!
Durch Nutzung dieses Dienstes und der damit zusammenhängenden Inhalte stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Weitere Informationen X
fb twitter
/a>
RADSPORT
CHALLENGE LEAGUE
NEUCHâTEL XAMAX FCS
0
FC SERVETTE GENF
0
20:00
BUNDESLIGA
EINTRACHT FRANKFURT
0
RB LEIPZIG
0
20:30
SERIE A
LAZIO ROM
0
HELLAS VERONA
0
20:45
PRIMERA DIVISIÓN
FC GETAFE
0
CELTA VIGO
0
21:00
 
RADSPORT
Spanier hört nach der Vuelta auf
Alberto Contador kündet Rücktritt an
07.08.2017, 12:42
Von sport.ch | Si
DEIN KOMMENTAR
 

Der spanische Radrennfahrer Alberto Contador wird nach der Vuelta seine Karriere beenden. Dies kündigt der 34 Jahre alte Madrilene via Instagram an.

"Ich möchte über zwei Dinge informieren. Erstens werde ich die Vuelta ab dem 19. August fahren. Und zweitens wird es das letzte Rennen meiner Profikarriere sein", teilte Contador mit. Er sage dies "ohne Traurigkeit", und er habe sich den Entscheid wohl überlegt.

Contador gewann 2007 und 2009 die Tour de France. Sein dritter Gesamtsieg 2010 wurde ihm nachträglich aberkannt, weil eine während der Tour durchgeführte Dopingprobe Spuren der verbotenen Substanz Clenbuterol enthalten hatte. Contador wurde im Februar 2012 rückwirkend für zwei Jahre gesperrt, womit er auch seinen Gesamtsieg beim Giro d'Italia 2011 verlor.

Contador im exklusivsten Kreis der Rennfahrer

Der Spanier brachte es dennoch in den drei grossen Rundfahrten auf sieben Gesamtsiege. Erfolgreicher waren einzig der Belgier Eddy Merckx (11 Gesamtsiege) sowie die beiden Franzosen Bernard Hinault (10) und Jacques Anquetil (8). Neben seinen zwei Erfolgen in der Tour de France gewann Contador auch dreimal die Vuelta (2008, 2012 und 2014) sowie zweimal den Giro d'Italia (2008 und 2015). Er gehört damit zum exklusiven Kreis von nur sechs Fahrern, die alle Grand Tours mindestens ein Mal gewinnen konnten.

Seine erste Saison als Profi bestritt Contador 2005. Auf die aktuelle Saison wechselte er ins Team von Trek-Segafredo, doch weitere Siege stellten sich nicht ein. Mit Chris Froome und Co. konnte er nicht mithalten. Die Tour de France beendete er in dem für enttäuschenden 9. Schlussrang. Zuvor war er sowohl bei Paris - Nizza als auch in der Katalonien- und der Baskenland-Rundfahrt Zweiter geworden.

DEIN KOMMENTAR
NÄCHSTER ARTIKEL
AKTUELLE VIDEOS FÜR DICH
DEINE MEINUNG INTERESSIERT UNS
SPORTAL HD 24/7
FOLGE UNS AUF FACEBOOK
RADSPORT ARTIKEL
SCHWEIZER WILL AN DER WM EIN WöRTCHEN MITREDEN
ALBASINIS QUALITÄTEN FÜR GROSSE RENNEN
Von sport.ch | Si
IST DER SLOWAKE IN NORWEGEN ZU STOPPEN?
UNBERECHENBARE STRASSEN-WM - PETER SAGAN STREBT DAS TRIPLE AN
Von sport.ch | Si
URNERIN VERSUCHT SICH IM STRASSENRENNEN
BIKERIN INDERGAND AUF FREMDEM TERRAIN
Von sport.ch | Si
MEHR LADEN
WEITERE ARTIKEL
''THE SOCCER LOUNGE'' VOM 19. FEBRUAR
WAS BEZWECKEN DIE ZAHLREICHEN TRANSFERS, MATHIAS WALTHER?
Von The Soccer Lounge
FC ZüRICH VS. FC LUZERN 1:1
JETZT IM VIDEO: LUZERN UNTER SEOANE WEITERHIN UNGESCHLAGEN
Von sport.ch
BSC YOUNG BOYS VS. FC THUN 3:1
JETZT IM VIDEO: DAS TRAUMTOR VON DENNIS HEDIGER
Von sport.ch
MEHR LADEN
NEWSLETTER
Wir möchten euch die unterhaltsamsten Artikel, News und Videos senden. Immer top aktuell informiert sein!
* indicates required
DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN...
BSC YOUNG BOYS VS. FC THUN 3:1 
DIE BERNER YOUNG BOYS WEITERHIN VOLL AUF MEISTERKURS
Von Si
THOMAS ROOST ANTIZIPIERT EIN TOP-BESETZTES OLYMPIATURNIER  
DAS VIRTUELLE OLYMPISCHE HOCKEYTURNIER MIT DEN NHL-STARS
Von sport.ch
RAGETTLI UND BöSCH GEHEN VIRAL 
OLYMPISCHE QUOTENHITS GEHöREN ZU UNSEREN FREESTYLERN
Von Si
DIE SCHWEIZ VERFüGT üBER EIN äUSSERST TALENTIERTES TEAM - MIT WELCHEM ERGEBNIS? 
ES FOLGEN DIE RENNEN VON HIRSCHER UND KRISTOFFERSEN - UND DAHINTER?
Von sport.ch
FC BASEL VS. FC ST. GALLEN 0:2 
ITTEN ZWEIFACHER TORSCHüTZE FüR ST. GALLEN
Von Si
FC ZüRICH VS. FC LUZERN 1:1  
ZüRICH MIT GLüCKLICHEM REMIS GEGEN WEITERHIN UNGESCHLAGENE LUZERNER
MEHR LADEN