!
Durch Nutzung dieses Dienstes und der damit zusammenhängenden Inhalte stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Weitere Informationen X
fb twitter
/a>
OLYMPIA
EUROPA LEAGUE
ZSKA MOSKAU
0
ROTER STERN BELGRAD
0
18:00
PRIMERA DIVISIÓN
CD LEGANES
0
REAL MADRID
0
18:45
CHAMPIONS LEAGUE
FC SEVILLA
0
MANCHESTER UNITED
0
20:45
CHAMPIONS LEAGUE
SHAKHTAR DONEZK
0
AS ROM
0
20:45
OLYMPIA 2018
SLALOM DER HERREN
 
 
 
02:00
OLYMPIA 2018
KOMBINATION DER DAMEN
 
 
 
03:30
OLYMPIA 2018
ABFAHRT DER DAMEN
S. GOGGIA
1:39.22
 
OLYMPIA
Verletzungen warfen die St. Gallerin immer wieder zurück
Die Bahn als Herausforderung für Gilardoni
15.02.2018, 00:30
Von sport.ch | Si
DEIN KOMMENTAR
 

Die letzten Jahre konnte Marina Gilardoni kaum verletzungsfrei fahren. In Pyeongchang zeigt sich die beste Schweizer Skeletonfahrerin aber locker - auch wenn ihr die Bahn nicht gerade Freude bereitet.

Stolz zeigt Marina Gilardoni im House of Switzerland ihren farbenprächtigen Helm. Sie will jedoch nicht nur mit ihrem Kopfschutz glänzen, sondern auch wieder in der Bahn. In den letzten zwei Jahren war dies eher eine Qual als eine Freude.

Für die 30-jährige St. Gallerin, die mittlerweile in Siebnen im Kanton Schwyz wohnt, war diese Zeit eine harte Prüfung. Gehörte sie in der Saison 2015/16 mit vier Podestplätzen und dem 4. WM-Rang zur absoluten Weltspitze, musste sie nun bis zur letzten Sekunde um die Olympiaqualifikation zittern. Grosse Schmerzen in der Bandscheibe und Muskelverletzungen im Sommertraining warfen sie immer wieder zurück und machten Anpassungen nötig. So musste Gilardoni die Griffe am Schlitten auf diese Saison hin wieder aussen montieren. Damit ist es anspruchsvoller, die ideale aerodynamische Position zu finden, doch es entlastet den Rücken wesentlich. Auch am Start, der einst eine von Gilardonis absoluten Stärken war, ist sie nur noch Durchschnitt. Aber immerhin wieder Durchschnitt.

Rückenprobleme in den Griff bekommen

In den letzten Wochen hat die ehemalige Bobanschieberin die Rückenprobleme in den Griff bekommen, im Weltcup schauten immerhin noch zwei Top-Ten-Plätze heraus. Coach Matthias Biedermann kann deshalb feststellen, sie seien "auf dem richtigen Weg". In Pyeongchang kommen nun aber zwei zusätzliche Herausforderungen hinzu. Zum einen finden sämtliche Trainings am Tag statt. Die Rennen hingegen gehen nach 20 Uhr Lokalzeit unter Flutlicht über die Bühne. Dies dürfte kein Problem sein, die unterschiedlichen Temperaturen hingegen schon. Das macht die Wahl der richtigen Kufen äusserst heikel.

Und dann hat die Bahn sehr unterschiedliche Charakteristika: oben wendig, unten flach. "Das macht das Setup schwierig", erklärt Biedermann. "Bis zur Kurve 9 werden alle gut kommen", glaubt Gilardoni. "Danach entscheidet sich das Rennen." Also auf dem Abschnitt für die Gleiter. "Das ist eine Herausforderung für mich", meint die Ostschweizerin. "Denn ich bin nicht gerade als gute Gleiter bekannt." Das möglichst bewegungslose Liegen auf dem Schlitten ist nicht ihre Sache. "Ich will immer etwas machen", sagt sie lachend. In Pyeongchang wäre weniger aber mehr. In den ersten vier Trainings gelang ihr das mit Plätzen von 9 (2 x), 13 und 14 ganz passabel.

Der Helm wurde übrigens vom Schwyzer Airbrush-Künstler Herbie Betschart gestaltet, der auch die Helme von Wendy Holdener besprayt. Vom Skistar werden Medaillen erwartet, Marina Gilardoni ist schon froh, dass sie wieder schmerzfrei fahren kann. Besser als in Sotschi, als sie 18. wurde, will es die Skeletonfahrerin am Freitag und Samstag aber schon machen.

DEIN KOMMENTAR
NÄCHSTER ARTIKEL
AKTUELLE VIDEOS FÜR DICH
DEINE MEINUNG INTERESSIERT UNS
SPORTAL HD 24/7
FOLGE UNS AUF FACEBOOK
OLYMPIA ARTIKEL
FIVA, LENHERR UND NIEDERER VERPASSEN DAS FINALE
SENSATIONELL! SILBER IM SKICROSS! BISCHOFBERGER KRÖNT SEINE TOLLE SAISON!
Von sport.ch | Si
SUTER FREUT SICH NACH STARKER OLYMPIA-ABFAHRT
''ICH NEHME DIESEN SECHSTEN RANG SEHR GERNE''
Von sport.ch | Si
SOFIA GOGGIA ERSTE ITALIENISCHE ABFAHRTS-OLYMPIASIEGERIN
SUTER SORGT FÜR SCHWEIZER LICHTBLICK - GUT VERPASST TOR UND MEDAILLE!
Von sport.ch | Si
MEHR LADEN
WEITERE ARTIKEL
BAYERN NEHMEN BESIKTAS REGELRECHT AUSEINANDER
MESSI BESIEGT DIE CHELSEA-SEUCHE
Von sport.ch | Si
THE POWER RANKING: RUNDE 22
DER FC BASEL ERLEBT TRAURIG HISTORISCHES UND LUGANO BAUT UNGLAUBLICHE SERIE AUS!
Von Darius Herzog
LUDOVIC MAGNIN üBERNIMMT PER SOFORT
FC ZÜRICH ENTLÄSST ULI FORTE
Von Darius Herzog
MEHR LADEN
NEWSLETTER
Wir möchten euch die unterhaltsamsten Artikel, News und Videos senden. Immer top aktuell informiert sein!
* indicates required
DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN...
WER KONNTE AM WOCHENENDE üBERZEUGEN, WER ENTTäUSCHTE? 
SöLDNERCHECK: ''WELTKLASSE-BüRKI'', EIN DERBYHELD UND DER EWIGE ''BäNKLIWäRMER''
Von sport.ch
ROUND-UP-ARTIKEL OLYMPISCHE SPIELE TAG 11 
SCHWARZER SCHWEIZER OLYMPIA-TAG - HOCKEY-NATI AUSGESCHIEDEN UND AUCH CURLER ENTTäUSCHEN
Von sport.ch
DIE MEDAILLEN SEINER TEAMKOLLEGEN SEIEN IHM EGAL 
FRANZOSE FAIVRE MUSS MANGELS TEAMGEIST ABREISEN
Von Si
NHL-STüRMER üBER SEINEN LANGJäHRIGEN JUGENDFREUND 
''ER IST EIN GENIALER SPIELER'' - NINO NIEDERREITER LOBT ENZO CORVI
Von Si
NHL: ROUND-UP DER SCHWEIZER 
JOSI UND FIALA SKOREN DOPPELT - NASHVILLE GEWINNT KLAR
Von Si
MEHR LADEN