Live-Ticker
Ergebnisse
Alle
Fussball
Radsport
Tennis
vs
Live
Tennis
Mina
Laaksonen
Live
Radsport
17. Etappe
 
15:00
vs
Live
Tennis
Marti
Granollers
15:30
vs
Live
Fussball
Aarau
Sion
19:45
vs
Live
Fussball
Zürich
Thun
19:45
Schriftgröße: 
Zaugg: ''Wäre gerne ein Murmeltier''
Zaugg: ''Wäre gerne ein Murmeltier''
Oliver Zaugg: ''Am meisten vermisse ich meine Frau und meine Tochter''

Neun Tage lang kämpfen die Rennfahrer an der Tour de Suisse um Sieg und Niederlage. Neun Tage lang steht nur die körperliche Leistung im Vordergrund. Neun Tage lang müssen die Athleten an ihre psychischen und physischen Grenzen gehen. Doch hinter den gewaltigen Leistungen stehen Sportler, mit denen man über andere Sachen als nur Radsport reden kann.

Deshalb stellen wir jeden Tag einem Radprofi neun ungewöhnliche Fragen, welche eine andere Sicht der Sportler ans Licht bringt. Den Auftakt zur Serie macht Oliver Zaugg!

Für Oliver Zaugg ist das heutige Zeitfahren in Lugano ein Heimspiel. Zaugg, der im Zürcher Oberland aufwuchs, lebt mit seiner Familie im Tessin. Trotz dem Heimvorteil wird Zaugg aber nicht um den Sieg mitreden, denn der 29-jährige Fahrer des Liquigas Teams fühlt sich vor allem in den Bergen zu Hause.

1. Was mögen Sie an der Schweiz?

Die schönen Seen, die abwechslungsreiche Landschaft. Die Schweiz bietet eine grosse Vielfalt: Im Tessin das südländische Flair, da ist die Deutschschweiz wieder ganz anders. Alles ist gut organisiert und sauber.

2. Was machen Sie am liebsten in Ihrer Freizeit?

Vor allem verbringe ich viel Zeit mit meiner Familie. Mit meiner neun Monate alten Tochter Selina verbringe ich sehr viel Zeit.

3. Buch, TV oder Internet?

An erster Stelle kommt sicher das Internet. Da habe ich so meine zwei, drei Seiten, wo ich regelmässig reinschaue. Doch im Trainingslager vor der Tour de Suisse nahm ich mir ein Hotelzimmer ohne TV und habe stattdessen ein Buch gelesen.

4. Was macht Ihnen Angst/Sorgen?

Eigentlich nichts. Wichtig ist einfach dass ich gesund bin.

5. Wenn Sie in einem zweiten Leben als Tier geboren würden, welches möchten Sie sein?

Murmeltier in den Bergen oben, das wäre nicht schlecht. Die haben es gemütlich, keinen Stress und sind unabhängig. Niemand redet ihnen in den Tagesablauf rein.

6. Bier oder Wein?

Ich habe lieber Rotwein, Tessiner Merlot.

7. Was würden Sie tun, wenn Sie einen Tag lang unsichtbar wären?

Vieles, das man sonst nicht machen würde. Aber was genau, das kann ich jetzt nicht sagen.

8. Wenn Sie im Ausland unterwegs an Rennen sind, was vermissen Sie am meisten?

Das Ambiente zu Hause. Gewisse Rituale, wie das Morgenessen oder der eigene Kaffee. Am meisten fehlen mir aber meine Frau und meine Tochter.

9. Ihr Wunsch für die Tour de Suisse?

Das höchste Ziel ist natürlich ein Etappensieg. Doch wenn ich an die Form des letzten Jahres anknüpfen kann, bin ich schon zufrieden.

Von Christian Rocha

|
Top News Ticker
Top Storys
Top News Ticker
Top Storys
Umfrage Sportal.ch
Umfrage
Welcher Schweizer war oder ist der stärkste Fahrer aller Zeiten?
Ferdy Kübler
Hugo Koblet
Beat Breu
Laurent Dufaux
Alex Zülle
Fabian Cancellara
Ein Anderer...
Bildergalerien
USER KOMMENTARE
'' Sportler werden halt für das bezahlt, was sie in ihrer Disziplin bieten, und das ist wohl richtig so. Die Liste derjenigen, die mit ihrem Sportgerät top sind, sich aber punkto Grips eher im unteren Viertel der Menschheit tummeln, dürfte relativ lang sein. Das ist nicht zuletzt eine Folge der Spezialisierung, und die funktioniert ja auch in der andern Richtung (geistig top, körperlich flop). Selbstverständlich ist das keine allgemeingültige Aussage; es gibt auf beiden Seiten erfreuliche Ausnahmen. ''
Kommentar von Huwyler zum Artikel
Rodriguez: ''Es kann alles passieren''
'' So viel ich weiss, soll es nun eine neue FCL-Badehose geben ;-) ''
Kommentar von @johnny zum Artikel
Fanshop: Macht GC FCZ Revier streitig?
TOP 5 DER MEIST GELESENEN STORIES