!
Durch Nutzung dieses Dienstes und der damit zusammenhängenden Inhalte stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Weitere Informationen X
fb twitter
/a>
TENNIS
WM-QUALIFIKATION
SCHWEIZ
0
LETTLAND
0
 
WM-QUALIFIKATION
KONFERENZ
 
 
ATP-MASTERS IN MIAMI
FEDERER
0   0 0 0 0 0
TIAFOE
0   0 0 0 0 0
19:30
NLA-PLAYOFFS
EV ZUG
0
HC DAVOS
0
19:45
NLA-PLAYOFFS
SC BERN
0
HC LUGANO
0
20:15
NLA-PLAYOUTS
HC FRIBOURG-GOTTéRON
0
HC AMBRI-PIOTTA
0
20:15
GP VON AUSTRALIEN
TRAINING 3
VETTEL
1:23.380
ENDE
GP VON AUSTRALIEN
QUALIFYING
HAMILTON
1:22.188
ENDE
ATP-MASTERS IN MIAMI
WAWRINKA
6 6 0 0 0
ZEBALLOS
3 4 0 0 0
 
TENNIS
Wawrinka vs. Thiem 6:4 4:6 7:6
Wawrinka zieht wieder Kopf aus der Schlinge und ringt Thiem nieder
17.03.2017, 07:15
Von sport.ch | Si
DEIN KOMMENTAR
 

Stan Wawrinka (ATP 3) steht bei seiner zehnten Teilnahme in Indian Wells erstmals im Halbfinal. Der 31-jährige Waadtländer besiegt den Österreicher Dominic Thiem in 2:31 Stunden 6:4, 4:6, 7:6 (7:2).

Wawrinka kam primär dank starker Nerven weiter. Der Schweizer erwies sich als viel effizienter als Dominic Thiem, den Sieger des Swiss Open Gstaad von 2015. Wawrinka nützte drei von fünf Breakmöglichkeiten aus. Thiem hingegen schaffte trotz elf Breakbällen ebenfalls nur drei Aufschlagdurchbrüche. Zum zweiten Mal innerhalb von 21 Stunden gewann Wawrinka einen Entscheidungssatz im Tiebreak. Ganz so prekär wie gegen den Japaner Yoshihito Nishioka, der gegen Wawrinka zweimal zum Matchgewinn aufschlagen konnte, wurde es gegen Thiem indessen nicht mehr.

Thiem zu wenig effizient bei Breakbällen

Aber auch der 23-jährige Österreicher kam zu Grosschancen. Dominic Thiem besass schon im ersten Satz viele Möglichkeiten, verlor den Satz aber nach Breakvorsprung. Im Entscheidungssatz vergab Thiem die ersten zwei Breakbälle, geriet anschliessend 0:3 in Rückstand, schaffte den Ausgleich zum 3:3, nützte beim Stand von 4:4 aber seine Breakmöglichkeit zur möglichen Vorentscheidung nicht.

In den entscheidenden Momenten dominierte am Ende Wawrinka. Der Romand erspielte sich unmittelbar vor dem Tiebreak einen ersten Matchball. Im Tiebreak geriet "Stan the Man" wie schon am Vortag gegen Nishioka nie in Rückstand und überhaupt nicht mehr in Bedrängnis. Die drei Mini-Breaks bis zum 7:2 für Wawrinka ermöglichte Thiem durchs Band mit Fehlern.

Ein fast ebenbürtiger Gegner

Dennoch: Der Österreicher demonstrierte sein Potenzial. Schon am nächsten Grand-Slam-Turnier auf Sand in Paris wird der Vielspieler (schon acht Turniere in dieser Saison auf vier Kontinenten und drei verschiedenen Unterlagen) dem erweiterten Favoritenkreis angehören. Thiem schaffte etwas, was den wenigsten Profis gelingt: Er erwies sich gegen Wawrinka in den langen Ballwechseln und den Grundschlägen als mindestens ebenbürtig. Thiem schlug Vor- und Rückhand im Schnitt während des gesamten Spiels sogar noch mit 3 km/h mehr Speed als Wawrinka. Wawrinka gewann am Ende die Partie primär dank des Aufschlags.

In den Halbfinals trifft Wawrinka am Samstag auf den 25-jährigen aufstrebenden Pablo Carreño Busta (ATP 23). Auch Carreño Busta gewann seinen Viertelfinal gegen Pablo Cuevas (URU) erst im Tiebreak des Entscheidungssatzes (6:1, 3:6, 7:6). In den Direktbegegnungen führt Wawrinka gegen den Spanier mit 2:0 Siegen. Wawrinka gewann vor vier Jahren in Estoril 6:3, 3:6, 6:1 und vor einem Jahr in Genf 6:3, 6:1 - und beide Male anschliessend auch das Turnier.

DEIN KOMMENTAR
NÄCHSTER ARTIKEL
AKTUELLE VIDEOS FÜR DICH
DEINE MEINUNG INTERESSIERT UNS
SPORTAL HD 24/7
FOLGE UNS AUF FACEBOOK
TENNIS ARTIKEL
GOLUBIC VS. KEYS 1:6 2:6
GOLUBIC OHNE CHANCE GEGEN KEYS
Von sport.ch
GEGNER FüR TURNIER IN MIAMI BEKANNT
FEDERER GEGEN TIAFOE, WAWRINKA GEGEN ZEBALLOS
Von sport.ch | Si
NACH ZULETZT SCHWACHEN RESULTATEN
BELINDA BENCIC SUCHT MATCHPRAXIS VIA ITF-TOUR
Von sport.ch | Si
MEHR LADEN
WEITERE ARTIKEL
KANN DIE SCHWEIZ IHR MOMENTUM BEWAHREN?
JETZT IM 360PLAYER: SCHWEIZ - LETTLAND
Von sport.ch
SCHWEIZER STARTAUFSTELLUNG STEHT FEST
GELSON FERNANDES UND MOUBANDJE SIND DABEI
Von sport.ch | Si
GOLF: WGC-TURNIER IN AUSTIN
RORY MCILROY UND JORDAN SPIETH FRÜH GESCHEITERT
Von sport.ch | Si
MEHR LADEN
NEWSLETTER
Wir möchten euch die unterhaltsamsten Artikel, News und Videos senden. Immer top aktuell informiert sein!
* indicates required
DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN...
QUALIFIKATION FüR DIE WM 2018 
LIVE-STREAM: ITALIEN - ALBANIEN
Von sport.ch
HC DAVOS VS. EV ZUG 2:5 
DIE ZUGER NICHT MEHR ZU STOPPEN: BREAK IN DAVOS UND SECHSTER SIEG IN SERIE
Von Si
DER HC LUGANO UND DIE ABHäNGIGKEIT VON DEN AUSLäNDERN 
KLASEN, ZACKRISSON, MARTENSSON: DAS SCHWEDEN-TRIO UNTER DER LUPE
Von sport.ch
WER IST RAPHAEL DIAZ? 
ZUGS VERLORENER SOHN - UND ZUKüNFTIGER MEISTERHELD?
Von sport.ch
ZAUGG'S REPORT: SPORTAL-HD-EXPERTE SPRICHT KLARTEXT 
''DORT HAT ER KEINE MACHT UND NICHTS MEHR ZU SAGEN''
Von SPORTAL HD
HC AMBRI-PIOTTA VS. HC FRIBOURG-GOTTéRON 1:6 
ABSTIEGSANGST IM TESSIN: FRIBOURG ZERLEGT AMBRI ERNEUT
Von Si
MEHR LADEN
SPORTAL HD ORIGINAL SERIEN