!
Durch Nutzung dieses Dienstes und der damit zusammenhängenden Inhalte stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Weitere Informationen X
fb twitter
/a>
EISHOCKEY
EUROPA LEAGUE
KONFERENZ
 
 
EUROPA LEAGUE
FEYENOORD ROTTERDAM
0
FENERBAHCE SK
0
 
EUROPA LEAGUE
ZORYA LUHANSK
0
MANCHESTER UNITED
0
 
EUROPA LEAGUE
APOEL NIKOSIA
0
OLYMPIAKOS PIRÄUS
0
 
EUROPA LEAGUE
BSC YOUNG BOYS
0
FC ASTANA
0
 
EUROPA LEAGUE
RSC ANDERLECHT
0
AS ST.-ETIENNE
0
 
EUROPA LEAGUE
FSV MAINZ 05
0
FK QÄBÄLÄ
0
 
EUROPA LEAGUE
AZ ALKMAAR
0
ZENIT ST. PETERSBURG
0
 
EUROPA LEAGUE
MACCABI TEL AVIV
0
FC DUNDALK
0
 
EUROPA LEAGUE
VIKTORIA PLZEN
0
FK AUSTRIA WIEN
0
 
EUROPA LEAGUE
ASTRA GIURGIU
0
AS ROM
0
 
EUROPA LEAGUE
SK RAPID WIEN
0
ATHLETIC CLUB
0
 
EUROPA LEAGUE
US SASSUOLO
0
KRC GENK
0
19:00
EUROPA LEAGUE
STANDARD LÜTTICH
0
AJAX AMSTERDAM
0
21:05
EUROPA LEAGUE
PANATHINAIKOS ATHEN
0
CELTA VIGO
0
21:05
EUROPA LEAGUE
RB SALZBURG
0
FC SCHALKE 04
0
21:05
EUROPA LEAGUE
OGC NIZZA
0
FK KRASNODAR
0
21:05
EUROPA LEAGUE
INTER MAILAND
0
SPARTA PRAG
0
21:05
EUROPA LEAGUE
FC SOUTHAMPTON
0
HAPOEL BEER SHEVA
0
21:05
EUROPA LEAGUE
SPORTING BRAGA
2
SHAKHTAR DONEZK
4
ENDE
EUROPA LEAGUE
ATIKER KONYASPOR
0
KAA GENT
1
ENDE
EUROPA LEAGUE
PAOK SALONIKI
2
SLOVAN LIBEREC
0
ENDE
EUROPA LEAGUE
QARABAG AGDAM
1
AC FLORENZ
2
ENDE
EUROPA LEAGUE
FC VILLARREAL
2
STEAUA BUKAREST
1
ENDE
EUROPA LEAGUE
OSMANLISPOR
2
FC ZÜRICH
0
 
NLA-Spielmodus 2013/14
Qualifikation:
Die Qualifikation umfasst 50 Runden. Die ersten 8 Teams am Ende der Qualifikation ziehen in die Playoffs ein und die letzten 4 gehen in die Playouts.

Play-Off:
Die Paarungen werden anhand der Rangliste festgelegt (1. - 8., 2. - 7., 3. - 6., 4. - 5.). Die Viertelfinals, Halbfinals und der Final des Playoff werden im "Best of 7"-Modus gespielt. Der Playofffinalsieger ist Schweizermeister.

Play-Out:
Auf die Saison 2013/14 fand ein Moduswechsel statt. Die Teams auf den Plätzen 9-12 bestreiten eine Abstiegsrunde mit je einem Heim- und Auswärtsspiel gegen jeden Gegner, in welche sie ihre Punkte aus der Qualifikation mitnehmen. Die am Ende auf den Plätzen 11 und 12 klassierten Mannschaften tragen im Anschluss eine "Best-of-7"-Serie aus, deren Verlierer anschliessend die Ligaqualifikation gegen den NLB-Meister bestreiten muss.

Ligaqualifikation:
Die NLB-Vereine müssen ab der Saison 2013/14 bereits im Herbst bekannt geben, ob sie bei einem allfälligen NLB-Meistertitel aufstiegswillig sind, oder nicht. Wer Aufstiegsambitionen anmeldet, später aber auf diesen Entscheid zurückkommt, ist für die folgenden 3 Jahre nicht mehr Aufstiegsberechtigt.

Ausländer:
In der NLA sind pro Matchblatt vier Spieler ohne Schweizer Lizenz zulässig. Pro Saison dürfen maximal acht Ausländer lizenziert werden. In der NLB und in der Ligaqualifikation sind pro Spiel zwei Ausländer erlaubt.

Penaltyschiessen:
In den Playoffs wie in der Qualifikation gibt es drei Versuche pro Team. Steht es danach noch Unentschieden, so geht es im "Sudden-Death"-Modus weiter bis zur Entscheidung.

Anspielzeiten:
Die NLA-Partien beginnen am Abend um jeweils 19.45 Uhr und am Sonntagnachmittag um 15.45 Uhr. Die Derbys Lugano - Ambri und Servette - Fribourg beginnen um 20.15 Uhr.

3 Punkte:
Jedes Spiel wird entschieden, entweder in der regulären Spielzeit, Verlängerung oder im Penaltyschiessen. In jedem Spiel werden 3 Punkte vergeben: Sieg nach 60 Minuten = 3 Punkte; Unentschieden nach 60 Minuten = je 1 Punkt, danach Bonuspunkt für den Sieger. Das gilt für alle Ligen in der Schweiz.

Verlängerung:
Die Overtime dauert während der Qualifikation maximal 5 Minuten und wird mit 4 gegen 4 Feldspielern gespielt. Ab den Playoffs dauert die Verlängerung maximal 20 Minuten; gespielt wird mit 5 gegen 5.



SPORTAL HD 24/7
FOLGE UNS AUF FACEBOOK
Live-Ticker
SPORTAL HD ORIGINAL SERIEN