!
Durch Nutzung dieses Dienstes und der damit zusammenhängenden Inhalte stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Weitere Informationen X
fb twitter
/a>
TENNIS
OLYMPIA 2018
TEAM-WETTBEWERB
 
 
 
 
PRIMERA DIVISIÓN
CELTA VIGO
0
SD EIBAR
0
13:00
PREMIER LEAGUE
LEICESTER CITY
0
STOKE CITY
0
13:30
BUNDESLIGA
BAYERN MÜNCHEN
0
HERTHA BSC
0
15:30
BUNDESLIGA
1899 HOFFENHEIM
0
SC FREIBURG
0
15:30
BUNDESLIGA
HANNOVER 96
0
MÖNCHENGLADBACH
0
15:30
BUNDESLIGA
VFB STUTTGART
0
EINTRACHT FRANKFURT
0
15:30
BUNDESLIGA
KONFERENZ
 
15:30
PREMIER LEAGUE
AFC BOURNEMOUTH
0
NEWCASTLE UNITED
0
16:00
PREMIER LEAGUE
FC BURNLEY
0
FC SOUTHAMPTON
0
16:00
PREMIER LEAGUE
FC LIVERPOOL
0
WEST HAM UNITED
0
16:00
PRIMERA DIVISIÓN
REAL MADRID
0
DEPORTIVO ALAVES
0
16:15
LIGUE 1
FC TOULOUSE
0
AS MONACO
0
17:00
SERIE A
FC BOLOGNA
0
CFC GENUA
0
18:00
PREMIER LEAGUE
FC WATFORD
0
FC EVERTON
0
18:30
BUNDESLIGA
WERDER BREMEN
0
HAMBURGER SV
0
18:30
PRIMERA DIVISIÓN
CD LEGANES
0
UD LAS PALMAS
0
18:30
SUPER LEAGUE
FC LAUSANNE-SPORT
0
FC BASEL
0
19:00
SUPER LEAGUE
BSC YOUNG BOYS
0
FC SION
0
19:00
PRIMERA DIVISIÓN
FC BARCELONA
0
FC GIRONA
0
20:45
SERIE A
INTER MAILAND
0
BENEVENTO CALCIO
0
20:45
 
TENNIS
Generationenduell in Kanada
Federer im Montreal-Final gegen Zverev
13.08.2017, 05:20
Von sport.ch | Si
DEIN KOMMENTAR
 

Im Final des Masters-1000-Turniers in Montreal kommt es heute zum Generationenduell. Roger Federer trifft auf den 20-jährigen Alexander Zverev und findet das "cool".

Zverev beendete im Halbfinal die Traumwoche des noch zwei Jahre jüngeren Kanadiers Denis Shapovalov, der sensationell Juan Martin Del Potro und vor allem Rafael Nadal ausgeschaltet hatte und sich in die Top 70 verbessern wird. Beim 6:4, 7:5-Erfolg erhielt Zverev die entscheidenden Breaks beider Sätze mit einem Doppelfehler auf dem Silbertablett serviert.

Darauf sollte er heute Abend (22.00 Uhr Schweizer Zeit) gegen Roger Federer besser nicht hoffen. Im Halbfinal gegen Robin Haase schlug der Schweizer äusserst überzeugend auf. Darüber zeigte er sich besonders erfreut. "In diesem Turnier war es ein Auf und Ab beim Service." Zeitweise sei er gut gewesen, dazwischen aber auch wackelhaft. "Das mag ich nicht so. Ich möchte mich in den entscheidenden Momenten auf den Aufschlag verlassen können." Deshalb gebe die Leistung gegen Haase viel Selbstvertrauen für den Final.

Der Maestro fühlt sich frisch 

Ausserdem fühle er sich frisch und habe wenig Energie verbraucht. "Ich konnte die Punkte kurz halten und war am Netz sehr sauber." Der Entscheid, nach Kanada zu reisen, habe sich auf jeden Fall bereits ausgezahlt.

In diesem Final ist Federer sicher der Favorit, auch wenn Zverev letzte Woche bereits in Washington triumphiert und auch seinen bisher einzigen Masters-1000-Final im Mai in Rom gewonnen hat. Das letzte Aufeinandertreffen im Final in Halle auf Rasen dominierte der 36-jährige Basler deutlich. Anfang Jahr in Perth setzte sich der Deutsche jedoch beim Hopman Cup in einer hochklassigen Partie durch. Für Federer war dies jedoch erst sein zweites Spiel nach der halbjährigen Verletzungspause.

Das ist echt cool.

Jetzt freut er sich auf das Generationenduell. "Solche Spiele sind ein Grund, warum ich noch spiele", erklärte er. "Das ist echt cool. Ich habe es enorm geschätzt, dass Agassi so lange spielte und ich so noch die Chance erhielt, öfter gegen ihn antreten zu können." Federer weiss um die Stärke Zverevs, hofft aber dennoch, dass seine grössere Erfahrung in Finals ein möglicherweise entscheidender kleiner Vorteil sein könnte.

Neben der Chance, sich mit einem Sieg in eine optimale Position zu bringen, um nächste Woche in Cincinnati die Nummer 1 zu werden, könnte Federer in Montreal mit dem 94. Turniersieg auch zu Ivan Lendl in der ewigen Bestenliste aufzuschliessen. Wie nach seinem achten Wimbledon-Titel betonte der Basler einmal mehr, dass er am Beginn seiner Karriere nie mit solchen Erfolgen gerechnet hätte.

Federer will Lendl einholen 

"Ich habe ein Level erreicht, das ich nie für möglich gehalten hätte." Jeder neue Titel sei ein "Thrill". Dafür spiele er Tennis, das Ranking sei eigentlich nebensächlich, es sei denn, man sei die Nummer 1. "Jetzt habe ich das Glück, dass beides in Reichweite ist." Eine Legende wie Lendl einholen zu können, bezeichnete Federer als "fantastisch und cool."

DEIN KOMMENTAR
NÄCHSTER ARTIKEL
AKTUELLE VIDEOS FÜR DICH
DEINE MEINUNG INTERESSIERT UNS
SPORTAL HD 24/7
FOLGE UNS AUF FACEBOOK
TENNIS ARTIKEL
FEDERER VS. SEPPI 6:3, 7:6
FEDERER VOR SEINEM 97. TURNIERSIEG
Von sport.ch | Si
FEDERER HAT WOHL NIE GEDACHT, DASS ER DAS NACH EINEM VIERTELFINAL-SIEG IN ROTTERDAM SAGT:
''DAS IST EINER DER GRÖSSTEN SIEGE MEINER KARRIERE''
Von sport.ch | Si
ROGER FEDERERS IMMER WIEDER ERNEUTER KAMPF UM DIE NUMMER EINS
KING ROGER IST WIEDER DER MEISTER SEINES FACHS - EIN RÜCKBLICK!
Von Darius Herzog
MEHR LADEN
WEITERE ARTIKEL
NUR DIPLOME IM BIG-AIR-FINALE
SCHWEIZER VERPASSEN MEDAILLE BEI STURZFESTIVAL!
Von sport.ch | Si
HOLT ER SEINE FüNFTE OLYMPIA-GOLDMEDAILLE?
COLOGNA KÄMPFT UM GOLD UND GEGEN DEN FÜNFZIGER-FLUCH
Von sport.ch | Si
MY FIRST: NICOLAS HUBER (SUI)
''DIE ERSTE VERLETZUNG WAR, ALS ICH VOM TRIPP TRAPP GEFALLEN BIN UND MIR DEN ARM GEBROCHEN HABE''
Von SPORTAL HD
MEHR LADEN
NEWSLETTER
Wir möchten euch die unterhaltsamsten Artikel, News und Videos senden. Immer top aktuell informiert sein!
* indicates required
DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN...
SCHWEIZER GEHöRT IM PARALLEL-RIESENSLALOM ZU DEN TOPFAVORITEN 
NEVIN GALMARINIS ENTWICKLUNG ZUM OLYMPIA-FAVORITEN
Von Si
NACH DEM GEWINN VON SILBER IM OLYMPIA-SLALOM 
''IM MOMENT IST ALLES NOCH UNGLAUBLICH FüR MICH''
Von Si
FüR DIE KOMMENDE SAISON 
NEUER FERRARI UND SILBERPFEIL VORGESTELLT
Von Si
ENTTäUSCHENDER BIATHLON-ABSCHLUSS FüR DIE SCHWEIZ 
GOLD FüR SCHWEDEN - SCHWEIZER NUR AUF PLATZ 15
Von Si
INTERNATIONALER SPORTGERICHTSHOF CAS VERRINGERT STRAFE 
CONSTANTIN FüNF STATT NEUN MONATE GESPERRT
Von Si
MEHR LADEN