!
Durch Nutzung dieses Dienstes und der damit zusammenhängenden Inhalte stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Weitere Informationen X
fb twitter
/a>
TENNIS
ATP-MASTERS IN CINCINNATI
THIEM
0   0 0 0 0 0
MANNARINO
0   0 0 0 0 0
20:00
 
TENNIS
Wawrinka vs. Thiem 6:4 4:6 7:6
Wawrinka zieht wieder Kopf aus der Schlinge und ringt Thiem nieder
17.03.2017, 07:15
Von sport.ch | Si
DEIN KOMMENTAR
 

Stan Wawrinka (ATP 3) steht bei seiner zehnten Teilnahme in Indian Wells erstmals im Halbfinal. Der 31-jährige Waadtländer besiegt den Österreicher Dominic Thiem in 2:31 Stunden 6:4, 4:6, 7:6 (7:2).

Wawrinka kam primär dank starker Nerven weiter. Der Schweizer erwies sich als viel effizienter als Dominic Thiem, den Sieger des Swiss Open Gstaad von 2015. Wawrinka nützte drei von fünf Breakmöglichkeiten aus. Thiem hingegen schaffte trotz elf Breakbällen ebenfalls nur drei Aufschlagdurchbrüche. Zum zweiten Mal innerhalb von 21 Stunden gewann Wawrinka einen Entscheidungssatz im Tiebreak. Ganz so prekär wie gegen den Japaner Yoshihito Nishioka, der gegen Wawrinka zweimal zum Matchgewinn aufschlagen konnte, wurde es gegen Thiem indessen nicht mehr.

Thiem zu wenig effizient bei Breakbällen

Aber auch der 23-jährige Österreicher kam zu Grosschancen. Dominic Thiem besass schon im ersten Satz viele Möglichkeiten, verlor den Satz aber nach Breakvorsprung. Im Entscheidungssatz vergab Thiem die ersten zwei Breakbälle, geriet anschliessend 0:3 in Rückstand, schaffte den Ausgleich zum 3:3, nützte beim Stand von 4:4 aber seine Breakmöglichkeit zur möglichen Vorentscheidung nicht.

In den entscheidenden Momenten dominierte am Ende Wawrinka. Der Romand erspielte sich unmittelbar vor dem Tiebreak einen ersten Matchball. Im Tiebreak geriet "Stan the Man" wie schon am Vortag gegen Nishioka nie in Rückstand und überhaupt nicht mehr in Bedrängnis. Die drei Mini-Breaks bis zum 7:2 für Wawrinka ermöglichte Thiem durchs Band mit Fehlern.

Ein fast ebenbürtiger Gegner

Dennoch: Der Österreicher demonstrierte sein Potenzial. Schon am nächsten Grand-Slam-Turnier auf Sand in Paris wird der Vielspieler (schon acht Turniere in dieser Saison auf vier Kontinenten und drei verschiedenen Unterlagen) dem erweiterten Favoritenkreis angehören. Thiem schaffte etwas, was den wenigsten Profis gelingt: Er erwies sich gegen Wawrinka in den langen Ballwechseln und den Grundschlägen als mindestens ebenbürtig. Thiem schlug Vor- und Rückhand im Schnitt während des gesamten Spiels sogar noch mit 3 km/h mehr Speed als Wawrinka. Wawrinka gewann am Ende die Partie primär dank des Aufschlags.

In den Halbfinals trifft Wawrinka am Samstag auf den 25-jährigen aufstrebenden Pablo Carreño Busta (ATP 23). Auch Carreño Busta gewann seinen Viertelfinal gegen Pablo Cuevas (URU) erst im Tiebreak des Entscheidungssatzes (6:1, 3:6, 7:6). In den Direktbegegnungen führt Wawrinka gegen den Spanier mit 2:0 Siegen. Wawrinka gewann vor vier Jahren in Estoril 6:3, 3:6, 6:1 und vor einem Jahr in Genf 6:3, 6:1 - und beide Male anschliessend auch das Turnier.

DEIN KOMMENTAR
NÄCHSTER ARTIKEL
AKTUELLE VIDEOS FÜR DICH
DEINE MEINUNG INTERESSIERT UNS
SPORTAL HD 24/7
FOLGE UNS AUF FACEBOOK
TENNIS ARTIKEL
GRUND SEI EINE SEHNENENTZüNDUNG IM HANDGELENK
TIMEA BACSINSZKY GIBT FÜR DAS US OPEN FORFAIT
Von sport.ch | Si
SCHWEIZER TENNIS-ASS WILL SICH ZEIT GEBEN UM FIT ZU SEIN
ROGER FEDERER TRITT IN CINCINNATI NICHT AN
Von sport.ch | Si
VERPASST ROGER FEDERER DAS TURNIER VON CINCINNATI?
''WIR WERDEN DIENSTAGS SCHAUEN, OB ES GEHT''
Von Jan Haag
MEHR LADEN
WEITERE ARTIKEL
STURZ IM SLALOM-TRAINING
ZWANGSPAUSE FÜR MARCEL HIRSCHER NACH KNÖCHELBRUCH
Von sport.ch | Si
BEACHVOLLEYBALL-EM IN JURMALA
SCHWEIZER FRAUEN AN EM NOCH UNBESIEGT
Von sport.ch | Si
NEUE LIGA-REFORM IN DER SCHWEIZ
MIT DER VERGANGENHEIT IN DIE ZUKUNFT?
Von Andreas Aeschbach
MEHR LADEN
NEWSLETTER
Wir möchten euch die unterhaltsamsten Artikel, News und Videos senden. Immer top aktuell informiert sein!
* indicates required
DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN...
DIE NEUSTEN TRANSFERS UND GERüCHTE IM ÜBERBLICK 
TRANSFERTICKER: RAúL BOBADILLA KEHRT ZU MöNCHENGLADBACH ZURüCK
Von sport.ch
HAT DER FCZ EIN PROBLEM IN DER DEFENSIVE? 
THELANDER IST DER 10. VERTEIDIGER IM KADER
Von SPORTAL HD
DATACENTER: FC LUGANO VS. FC ST. GALLEN  
WER ENTSCHEIDET ''DIE WASSERSCHLACHT'' IM ZWEITEN ANLAUF FüR SICH?
Von sport.ch
THE NEWS CENTER 1ON1: SVEN ANDRIGHETTO 
''ICH HOFFTE, EIN TRADE WüRDE PASSIEREN.''
Von Adrian Ehrat
THE POWER RANKING: RUNDE 4 
DER MEISTER IST ZURüCK AUF DEM LEADERTHRON
Von SPORTAL HD
YOUNG BOYS VS. ZSKA MOSKAU 0:1 
RIESEN PECH FüR YB! NUHU KöPFELT YOUNG BOYS INS PECH!
Von Si
MEHR LADEN