoch überraschen.

Die Italiener haben im baumlangen Ausnahmetalent Amos Mosaner auf der vierten Position einen besonderen Trumpf in ihren Reihen. In ihrem ersten Match in Gangneung forderten sie die Topfavoriten aus Kanada bis zum letzten Stein des 10. Ends, ehe sie 3:5 verloren. Dennoch sind sie ein an grossen Anlässen wenig erfolgreiches Team, mit dem die Schweizer mit ihrem Vorsprung an Klasse und Können im Normalfall fertig werden müssten.

Wie schon im Match gegen Schottland kam die Schweizer Nummer 4 Benoît Schwarz bei weitem nicht an eine normal gute Leistung heran. Im direkten Vergleich mit dem jungen Mosaner, der mit der erstklassigen Quote von 93 Prozent an geglückten Versuchen brillierte, büsste Schwarz 18 Prozent liegen. Allein mit diesem schweren Defizit auf der wichtigsten Position, der vierten, ist ein Match kaum zu gewinnen.

In den ersten acht Ends wurde nie mehr als ein Punkt geschrieben. Die Italiener verschafften sich den entscheidenden Vorteil, indem sie im 2. und im 6. End je einen Stein stahlen. Das erste Zweierhaus der Partie glückte den Schweizern im 9. End. Sie konnte damit auf 4:5 verkürzen. Aber die Italiener schlugen zurück mit einem Zweier, den sie eigentlich gar nicht mehr benötigt hätten.

DEIN KOMMENTAR
NÄCHSTER ARTIKEL
AKTUELLE VIDEOS FÜR DICH
DEINE MEINUNG INTERESSIERT UNS
SPORTAL HD 24/7
FOLGE UNS AUF FACEBOOK
OLYMPIA ARTIKEL
MY FIRST: LUCA DE ALIPRANDINI (ITA)
''MEINE EIGENTLICH ERSTEN WELTCUP-PUNKTE WAREN IN BEAVER CREEK, ABER...''
Von SPORTAL HD
DER ZEITUNGS-RüCKBLICK AUF DIE OLYMPISCHEN WINTERSPIELE
MODERNE SCHWEIZ, GRÜMPELTURNIER UND MUMPITZ
Von sport.ch | Si
DER RüCKBLICK AUF DIE OLYMPISCHEN WINTERSPIELE AUS SCHWEIZER SICHT
UNVERGESSLICHE HIGHLIGHTS, BITTERE ENTTÄUSCHUNGEN UND NOCH VIELES MEHR!
Von Andreas Aeschbach
MEHR LADEN
WEITERE ARTIKEL
SAISONRüCKBLICK BASEL: VIZE-MEISTER WILL DER FCB NICHT SEIN
''WIR HABEN 80% UNSERER ZIELE ERREICHT'' - INTERPRETATIONSSACHE!
Von Flavien Gousset
DER NATIONALTRAINER SIEHT DAS WM-SILBER-TEAM ALS INSPIRATIONSQUELLE
PETKOVIC: ''DIE SCHWEIZER EISHOCKEY-NATI KANN FÜR UNS ALLE EIN VORBILD SEIN''
Von sport.ch | Si
DER FCSG-PRäSIDENT üBER SEIN ERSTES HALBES JAHR IM AMT
HÜPPI: ''ICH BIN EIN STÜCK WEIT AUCH NOCH EIN LEHRLING''
Von SPORTAL HD
MEHR LADEN
NEWSLETTER
Wir möchten euch die unterhaltsamsten Artikel, News und Videos senden. Immer top aktuell informiert sein!
* indicates required
DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN...
DER SOMMER-TRANSFER-WAHNSINN IST ZURüCK! 
TRANSFERTICKER: EIN NEUER KEEPER FüR SION - EMERY WOHL NEUER ARSENAL-COACH
Von sport.ch
DER NATI-TRAINER 'FROM ZERO TO HERO' 
SORRY, PATRICK!
Von sport.ch
SCHWEIZ VS. SCHWEDEN 2:2* 
JETZT IM VIDEO: DIE TORE AUS DEN ERSTEN BEIDEN DRITTELN DES WM-FINALS
Von zvg
SCHWEIZ VS. SCHWEDEN 2:3 N.P. 
WIE BITTER IST DENN DAS: SCHWEIZER VERLIEREN PENALTYKRIMI UND HOLEN SILBER
Von Si
AUCH VON DER SCHWEDISCHEN PRESSE GIBT ES LOB 
''DIE SCHWEIZER SPIELTEN MIT HERZEN SO GROSS WIE DAS MATTERHORN''
Von Si
SAISONRüCKBLICK GC: EINE AN TURBULENZEN KAUM ZU üBERBIETENDE SAISON 
CHAOS-CLUB GC - DAS EINZIG POSITIVE WAR DER KLASSENERHALT
Von sport.ch
MEHR LADEN