!
Durch Nutzung dieses Dienstes und der damit zusammenhängenden Inhalte stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Weitere Informationen X
fb twitter
/a>
RADSPORT
PREMIER LEAGUE
FC EVERTON
1
FC ARSENAL
2
 
LIGUE 1
OGC NIZZA
0
RC STRASBOURG
1
 
SERIE A
ATALANTA BERGAMO
0
FC BOLOGNA
0
 
SERIE A
BENEVENTO CALCIO
0
AC FLORENZ
1
 
SERIE A
AC MAILAND
0
CFC GENUA
0
 
SERIE A
SPAL FERRARA
0
US SASSUOLO
1
 
SERIE A
FC TURIN
0
AS ROM
0
 
SWISS ICE HOCKEY CUP
HC AMBRI-PIOTTA
1
SC BERN
1
 
SWISS ICE HOCKEY CUP
SCL TIGERS
0
HC FRIBOURG-GOTTéRON
1
 
SWISS ICE HOCKEY CUP
EHC KLOTEN
2
EV ZUG
0
 
BUNDESLIGA
SC FREIBURG
0
HERTHA BSC
0
 
SUPER LEAGUE
FC LUZERN
0
BSC YOUNG BOYS
0
16:00
SUPER LEAGUE
FC SION
0
FC LUGANO
0
16:00
SUPER LEAGUE
FC ST. GALLEN
0
FC LAUSANNE-SPORT
0
16:00
SWISS ICE HOCKEY CUP
EHC VISP
0
HC DAVOS
0
16:00
PRIMERA DIVISIÓN
CELTA VIGO
0
ATLETICO MADRID
0
16:15
PREMIER LEAGUE
TOTTENHAM HOTSPUR
0
FC LIVERPOOL
0
17:00
LIGUE 1
ES TROYES AC
0
OLYMPIQUE LYON
0
17:00
BUNDESLIGA
VFL WOLFSBURG
0
1899 HOFFENHEIM
0
18:00
SERIE A
UDINESE CALCIO
0
JUVENTUS TURIN
0
18:00
PRIMERA DIVISIÓN
CD LEGANES
0
ATHLETIC CLUB
0
18:30
PRIMERA DIVISIÓN
REAL MADRID
0
SD EIBAR
0
20:45
SERIE A
LAZIO ROM
0
CAGLIARI CALCIO
0
20:45
LIGUE 1
OLYMPIQUE MARSEILLE
0
PARIS ST.-GERMAIN
0
21:00
GP DER USA
RENNEN
 
 
 
21:00
WTA-CHAMPIONSHIPS
PLISKOVA
6 6 0
WILLIAMS
2 2 0
ENDE
PRIMERA DIVISIÓN
FC VILLARREAL
4
UD LAS PALMAS
0
ENDE
SERIE A
AC CHIEVO
3
HELLAS VERONA
2
ENDE
BUNDESLIGA
1. FC KÖLN
0
WERDER BREMEN
0
ENDE
WTA-CHAMPIONSHIPS
MUGURUZA
6 6 0
OSTAPENKO
3 4 0
ENDE
 
RADSPORT
Urnerin versucht sich im Strassenrennen
Bikerin Indergand auf fremdem Terrain
23.09.2017, 06:00
Von sport.ch | Si
DEIN KOMMENTAR
 

Wie Jolanda Neff an den Olympischen Spielen versucht sich dieses Jahr mit Linda Indergand erneut eine Mountainbikerin im Strassenradsport. Indergand hofft an der WM in Bergen auf ein Top-20-Resultat.

Dem Mountainbike kehre sie nicht den Rücken, sie sei "mit dem Herz definitiv eine Bikerin", so Indergand. "Aber ich bin immer schon gerne auch Strassenrennen gefahren. Es ist eine gute Abwechslung", begründet die Urnerin ihre Beweggründe, sich zum zweiten Mal nach 2014 mit den besten Strassenrennfahrerinnen zu messen.

Ihr erster WM-Auftritt vor drei Jahren im spanischen Ponferrada dauerte nicht allzu lange. Schon früh im Rennen musste sie nach einem Massensturz aufgeben. "Ich hoffe, dass ich dieses Mal davon verschont bleibe", sagte Indergand. "Die Angst, im Feld zu fahren, ist sicher etwas da. Ich habe Respekt davor."

Ich bin zuversichtlich, die Form stimmt immer noch

Stürze prägten auch ihre diesjährige Saison auf dem Bike. Anfang Monat hatte sie ein solcher im Cross-Country-Rennen der WM in Australien weit zurückgeworfen. Diesen Zwischenfall habe sie verdaut. "Ich bin zuversichtlich, die Form stimmt immer noch", sagte die 24-Jährige.

Indergands Erfahrungen auf der Strasse halten sich in Grenzen. In diesem Jahr trat die Schweizer Zeitfahr-Meisterin von 2014 nur einmal gegen die besten der Welt an, und zwar an der Trofeo Alfredo Binda im März. Mit dem 22. Platz gelang der Olympia-Achten im Cross-Country dabei ein ansprechendes Resultat.

Taktik wird wohl entscheidend sein 

Ein konkretes Ziel für das 152,8 Kilometer lange WM-Rennen in Norwegen hat sich Indergand dennoch nicht gesetzt: "Es ist sehr schwierig, eine Prognose zu machen oder sich ein Ziel zu setzen. Ich möchte einfach möglichst lange vorne dabei bleiben."

Ihre Zurückhaltung beruht auch auf den Unterschieden zwischen einem Cross-Country- und einem Strassenrennen. "Der grösste Unterschied ist die Distanz und die Renndauer, die auf der Strasse viel länger ist. Zudem spielt das Taktische viel mehr mit als auf dem Bike", so Indergand.

Gleich drei Schweizerinnen sind am Start 

Der technische Stadtkurs mit teils engen Kurven und Kopfsteinpflaster sowie der 1,5 Kilometer lange Anstieg, den die Frauen achtmal zu bewältigen haben, "ist sicher nicht gegen mich", wie sich Indergand ausdrückte. Für sie gehe es darum, am Anfang möglichst Kräfte zu sparen, um im Finale dann auch mental noch bereit zu sein.

Die Schweizerinnen starten am Samstag zu dritt. Nebst Indergand tritt mit Ramona Forchini eine zweite Bike-Spezialistin an. Als Teamleaderin fungiert Schweizer Meisterin Nicole Hanselmann. Die Zürcherin ist eine der ganz wenigen Schweizerinnen, die voll auf den Strassenradsport setzt.

DEIN KOMMENTAR
NÄCHSTER ARTIKEL
AKTUELLE VIDEOS FÜR DICH
DEINE MEINUNG INTERESSIERT UNS
SPORTAL HD 24/7
FOLGE UNS AUF FACEBOOK
RADSPORT ARTIKEL
IST DER SLOWAKE IN NORWEGEN ZU STOPPEN?
UNBERECHENBARE STRASSEN-WM - PETER SAGAN STREBT DAS TRIPLE AN
Von sport.ch | Si
ZEITFAHR-PARCOURS NICHT NACH GUSTO DES SCHWEIZERS
GELINGT STEFAN KÜNG HEUTE EINE ÜBERRASCHUNG?
Von sport.ch | Si
KÜNG UND DILLIER WOLLEN IM TEAMZEITFAHREN WM-GOLD ZURÜCK
Von sport.ch | Si
MEHR LADEN
WEITERE ARTIKEL
SWISS ICE HOCKEY CUP, ACHTELFINALE
LIVE IM TICKER: DER TITELVERTEIDIGER KLOTEN IST GEGEN DEN EVZ GEFORDERT!
Von sport.ch
EINSATZ IN DER BARRAGE IN GEFAHR?
STOKE-TRAINER: ''SHAQIRIS VERLETZUNG IST SCHLIMMER, ALS WIR ZUNÄCHST DACHTEN''
Von Lucas Orellano
DAS SYSTEM VON PETER BOSZ NOCH NICHT AUSGEREIFT
DORTMUND AN DER GRENZE
Von SPORTAL
MEHR LADEN
NEWSLETTER
Wir möchten euch die unterhaltsamsten Artikel, News und Videos senden. Immer top aktuell informiert sein!
* indicates required
DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN...
DIE DREI STARS UND DER LOSER 
EIN SPIELER, WELCHER IN DER ELFTEN MINUTE DAS SPIEL ENTSCHIEDEN HAT
Von sport.ch
DIE TOPS UND FLOPS DER LETZTEN NATIONAL-LEAGUE-WOCHE 
MISSRATENE ZüRCHER WOCHE, TRAINERDEBüTS UND UNFAIRE CHECKS
Von sport.ch
IM HERBST WERDEN BöCKE NICHT NUR IM WALD GESCHOSSEN 
HERBSTBöCKE: DIE WOCHEN DER GRöSSTEN DUMMHEITEN - NICHT NUR IM SCHWEIZER EISHOCKEY
Von sport.ch
DER NUMMER-1-DRAFT SCHEINT ENDGüLTIG IN NEW JERSEY ANGEKOMMEN ZU SEIN 
NICO HISCHIER NACH SEINEM ERSTEN TOR AUF DEN SPUREN VON PATRICK KANE
Von sport.ch
KOMPROMISSE, ABSTRICHE, SPARMASSNAHMEN 
SO GEHT YAKIN MIT DER UMSTRITTENEN GC-TRANSFERPOLITIK UM
Von sport.ch
VON DER NEUGEFUNDENEN STABILITäT DER ZüRCHER 
WENN DEFENSIVEN WIRKLICH TITEL GEWINNEN, DARF DER FCZ DEN CHAMPAGNER SCHON KALTSTELLEN
Von sport.ch
MEHR LADEN