!
Durch Nutzung dieses Dienstes und der damit zusammenhängenden Inhalte stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Weitere Informationen X
fb twitter
/a>
WINTERSPORT
ATP-MASTERS IN MONTE CARLO
GASQUET
0   6 2 4 0 0
ZVEREV
0   4 6 5 0 0
 
LIGUE 1
FC NANTES
1
STADE RENNES
0
 
LÄNDERSPIEL
SCHWEIZ
0
NORWEGEN
0
 
BUNDESLIGA
MÖNCHENGLADBACH
1
VFL WOLFSBURG
0
 
PREMIER LEAGUE
BRIGHTON AND HOVE ALBION
0
TOTTENHAM HOTSPUR
0
21:00
LIGUE 1
DIJON FCO
0
OLYMPIQUE LYON
0
21:00
PRIMERA DIVISIÓN
CD LEGANES
0
DEPORTIVO LA CORUNA
0
21:00
ATP-MASTERS IN MONTE CARLO
DIMITROV
6 7 0 0 0
GOFFIN
4 6 0 0 0
ENDE
ATP-MASTERS IN MONTE CARLO
NADAL
6 6 0 0 0
THIEM
0 2 0 0 0
ENDE
ATP-MASTERS IN MONTE CARLO
NISHIKORI
6 6 6 0 0
CILIC
4 7 3 0 0
ENDE
 
WINTERSPORT SKI ALPIN
Die Konkurrenz beisst sich am Schweizer die Zähne aus
Beat Feuz triumphiert in Wengen!
13.01.2018, 13:30
Von sport.ch | Si
DEIN KOMMENTAR
 

Beat Feuz triumphiert nach 2012 zum zweiten Mal am Lauberhorn. Der Abfahrts-Weltmeister lässt den Norweger Aksel Lund Svindal in Wengen vor 35'000 Zuschauern um 18 Hundertstel hinter sich.

Er werde sich auf jeden Fall für eine frühe Startnummer entscheiden, hatte Beat Feuz nach dem Abschlusstraining am Donnerstag gesagt. Diese Absicht setzte er tags darauf bei der Wahl der Startposition mit der Nummer 1 maximal um.

Am Samstag, als er um 12.30 Uhr bei besten Bedingungen als Erster ins Rennen ging, gelang Feuz zwar nicht die perfekte, aber zumindest die erwünscht starke Fahrt. Als er nach den 4,27 km im Ziel die Zeit von 2:26,50 aufleuchten sah, jubelte der Berner bereits ein erstes Mal - im Wissen, dass er damit um mehr als drei Sekunden schneller war als der Trainingsschnellste am Donnerstag.

Svindal sorgt für Hochspannung

Das nächste Mal durfte Feuz nach der Fahrt von Aksel Lund Svindal durchatmen und die Faust ballen. Der mit der Nummer 3 gestartete Norweger lieferte Feuz ein enorm spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen. Noch bei der letzten Zwischenzeit lag er um zwei Hundertstel vorne. Doch im Ziel-S fand der Einheimische die schnellere Linie, am Ende lag er um 0,18 Sekunden vor Svindal. Dritter wurde Matthias Mayer, der auf Feuz 0,67 Sekunden einbüsste. Wie Feuz und Svindal vertraut auch der österreichische Abfahrts-Olympiasieger der gleichen Skimarke - Head.

"Es war wie 2012 ein genialer Tag, mit blauem Himmel", sagte Feuz gegenüber dem Schweizer Fernsehen SRF. Zu seiner Fahrt meinte der nun sechsfache Abfahrtssieger: "Beim Brüggli-S war die Ein- wie auch die Ausfahrt nicht perfekt. Den Rest habe ich gut erwischt, obwohl aber längst nicht alles optimal war." Nun werde er den weiteren Tag geniessen, am Sonntag dann möglichst ausspannen, so Feuz. In Kitzbühel, das nächste Woche folgt, habe er einiges vor. "Ich kann nicht verneinen, dass ich in Topform bin."

Dank seinem neunten Weltcupsieg, dem zweiten in dieser Saison nach demjenigen in der Abfahrt von Lake Louise, rückte Feuz auch in der Disziplinenwertung Svindal um 20 Punkte näher. Der 30-jährige Emmentaler liegt nun noch 58 Punkte hinter dem Skandinavier zurück (362:420). Als Dritter liegt Svindals Landsmann Kjetil Jansrud (238) bereits 182 Punkte zurück. Gefahren sind im Olympia-Winter bislang fünf von neun Abfahrten.

Gilles Roulin zweitbester Schweizer

Die weiteren Schweizer blieben am Samstag in Wengen ausserhalb der Top 10. Der nächstbeste Swiss-Ski-Abfahrer verlor auf Feuz exakt zwei Sekunden. Der in dieser Saison stark fahrende Zürcher Gilles Roulin wurde 14. Gleich dahinter reihte sich der Bündner Gian Luca Barandun mit der hohen Startnummer 42 auf dem 15. Platz ein. Marc Gisin wurde 19.

Hingegen Mauro Caviezel (22.), der bei der Einfahrt in den Haneggschuss eine ganz heikle Situation zu überstehen hatte, wie auch der ehemalige Lauberhornsieger Patrick Küng, der gar ohne Punkte blieb, enttäuschten.

Die Rennwoche in Wengen findet am Sonntag mit dem Slalom ihren Abschluss. Der Start zum ersten Lauf erfolgt um 10.15 Uhr.

Wengen. Weltcup-Abfahrt der Männer: 1. Beat Feuz (SUI) 2:26,50. 2. Aksel Lund Svindal (NOR) 0,18 zurück. 3. Matthias Mayer (AUT) 0,67. 4. Hannes Reichelt (AUT) 0,77. 5. Thomas Dressen (GER) 0,93. 6. Vincent Kriechmayr (AUT) 0,98. 7. Maxence Muzaton (FRA) 1,18. 8. Dominik Paris (ITA) 1,22. 9. Kjetil Jansrud (NOR) 1,53. 10. Peter Fill (ITA) 1,79. 11. Adrien Théaux (FRA) 1,84.

Ferner: 14. Gilles Roulin (SUI) 2,00. 15. Gian Luca Barandun (SUI) 2,16. 17. Aleksander Kilde (NOR) 2,24. 19. Marc Gisin (SUI) 2,32. 22. Mauro Caviezel (SUI) 2,40. 31. Patrick Küng (SUI) 2,74. 34. Nils Mani (SUI) 3,09. 40. Urs Kryenbühl (SUI) 3,70. 44. Stefan Rogentin (SUI) 4,71. 47. Ralph Weber (SUI) 5,03. - 62 Fahrer gestartet, 55 klassiert. - Ausgeschieden u.a.: Christof Innerhofer (ITA).

DEIN KOMMENTAR
NÄCHSTER ARTIKEL
AKTUELLE VIDEOS FÜR DICH
DEINE MEINUNG INTERESSIERT UNS
SPORTAL HD 24/7
FOLGE UNS AUF FACEBOOK
WINTERSPORT ARTIKEL
THE NEWS CENTER 1ON1: MANUEL PLEISCH
''WERDE MEINE TEAMKOLLEGEN AM MEISTEN VERMISSEN''
Von SPORTAL HD
WARMER EMPFANG FüR DEN OLYMPIASIEGER IN SCHANGNAU
BEAT FEUZ: ''NACH EINER SOLCHEN SAISON DARF MAN RUHIG ETWAS FEIERN''
Von Andreas Aeschbach
NACH SIEBEN JAHREN WELTCUP
MANUEL PLEISCH BEENDET SEINE KARRIERE
Von Andreas Aeschbach
MEHR LADEN
WEITERE ARTIKEL
SPIELT RAPPI-GOALIE NYFFELER GAR GEGEN SEINEN MöGLICHEN VORGäNGER?
DAS KONSTANTE DUELL AUF AUGENHÖHE: BOLTSHAUSER GEGEN NYFFELER
Von Darius Herzog
DESIGNIERTER SCHWEIZER MEISTER MUSS UM LEISTUNGSTRäGER ZITTERN
KEVIN MBABU IM VISIER VON BUNDESLIGIST STUTTGART!
Von Damian Möschinger
DAS UPDATE ZUM ABSTIEGSKAMPF IN DER SUPER LEAGUE
WIR SAGEN ES MUTIG: MIT EINEM SIEG IST MAN SO GUT WIE DURCH
Von Andreas Aeschbach
MEHR LADEN
NEWSLETTER
Wir möchten euch die unterhaltsamsten Artikel, News und Videos senden. Immer top aktuell informiert sein!
* indicates required
DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN...
DER EX-EISHOCKEY-STAR REDET KLARTEXT 
JENNI: ''ZUERST MUSS MAN KäMPFEN WIE EIN LöWE!''
Von SPORTAL HD
DER ZSC-TOPSKORER IST IM PLAYOFF-FINAL NICHT MEHR ZU SEHEN 
WO IST BLOSS FREDRIK PETTERSSON?
Von sport.ch
MEHRERE SUPER-LEAGUE-SPIELER WURDEN IN DIESER SAISON BEREITS SUSPENDIERT 
DISZIPLINARISCHE MASSNAHMEN ALS ERFOLGSVERSPRECHENDES KONZEPT?
Von sport.ch
DER NATI-STüRMER SOLL BEI ZUG NICHT MEHR ERWüNSCHT SEIN 
KEHRT RETO SURI BEIM AUFSTIEG ZU DEN LAKERS ZURüCK?
Von SPORTAL HD
DIE DREI STARS UND DER LOSER 
EIN OLDIE MIT TORRIECHER UND EIN GOALIE MIT EINEM FOLGENSCHWEREN PATZER
Von sport.ch
KLOTEN-CAPTAIN HAUCHT SEINEN MANNEN NEUES LEBEN EIN 
DENIS HOLLENSTEIN - ENDLICH DER LEADER, DEN ES BRAUCHT
Von sport.ch
MEHR LADEN