!
Durch Nutzung dieses Dienstes und der damit zusammenhängenden Inhalte stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Weitere Informationen X
fb twitter
/a>
RADSPORT
 
RADSPORT
Saisonabschluss in Australien
Nino Schurter vor Krönung einer makellosen Saison
08.09.2017, 14:30
Von sport.ch | Si
DEIN KOMMENTAR
 

Mit seinem sechsten WM-Titel im Cross-Country kann Nino Schurter seiner bis anhin makellosen Saison am Samstag in Cairns die Krone aufsetzen.

Das Weltcup-Programm bewältigte er ungeschlagen, das prestigeträchtige Cape Epic in Südafrika gewann er ebenfalls. Nun steht zum Abschluss der Saison das WM-Rennen im australischen Regenwald bevor. Nino Schurter ist natürlich der grosse Favorit. Der Olympiasieger von 2016 reitet auf einer Welle des Erfolgs. Befreit vom Druck distanzierte er die Konkurrenz in dieser Saison reihenweise. Vor dem Saisonhöhepunkt am Samstag in Cairns (ab 6.30 Uhr Schweizer Zeit) sagt er: "Die Saison ist schon jetzt perfekt."

Beim 31-jährigen Bündner passt derzeit alles. Er ist in Topform, verfügt über optimal abgestimmtes Material und sein Team funktioniert perfekt. Er ist total entspannt und rundum zufrieden. Bezeichnenderweise zu seinem momentanen Glück beklagte er den einzigen Defekt in dieser Saison, einen Kettenriss, im unbedeutenden Swiss Bike Cup.

Einiges kann schiefgehen

Was kann da schon noch schiefgehen? "Vieles", sagt Schurter. Auf dem am Samstag wohl staubigen Kurs von Cairns droht etwa ein platter Reifen. An einigen Stellen gilt es mit der nötigen Aufmerksamkeit und Vorsicht zu fahren. Weniger heikel ist das Klima, das im Nordosten Australiens im Frühjahr jeweils feucht-heiss, nun aber trocken und bei Temperaturen unter der 30-Grad-Marke nicht allzu drückend ist.

Zu den ersten Herausforderern zählt Schurter mitunter zwei Schweizer: "Lars Forster und Florian Vogel sind super drauf." Auch Altmeister Julien Absalon (37), den Deutschen Manuel Fumic, Maxime Marotte und den unberechenbaren Tschechen Jaroslav Kulhavy hat er auf der Rechnung. "Vor Julien habe ich am meisten Respekt. Er ist sicher am frischesten von allen, weil er eine verletzungsbedingte Pause hatte", so Schurter.

Jolanda Neff übt sich in Zurückhaltung

Bei den Frauen startet Jolanda Neff trotz ihres jüngsten Triumphs in Val di Sole ohne grosse Erwartungshaltung. "Ich habe keine Ahnung, was möglich ist", sagt die St. Gallerin. Zwar konnte sie den zuvor eingehandelten Trainingsrückstand während der Uni-Semesterferien wettmachen. Von der Schulterverletzung, die sie sich vor knapp sechs Wochen bei einem Trainingssturz vor der EM zuzog, hat sie sich aber noch nicht vollständig erholt. "Ich werde Umwege fahren müssen", kündigt sie an, weil gewisse Bewegungen wie Sprünge und das Anheben des Lenkers noch nicht möglich sind. Der Kurs in Val di Sole war ihr diesbezüglich entgegen gekommen.

Wegen der Fragezeichen um Neff kommen die Favoriten nicht aus der Schweiz. Titel-Anwärterin Nummer 1 ist Jana Belomoina, die Gesamtweltcupsiegerin aus der Ukraine, gefolgt von der Polin Maja Wloszczowska, die sich rechtzeitig von ihrem Bruch im Handgelenk erholt hat. Die Urnerin Linda Indergand, Dritte beim Saisonauftakt in Nove Mesto, startet mit Aussenseiterchancen.

DEIN KOMMENTAR
NÄCHSTER ARTIKEL
AKTUELLE VIDEOS FÜR DICH
DEINE MEINUNG INTERESSIERT UNS
SPORTAL HD 24/7
FOLGE UNS AUF FACEBOOK
RADSPORT ARTIKEL
DANK ZWEITEM ETAPPENSIEG
GIRO-LEADER SIMON YATES BAUT VORSPRUNG AUS
Von sport.ch | Si
SCHLECHTER START VON FROOME
DUMOULIN ERSTER ''MAGLIA ROSA''-TRÄGER
Von sport.ch | Si
DER SLOWENE VERTEIDIGT SEINE FüHRUNG IM KLASSEMENT
SLOWENE ROGLIC IST GESAMTSIEGER DER TOUR DE ROMANDIE
Von sport.ch | Si
MEHR LADEN
WEITERE ARTIKEL
SAISONRüCKBLICK SION: CONSTANTIN KANN WIEDER NICHT ZUFRIEDEN SEIN
IM WALLIS NICHTS NEUES - DER FC SION MIT NÄCHSTER TURBULENTEN SAISON
Von Jan Haag
DER SOMMER-TRANSFER-WAHNSINN IST ZURüCK!
TRANSFERTICKER: EIN NEUER KEEPER FÜR SION - EMERY WOHL NEUER ARSENAL-COACH
Von sport.ch
GEFEUERTER TEAMCHEF STREICHT TESTFAHRTEN IN BARCELONA
''SCHIESST MI AA'' - NEUER TIEFPUNKT IM MARC-VDS-TEAM VON TOM LÜTHI
Von sport.ch | Si
MEHR LADEN
NEWSLETTER
Wir möchten euch die unterhaltsamsten Artikel, News und Videos senden. Immer top aktuell informiert sein!
* indicates required
DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN...
DER SOMMER-TRANSFER-WAHNSINN IST ZURüCK! 
TRANSFERTICKER: EIN NEUER KEEPER FüR SION - EMERY WOHL NEUER ARSENAL-COACH
Von sport.ch
DER NATI-TRAINER 'FROM ZERO TO HERO' 
SORRY, PATRICK!
Von sport.ch
SCHWEIZ VS. SCHWEDEN 2:2* 
JETZT IM VIDEO: DIE TORE AUS DEN ERSTEN BEIDEN DRITTELN DES WM-FINALS
Von zvg
SCHWEIZ VS. SCHWEDEN 2:3 N.P. 
WIE BITTER IST DENN DAS: SCHWEIZER VERLIEREN PENALTYKRIMI UND HOLEN SILBER
Von Si
AUCH VON DER SCHWEDISCHEN PRESSE GIBT ES LOB 
''DIE SCHWEIZER SPIELTEN MIT HERZEN SO GROSS WIE DAS MATTERHORN''
Von Si
WECHSEL ZU DORTMUND NOCH NICHT BESTäTIGT 
FAVRE HAT INS NIZZA ''AUSGECOACHT''
Von Si
MEHR LADEN